Köln kann mehr
alle Meldungen »

30.12.2010

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

FDP für Verlängerung der Weihnachtsmärkte

Weihnachtsmarkt auf dem Alter Markt
Weihnachtsmarkt auf dem Alter Markt
Weihnachtsmarkt auf dem Alter Markt
Bild verkleinern
Weihnachtsmarkt auf dem Alter Markt
Sterck fordert Einlenken der Ratsmehrheit

Im Rahmen des Kölner Tourismusforums wurde bereits vor drei Jahren ein Konzept erarbeitet, welches vorsieht, die Öffnungszeiten der Kölner Weihnachtsmärkte bis zum 6. Januar zu verlängern. An dem Forum haben unter anderem Vertreterinnen und Vertreter der Stadtverwaltung, der IHK-Köln sowie von KölnTourismus teilgenommen. Dazu erklärt der Vorsitzende der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Ralph Sterck:

"Die FDP-Fraktion begrüßt eine Verlängerung der Weihnachtsmärkte bis zum 6. Januar. Das Freizeit- und Einkaufsverhalten hat sich geändert. Oft hat man vor Weihnachten kaum Zeit und Muße, die Weihnachtsmärkte zu besuchen. Nach Weihnachten haben die Familien Ferien und die Zeit, in die Stadt zu gehen. Dann wird der Einzelhandel überrollt, während sich die Plätze der ehemaligen Weihnachtsmärkte öd und leer präsentieren.

Es hat sich gezeigt, dass die Gäste der Weihnachtsmärkte, die von nah und fern kommen, viel Geld in unserer Stadt ausgeben. Davon profitiert ganz Köln. Deswegen ist es sinnvoll, die Attraktivität dieser Märkte weiter auszubauen. Was in anderen Städten funktioniert, sollte in der Stadt der Heiligen Drei Könige, deren Gedanktag ja am 6. Januar gefeiert wird, erst Recht möglich sein.

Die FDP-Fraktion ist leider zu Beginn des Jahres mit einem entsprechenden Antrag im Rat gescheitert, der die Verwaltung beauftragen sollte, die rechtlichen Rahmenbedingungen zu prüfen, um die bestehenden Weihnachtsmärkte bis zum 6. Januar, dem frühesten Ende der Weihnachtsferien, zu verlängern bzw. bei Neuvergaben für den verlängerten Zeitraum auszuschreiben.

Alternativvorschläge, wie man die Stadt in den Weihnachtsferien beleben kann, ist die Ratsmehrheit aber seither schuldig geblieben. Ich fordere Rot-Grün auf, ihre Blockadehaltung zu überwinden und den Besucherinnen und Besuchern der Einkaufs- und Eventstadt Köln zu Gunsten von Einzelhandel, Gastronomie und Dienstleistungen auch in den harten Winterwochen mit längeren Weihnachtsmärkten mehr lohnenswerte Ziele zu geben.“


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Wirtschaft und Privatisierung: Der Staat ist kein guter Unternehmer.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Christian Lindner beim Sommerfest 2018

Aktuelle Highlights

Di., 03.07.2018 Albach: Kämmerin betreibt Beutelschneiderei bei Bürgern FDP lehnt Erhöhung von Abwassergebühren ab Dr. Rolf Albach
Wie der heutigen Presseberichterstattung zu entnehmen war, beabsichtigt die Stadtkämmerin eine höhere Gebührenbelastung der Bürgerinnen und ... mehr
Do., 28.06.2018 Sterck: MiQua wird Leuchtturm Grundsteinlegung belohnt jahrzehntelange Arbeit der Liberalen für Jüdisches Museum Neuer Platz zwischen MiQua und Wallraf-Richartz-Museum
Zur Grundsteinlegung für das Jüdische Museum im Archäologischen Quartier - MiQua auf dem Rathausvorplatz erklärt der ... mehr
Mi., 27.06.2018 Deutsch: Landesregierung stärkt Freie Szene in NRW Kölner Institutionen erhalten ab 2018 deutlich mehr Fördermittel Lorenz Deutsch, MdL
Die von Freien Demokraten und Christdemokraten getragene Landesregierung erhöht die Landesförderung für die Freie Szene in diesem Jahr ... mehr


Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr