Köln kann mehr
alle Meldungen »

25.05.2008

FDP-Landtagsfraktion NRW

Meldung

Rasche: "NRW Masterplan Schiene" vorlegen

Christof Rasche, MdL
Christof Rasche, MdL
Christof Rasche, MdL
Bild verkleinern
Christof Rasche, MdL
FDP-Verkehrsexperte Christof Rasche macht Druck: Weil ihm viele Verkehrsprojekte in Nordrhein-Westfalen nicht zügig genug voran kommen, fordert er von der Landesregierung und der Bahn einen "NRW Masterplan Schiene". Dem stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden reichen gut gemeinte Absichtserklärungen zu Projekten wie dem Eisernen Rhein, der Betuwe-Linie und der Bahnhofserneuerung nicht mehr aus. "Es ist an der Zeit, Fakten zu schaffen", so Rasche.

Nach Ansicht des liberalen Verkehrsexperten Rasche muss möglichst noch in diesem Jahr ein Gesamtpaket geschnürt werden, in dem Leistungs- und Finanzierungsvereinbarungen für die wichtigsten Bahnprojekte in NRW festgeschrieben werden. Dazu gehören:

Rhein-Ruhr-Express (RRX): Die Planung für die seit Jahren diskutierte schnelle Verbindung zwischen Dortmund und Köln kommt nicht voran. Eine Projektgesellschaft mit Spitzenvertretern von Bahn und Politik muss einen konkreten Fahrplan für den RRX aufstellen - fordern die Liberalen im Landtag.

Betuwe-Linie: Die Güter-Verbindung des Rotterdamer Hafens mit dem Ruhrgebiet ist auf niederländischer Seite fertig gestellt. Zwischen Emmerich und Oberhausen tut sich bislang nichts. Die FDP will nun endlich den Einstieg in den Ausbau.

Eiserner Rhein: Für eine seit Jahren avisierte Güterverkehr-Trasse zwischen Antwerpen und den Rheinhäfen stehen die Signale ebenfalls noch auf Rot. Für diese Strecke eignet sich eine Zusammenarbeit mit privaten Investoren, regt Rasche an.

Bahnhöfe: Städte wie Dortmund, Duisburg, Münster, Paderborn oder Wuppertal warten zum Teil seit Jahrzehnten auf einen neuen Hauptbahnhof. Die alten Bauten sind allesamt keine Aushängeschilder. Gleichzeitig setzen sich die Liberalen für ein neues Programm zur Umgestaltung kleinerer Bahnhöfe und für eine verlässliche Planung ein.

Mitte-Deutschland-Verbindung: Die Linie, auf der ein Intercity (Düsseldorf-Dortmund-Kassel) und ein Regionalexpress (Düsseldorf-Dortmund-Paderborn) verkehren, ist stark gefährdet. Rasche: "Die beiden Linien müssen zu einem attraktiven Angebot zusammengefasst werden."


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Verkehrspolitik.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Mo., 20.04.2015 FDP: Stadt muss bei ständigen Ampelausfällen selbst Verkehr regeln Houben: Verkehrssicherheit muss gewährleistet sein Reinhard Houben, MdR
Zum wiederholten Mal sind in Köln an einer verkehrsrelevanten Kreuzung, diesmal am Ehrenfeldgürtel/Venloer Straße in Ehrenfeld, die Ampeln ... mehr
Sa., 18.04.2015 Ja zu Schaffung einer Freihandelszone zwischen Europa und Nordamerika Freie Demokraten begrüßen Chancen durch TTIP Lorenz Deutsch
Zum TTIP-Protesttag am 18. April 2015 erklärt Lorenz ... mehr
Mo., 13.04.2015 Ansturm auf Frauenhäuser 802 Bedürftige abgewiesen - Marodes Gebäude soll ersetzt werden Sylvia Laufenberg, MdR
Von Bettina Janecek Der Zulauf zu den beiden Kölner Frauenhäusern ist ungebrochen: Erneut konnte nur ein Bruchteil der Frauen in Not, ... mehr

Termin-Highlights

Modell für das Historische Archiv und die Kunst- und Museumsbibliothek am Eifelwall
Der Termin wird auf den 29.4. verschoben! Auf ein Kölsch mit den Kölner Freien Demokraten Diskussion mit Dr. Bettina ...mehr

Sa., 09.05.2015, 10:00 Uhr
JuLis-Play: Asypolitik
In einem interaktiven Spiel befassen wir uns mit dem Thema Asylbewerber und Asylpolitik. Info: http://bit.ly/1auRToa Anmeldung: ...mehr

Politik-Highlights

Henriette Reker
Freie Demokraten unterstützen unabhängige und parteilose Kandidatin Am 13. September 2015 wählen die Kölnerinnen und Kölner eine ...mehr

Mo., 03.11.2014
Erinnerungen an Manfred Wolf
Manfred Wolf
Rede von Ralph Sterck anlässlich der Trauerfeier zum Tode von Manfred Wolf Liebe Marianne Wolf, liebe Familie Wolf! Ich ...mehr
Yvonne Gebauer, MdL
Yvonne Gebauer, Bildungspolitische Sprecherin der ...mehr