Köln kann mehr
alle Meldungen »

24.04.2004

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Bürgerbefragung zur Sicherheit bestätigt FDP

Ulrich Breite
Ulrich Breite
Ulrich Breite
Bild verkleinern
Ulrich Breite
Kölner Duldung von illegaler Einreise erhöht Kriminalitätsproblem

Der Kölner Polizeipräsident Klaus Steffenhagen hat jetzt die Ergebnisse einer Bürgerbefragung zur Kriminalitätsproblematik vorgestellt. Dazu erklärt FDP-Fraktionsgeschäftsführer Ulrich Breite:

„Vandalismus, Fahrraddiebstahl, Wohnungseinbrüche und Jugendkriminalität bereitet beim Thema Sicherheit den Kölner Bürgerinnen und Bürger die größten Sorgen. Die Bürgerbefragung bestätigt den FDP-Kurs für ein stärkeres Engagement gegen die Kölner Jugendkriminalität. Unsere Forderungen zur Bekämpfung der Jungendkriminalität durch Einführung eines „Warnschussarrestes“ auf Probe, Zulassung einer geschlossenen Heimunterbringung für minderjährige Intensivstraftäter, Zulassung von Nebenklage und Opferanwalt bei Jugendstrafverfahren, Modernisierung des Jugendstrafvollzugs mit dem baden-württembergischen Modell „Chance“ und Ausbau des Täter-Opferausgleichs im Jugendstrafrecht sind deshalb hochaktuell.

Auf der Tagesordnung der Politik - nimmt man die Sorgen der Kölnerinnen und Kölner ernst - bleibt damit auch die hohen Kriminalitätsraten durch illegal eingereisten Familien in Köln. Die hohen Kriminalitätsraten beim Wohnungseinbruch und Taschendiebstahl haben ihren Ursprung in dieser Personengruppe. Hierbei handelt es sich um ein kölnspezifisches Problem. Mit dem politischen Wechsel im Rathaus zu Schwarz-Grün hat Köln wieder eine Zunahme von illegal eingereisten Personen in dreistelliger Höhe zu verkraften. Dies macht sich sofort auch in der Kriminalitätsstatistik bemerkbar.

Die FDP fordert hier von der Stadt und Gerichten ein strikteres Vorgehen gegen illegaler Einreise nach Köln bis hin zur Abschiebehaft. Es ist nicht mehr hinnehmbar, dass zur Abschiebung vorgesehene Personen am Tag der Abschiebung einfach untertauchen und am nächsten Tag in der Wohnunterkunft wieder auf der Matte stehen. Recht und Gesetz müssen umgesetzt werden und dürfen nicht wie in Köln auf Kosten der Stadt und ihrer Bürger unterlaufen werden. Die FDP-Fraktion nimmt die Sicherheitsstudie zum Anlass, nächste Woche ihr neues Konzept für mehr Sicherheit in Köln vorzustellen.“


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Sicherheit in Köln.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Reinhard Houben, MdB zu einem möglichen Freihandelsabkommen mit Kanada und Japan

Aktuelle Highlights

Di., 03.07.2018 Albach: Kämmerin betreibt Beutelschneiderei bei Bürgern FDP lehnt Erhöhung von Abwassergebühren ab Dr. Rolf Albach
Wie der heutigen Presseberichterstattung zu entnehmen war, beabsichtigt die Stadtkämmerin eine höhere Gebührenbelastung der Bürgerinnen und ... mehr
Do., 28.06.2018 Sterck: MiQua wird Leuchtturm Grundsteinlegung belohnt jahrzehntelange Arbeit der Liberalen für Jüdisches Museum Neuer Platz zwischen MiQua und Wallraf-Richartz-Museum
Zur Grundsteinlegung für das Jüdische Museum im Archäologischen Quartier - MiQua auf dem Rathausvorplatz erklärt der ... mehr
Mi., 27.06.2018 Deutsch: Landesregierung stärkt Freie Szene in NRW Kölner Institutionen erhalten ab 2018 deutlich mehr Fördermittel Lorenz Deutsch, MdL
Die von Freien Demokraten und Christdemokraten getragene Landesregierung erhöht die Landesförderung für die Freie Szene in diesem Jahr ... mehr

Termin-Highlights


Mi., 08.08.2018, 18:00 Uhr
Sommerfest mit Christian Lindner
Christian Lindner, MdB
Weitere Infos folgen in ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr