Köln kann mehr
alle Meldungen »

10.11.2005

FDP-Bundestagsfraktion

Meldung

Hoyer: Noch kein gutes Zeugnis für die Türkei

Dr. Werner Hoyer, MdB aus Köln
Bild vergrößern
Dr. Werner Hoyer, MdB aus Köln
Dr. Werner Hoyer, MdB aus Köln
Bild verkleinern
Dr. Werner Hoyer, MdB aus Köln
Zur Veröffentlichung des ersten Fortschrittsberichts über die Türkei seit dem Beginn der Beitrittsverhandlungen erklärt der stellvertretende Vorsitzende und außenpolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, Dr. Werner Hoyer:

Die Türkei darf die Aufnahme von Beitrittsverhandlungen mit der EU nicht zum Anlass nehmen, sich auszuruhen, sondern sie muss große Anstrengungen bei der Reform von Staat, Wirtschaft und Gesellschaft machen. Dies ist eine richtige Kernaussage des gestern veröffentlichten Fortschrittsberichts der Kommission.

In der Tat, vor allem bei den Menschenrechten bestehen weiterhin schwerwiegende Defizite, die die Türkei beseitigen muss: die Rechte der Frauen, der Kurden und der religiösen Minderheiten sowie die ehrliche Aufarbeitung der während des Ersten Weltkriegs an den Armeniern begangenen Massakern sind keine Kleinigkeiten, sondern Grundvoraussetzungen, die die Türkei erfüllen muss, wenn sie Mitglied in der EU werden will.

Der Weg dahin ist noch lang und voller Fallstricke. Deshalb müssen bei den ergebnisoffenen Beitrittsverhandlungen immer Alternativen mitbedacht werden für den Fall, dass die Verhandlungen scheitern, oder für den Fall, dass der ausgehandelte Beitrittsvertrag nicht ratifiziert wird. Es wäre fatal für beide Seiten, wenn sich bei einem Scheitern des Beitrittsvorhabens die engen Beziehungen zwischen der EU und der Türkei krisenhaft entwickeln.

Die FDP fordert die kommende Bundesregierung auf, von Anfang an klar und deutlich darauf zu drängen, dass die Türkei endlich ihre Häfen zypriotischen Schiffen und ihren Luftraum zypriotischen Flugzeugen öffnet sowie schnellstmöglich die Republik Zypern anerkennt. Man kann nicht ernsthaft eine Mitgliedschaft in der EU anstreben, wenn man nicht einmal deren Mitgliedstaaten anerkennt.


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Außen-, Europa- und Sicherheitspolitik.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Di., 05.12.2017 Sterck: Autofahrer auf Ringen nicht schikanieren FDP will künftige Konflikte entschärfen
In der morgigen Sitzung des Verkehrsausschusses steht die Verabschiedung des Radverkehrskonzeptes für die Ringe auf der Tagesordnung. Die ... mehr
Fr., 24.11.2017 FDP fordert Lückenschluss für Gürtel Sterck: Radweg reicht für wachsende Stadt nicht aus Mauenheimer Gürtel
Für die kommende Sitzung des Verkehrsausschusses am 5. Dezember legt die Stadtverwaltung fünf Varianten für den Ausbau des Mauenheimer und ... mehr
Mo., 20.11.2017 Houben: Stehen zu unseren Vorstellungen Beendigung der Sondierungsgespräche Reinhard Houben, MdB
Die FDP hat sich intensiv und ernsthaft über Wochen an den Sondierungsgesprächen beteiligt. Unsere Verhandlungsführer haben versucht, ... mehr

Termin-Highlights


Do., 14.12.2017, 19:00 Uhr
Fokus Afrika - Eine Region im Aufbruch
Zusammen mit unserer Projektleiterin für Westafrika werfen wir einen Blick hinter die Kulissen der Entwicklungen in den Ländern ...mehr

So., 07.01.2018, 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Programmaticher Brunch Stadtentwicklung
Liebe Liberale und die die es werden wollen, um gut ins neue Jahr zu kommen, veranstalten wir am 7. Januar unseren inzwischen ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I