Werner Hoyer: 13. Berliner Rede zur Freiheit

Werner Hoyer, Präsident der Europäischen Investitionsbank, erklärt „Projekt Europa“

23.04.2019 Meldung FDP Kreisverband-Köln

„Kein Mitgliedsland steht alleine gegenüber den weltweiten Probleme. Europa hat seinen Preis, aber Europa hat auch seinen Wert“, zitierte Werner Hoyer den ehemaligen Außenminister Guido Westerwelle. Europa sei nicht nur ein Friedens- und Wirtschaftsprojekt, sondern auch ein Generationenprojekt. „Daher wollen wir der nächsten Generation einen Kontinent hinterlassen, auf dem es sich zu Leben lohnt“, forderte der Redner. So müsse man junge Leute erreichen, mit kreativen Technologien und aktuellen Themen.

Junge Menschen verlören immer öfter das Interesse an demokratischen Ideen, sie hätten den langen Kampf gegen den Faschismus nicht mehr miterlebt und müssten das System der Freiheit wieder neu verstehen lernen. Europa benötige gerade eine Gesellschaft, in der sich die Mächtigen der Wahrheit verpflichten. „Europa ist ein Haus, das Stein um Stein in vielen kleinen Schritten erbaut wurde - und ich möchte nicht derjenige sein, der von seinen Kindern beschuldigt wird, an dieses Gebäude mit der Abrissbirne gegangen zu sein. Wir müssen die Latte höher legen, um Wohlstand und Frieden zu sichern“, sagte der Präsident der Europäischen Investitionsbank.

13. Berliner Rede zur Freiheit mit Dr. Werner Hoyer

Feedback geben

Werner Hoyer

Werner Hoyer

Präsident der Europäischen Investitionsbank

Staatsminister a.D.

mehr erfahren

c/o FDP Köln
Breite Straße 159
50667 Köln
Fon 0221 253725
Fax 0221 253724
info@fdp-koeln.de