Köln kann mehr
alle Meldungen »

26.02.2015

FDP-Landtagsfraktion NRW

Meldung

Gebauer: Rot-Grün verharmlost drohende MINT-Katastrophe

Landtag Nordrhein-Westfalen
Landtag Nordrhein-Westfalen
Landtag Nordrhein-Westfalen
Bild verkleinern
Landtag Nordrhein-Westfalen
Fachlehrermangel im MINT-Bereich
NRW droht ein Fachlehrermangel in den MINT-Fächern, wenn nicht massiv umgesteuert wird. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie der Telekom-Stiftung. In einigen der MINT-Fächer, Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik, könnten nur zwischen etwa 20 und knapp 50 Prozent des Lehrerbedarfs gedeckt werden. „Während Wissenschaftler Alarm schlagen, will Rot-Grün weitermachen wie bisher. Eine Vogelstraußpolitik hilft nicht. Die Landesregierung muss endlich ein transparentes Konzept für den MINT-Bereich vorlegen“, fordert Yvonne Gebauer, bildungspolitische Sprecherin der FDP-Landtagsfraktion.

Als unzureichend bezeichnet Gebauer die bisherigen Maßnahmen der Landesregierung zur Verbesserung der Unterrichtsqualität, Fachkräftesicherung und Gewährleistung des Lehrernachwuchses. „Der MINT-Bereich ist entscheidend für die wirtschaftliche und soziale Zukunft. Rot-Grün verweist lediglich auf seit Jahren bestehende Programme. Notwendige Konzepte sind nicht einmal in Umrissen erkennbar“, kritisiert Gebauer. NRW-Schülerinnen und Schüler haben in Leistungsvergleichen der Bundesländer in Naturwissenschaften und Mathematik verheerend abgeschnitten. Nur mit ausreichend Fachlehrkräften können die Ergebnisse verbessert werden. „Während Wissenschaftler vor einem katastrophalen Lehrermangel warnen, kommt von der Schulministerin Beschwichtigungsrhetorik und Klein-Klein.“

Die FDP fordert ein strukturiertes Gesamtkonzept. „Es muss an sehr vielen Stellschrauben angesetzt werden.“ Dazu gehören mehr MINT-Werbung und -Schwerpunkte in allen Bildungseinrichtungen von der frühkindlichen Bildung über Schulen bis zu Hochschulen, verstärkte Ansprache von Mädchen und Frauen, stärkere Einbindung in die Berufsorientierung, bessere Beratung an Hochschulen zur Absenkung der Abbruchquoten, intensivere Zusammenarbeit mit der Wirtschaft. Zudem muss endlich die von der FDP geforderte Fortbildungsoffensive umgesetzt werden. „Wir brauchen mehr Gestaltungsfreiheit für Schulen und müssen den Lehrerberuf attraktiver machen, sonst verspielt Rot-Grün die Zukunft.“

(30.01.2015)

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Reinhard Houben, MdB spricht zu Wirtschaft und Energie

Aktuelle Highlights

Di., 03.07.2018 Albach: Kämmerin betreibt Beutelschneiderei bei Bürgern FDP lehnt Erhöhung von Abwassergebühren ab Dr. Rolf Albach
Wie der heutigen Presseberichterstattung zu entnehmen war, beabsichtigt die Stadtkämmerin eine höhere Gebührenbelastung der Bürgerinnen und ... mehr
Do., 28.06.2018 Sterck: MiQua wird Leuchtturm Grundsteinlegung belohnt jahrzehntelange Arbeit der Liberalen für Jüdisches Museum Neuer Platz zwischen MiQua und Wallraf-Richartz-Museum
Zur Grundsteinlegung für das Jüdische Museum im Archäologischen Quartier - MiQua auf dem Rathausvorplatz erklärt der ... mehr
Mi., 27.06.2018 Deutsch: Landesregierung stärkt Freie Szene in NRW Kölner Institutionen erhalten ab 2018 deutlich mehr Fördermittel Lorenz Deutsch, MdL
Die von Freien Demokraten und Christdemokraten getragene Landesregierung erhöht die Landesförderung für die Freie Szene in diesem Jahr ... mehr


Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr