Beese: Es geht nur mit einem rücksichtsvollen Miteinander

Radverkehr soll in Parks vorsichtig fahren

14.06.2022 Meldung FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Zu Medienberichten über Konflikte zwischen Lastenrädern und dem Fußverkehr in Parks erklärt der verkehrspolitische Sprecher der FDP-Ratsfraktion Christian Beese:

"Grundsätzlich sollten Radfahrende in Parkanlagen mehr Rücksicht nehmen auf den Fußverkehr und entsprechend langsam und mit großem Abstand um die zu Fuß Gehenden herumfahren.

In vielen Parks gibt es Strecken, die für Radfahrende freigegeben sind, und andere, die ausdrücklich als Fußwege markiert sind. An diese Regeln sollten sich alle halten. Ganz sperren sollte man die Parks aber nicht, wenn wichtige Radverbindungen dort entlang führen. Die Radstrecken sollten besser kenntlich gemacht werden, zum Beispiel durch Rad-Piktogramme auf dem Boden, wie sie auch auf einzelnen Straßen verwendet werden. Umgekehrt sollten an anderen Wegen explizite Verbotsschilder für Räder aufgestellt werden. Letztlich geht es nur mit einem rücksichtsvollen Miteinander. Ich rege an, dass die Stadt dafür eine Kampagne entwerfen lässt."

Feedback geben

Christian Beese

Christian Beese

Verkehrspolitischer Sprecher der Ratsfraktion, Wahlkreismitarbeiter Reinhard Houben MdB

mehr erfahren

c/o FDP Köln
Breite Straße 159
50667 Köln
Fon 0221 253725
Fax 0221 253724
christian.beese@fdp-koeln.de