Köln kann mehr
alle Meldungen »

18.01.2006

FDP-Bundestagsfraktion

Meldung

WM mit regionalen Fan-Veranstaltungen eröffnen

Bild verkleinern
Parr: Auch Köln könnte Veranstaltungsort sein

Zur Diskussion um die abgesagte WM-Eröffnungsgala und möglichen Alternativen dazu erklärt der sportpolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, Detlef Parr:

Die von der FIFA kurzfristig abgesagte offizielle Eröffnungsgala zur Fußballweltmeisterschaft im Berliner Olympiastadion war von Beginn an zum Scheitern verurteilt. Die rot-grüne Bundesregierung hat den Fußball und die WM im Vorfeld einer Bundestagswahl für eigene Image-Zwecke missbraucht.

Fußball und die WM eignen sich aber nicht zum Ausleben der Großmannssucht eines Gerhardt Schröder und eines Otto Schily wie sich jetzt erwiesen hat. Völlig überhöhte Eintrittspreise und der Austragungsort Berlin waren eine Fehlplanung, denn das bereits für den nächsten Tag geplante Eröffnungsspiel der WM findet in München statt.

Fußball begeisterte Menschen in ganz Deutschland müssen die Gelegenheit haben, an der Eröffnung der Fußball-WM teilzunehmen. Da eine Fußball-WM immer dezentral organisiert wird, ist es sinnvoll, in den großen Austragungsorten jeweils regionale Fan- oder Fußballfeste zur Eröffnung der WM zu organisieren.

Mit Unterstützung der FIFA sollten auch in den anderen Austragungsstädten, wie jetzt in Berlin angedacht, eine regionale Eröffnungsfeier von den Städten oder der Privatwirtschaft organisiert werden. So könnte auch Köln in den Genuss einer entsprechenden Veranstaltung kommen.

Die FIFA sollte auf eine aufwendige und teure Großveranstaltung verzichten, die kleineren Veranstaltungen für Fußballfans und WM-Touristen unterstützen und den verbleibende Rest der ursprünglich angesetzten Planungssumme für die Jugendarbeit im Fußball einsetzen.


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Sportpolitik.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Mi., 11.10.2017 Lorenz Deutsch im Landtag NRW Nachrücker für Christian Lindner Lorenz Deutsch, MdL
Als Nachrücker für Christian Lindner wurde Lorenz Deutsch heute ... mehr
Mo., 25.09.2017 Reinhard Houben zieht für Kölner FDP in Bundestag ein FDP drittstärkste Kraft in Köln Yvonne Gebauer, MdL, und Reinhard Houben, MdB
Die Kölner Liberalen konnten bei der gestrigen Bundestagswahl mit einem Zweitstimmenergebnis von 13,8% in Köln Platz 3 erobern. Gegenüber ... mehr
Mi., 30.08.2017 Sterck: Varianten fair darstellen und nicht mit Fake-Bildern irritieren FDP will Ost-West-U-Bahn bis Melaten Varianten der Ost-West-Stadtbahn
Zur Verwaltungsvorlage für eine frühzeitige Bürgerbeteiligung zur Umgestaltung der Ost-West-Achse zwischen Melatenfriedhof und Deutzer ... mehr


Politik-Highlights


So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr
Katja Hoyer, MdR
Rede der Stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Katja Hoyer, zur Fortsetzung der Planungen für ein ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I