Köln kann mehr
alle Meldungen »

30.10.2014

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

FDP warnt vor Erhöhung der Grunderwerbsteuer

Plakat zur KölnWahl 2014
Bild vergrößern
Plakat zur KölnWahl 2014
Plakat zur KölnWahl 2014
Bild verkleinern
Plakat zur KölnWahl 2014
Breite: Wohnungsbau und Mieten in Köln werden damit teurer
Die Landtagsmehrheit von SPD und Grüne hatten zuletzt 2011 in NRW die Grunderwerbssteuer von 3,5% auf 5% angehoben. Nun beschließt die rot-grüne Landesregierung, nochmals die Grunderwerbsteuer um 1,5 % auf 6,5 % zu erhöhen. Dazu erklärt FDP-Fraktionsgeschäftsführer Ulrich Breite:

„Mit der erneuten Erhöhung der Grunderwerbsteuer hat Rot-Grün innerhalb von nur drei Jahren den Steuersatz der Grunderwerbsteuer in NRW fast verdoppelt. Wenn das nicht rekordverdächtig ist!

Die FDP kann vor der Erhöhung der Grunderwerbsteuer nur warnen. Damit wird keine einzige neue Wohnung geschaffen, im Gegenteil, der Wohnungsbau wird verteuert, somit erschwert und damit der Wohnungsmangel in Köln noch verschärft. Zusätzlich wird die Steuererhöhung auch noch auf die Mieten umgelegt. Rot-Grün wird damit zum Preistreiber Nr. 1 der Mieten in Köln.

Auf Kosten des Wohnungsbau und der Mieter erwartet die Landesregierung damit zusätzliche Einnahmen in Höhe von rund 400 Millionen Euro. Gleichzeitig legt sie für teures Steuergeld vergünstigte Wohnungsbauprogramme auf und beschließt Mietpreisbremsen, wo sie selbst die Verursacherin von verteuertem Wohnungsbau und Mieterhöhung ist. Das ist keine Politik, das ist Dummheit.

Wer neue Wohnungen und keine höheren Mieten in Köln tatsächlich will, der verzichtet auf die Erhöhung der Grunderwerbsteuer. Darum lehnt die FDP die Erhöhung auch so vehement ab. Gerade diese Steuererhöhung richtet großen Schaden am Kölner Wohnungsmarkt an."

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Reinhard Houben, MdB spricht zu Wirtschaft und Energie

Aktuelle Highlights

Di., 03.07.2018 Albach: Kämmerin betreibt Beutelschneiderei bei Bürgern FDP lehnt Erhöhung von Abwassergebühren ab Dr. Rolf Albach
Wie der heutigen Presseberichterstattung zu entnehmen war, beabsichtigt die Stadtkämmerin eine höhere Gebührenbelastung der Bürgerinnen und ... mehr
Do., 28.06.2018 Sterck: MiQua wird Leuchtturm Grundsteinlegung belohnt jahrzehntelange Arbeit der Liberalen für Jüdisches Museum Neuer Platz zwischen MiQua und Wallraf-Richartz-Museum
Zur Grundsteinlegung für das Jüdische Museum im Archäologischen Quartier - MiQua auf dem Rathausvorplatz erklärt der ... mehr
Mi., 27.06.2018 Deutsch: Landesregierung stärkt Freie Szene in NRW Kölner Institutionen erhalten ab 2018 deutlich mehr Fördermittel Lorenz Deutsch, MdL
Die von Freien Demokraten und Christdemokraten getragene Landesregierung erhöht die Landesförderung für die Freie Szene in diesem Jahr ... mehr

Termin-Highlights

Ria Schröder, Bundesvorsitzende der Jungen Liberalen
Wie sieht unsere Vision von Geschlechtergerechtigkeit aus? Welche gesellschaftlichen Bedingungen wollen wir verändern, um dieser Vision ...mehr

Mi., 08.08.2018, 18:00 Uhr
Sommerfest mit Christian Lindner
Christian Lindner, MdB
Die Kölner FDP hat in den letzten Jahren viele Mitglieder gewonnen. Gemeinsam weiter zu wachsen, vertrauenswürdige Politik in Köln erlebbar ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr