Köln kann mehr
alle Meldungen »

15.02.2016

Kölner Wochenspiegel

Pressemeldung

Zünden die Blindgänger?

Karl-Heinz Daniel, Mitglied der Bezirksvertretung Rodenkirchen
Bild vergrößern
Karl-Heinz Daniel, Mitglied der Bezirksvertretung Rodenkirchen
Karl-Heinz Daniel, Mitglied der Bezirksvertretung Rodenkirchen
Bild verkleinern
Karl-Heinz Daniel, Mitglied der Bezirksvertretung Rodenkirchen
Politiker wollen einen Experten einladen
Rodenkirchen. Viele gefährliche Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg befürchtet die FDP-Fraktion in den Rodenkirchener und Sürther Rheinwiesen. Daher wünscht sie, der Kampfmittelbeseitigungsdienst des Landes Nordrhein-Westfalen solle die Bereiche vorsorglich auf unentdeckte Sprengkörper untersuchen. Einen entsprechenden Antrag hatten die FDP-Bezirksvertreter zur jüngsten Versammlung der Lokalpolitiker vorbereitet.

Die Verwaltung hatte schon vor der Sitzung schriftlich Stellung genommen und das Anliegen abgelehnt. Grundstücke würden nur infolge eines konkret geplanten Bauvorhabens nach Antrag des Bauherrn beziehungsweise Eigentümers auf Luftbildauswertung überprüft, hieß es in der Mitteilung.

„In Kenntnis dieser Stellungnahme halten wir den Antrag dennoch aufrecht“, erklärte Karl Wolters (FDP). Da weder auf den Rodenkirchener noch den Sürther Rheinwiesen gebaut werden würde, würde ja hier nie geprüft und das sei gefährlich, meinte er. „Im Zweiten Weltkrieg ist die Rodenkirchener Autobahnbrücke häufig Ziel von Luftangriffen gewesen, die auch den Stadtteil Rodenkirchen schwer mit Bomben getroffen haben, viele sind in den Wiesen gelandet“, schilderte er. Dagmar Dahmen vom Ordnungsamt der Stadt Köln entgegnete, dass tatsächlich nur anlassbezogen überprüft wurde. „Das ist ansonsten sehr aufwändig und kostenintensiv“, erläuterte sie. Es bestünde aber in den genannten Bereichen kein Grund zur Sorge und daher auch kein Grund für eine vorsorgliche Untersuchung, so Dahmen.

Christoph Schykowski (CDU) hielt eine prophylaktische Überprüfung für kontraproduktiv. „Der Kampfmittelbeseitigungsdienst hat ja nicht unendlich Personalkapazitäten, und Köln ist nicht die einzige Stadt, die bombardiert wurde. Wir glauben der Verwaltung und lehnen den Antrag ab“, sagte er. Ihm schloss sich Elisabeth Sandow (SPD) an. „Die Zünder der Bomben werden mit der Zeit extrem gefährlich. Wir können das Problem nicht auf die lange Bank schieben“, meinte hingegen Torsten Ilg (Freie Wähler Köln).

Karl-Heinz Daniel erklärte, dass ein Mitarbeiter des Ordnungsamtes im Rahmen einer Informationsveranstaltung dazu geraten habe, den Antrag zu stellen. Bezirksbürgermeister Mike Homann schlug vor, den Antrag zu vertagen und in der nächsten Versammlung der Bezirksvertreter einen Fachmann zum Thema zu hören. Diesem Vorschlag stimmte die FDP zu, der Antrag wurde einstimmig vertagt mit der Maßgabe, einen Experten des Kampfmittelräumdienstes zur Aufklärung über die Gefahren zur nächsten Sitzung einzuladen.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

So., 19.11.2017 Deutsch folgt Gebauer als Kreisvorsitzender nach FDP-Köln mit neuer Führungsspitze Yvonne Gebauer und Lorenz Deutsch
Beim außerordentlichen Kreisparteitag der FDP-Köln am Samstag im Lindner City Plaza Hotel wählten gut 100 anwesende Mitglieder den ... mehr
Sa., 18.11.2017 FDP unterstützt Partnerschaft für hervorragende medizinische Versorgung Kooperation der städtischen Kliniken mit der Uni-Klinik Köln Bettina Houben
Die FDP begrüßt die Überlegungen der Oberbürgermeisterin Henriette Reker, eine strategische Partnerschaft der Kliniken der Stadt Köln mit ... mehr
Mo., 06.11.2017 FDP fordert Konzept „Luisa“ für Köln Houben und Wittmütz: Hilfe für bedrängte oder belästigte Frauen Dr. Annette Wittmütz
Ähnlich wie in anderen Städten bereits etabliert, brauche auch Köln ein Angebot für Frauen und Mädchen, die sich in Clubs, Kneipen oder ... mehr

Termin-Highlights


Mi., 29.11.2017, 18:00 Uhr bis 20:30 Uhr
Workshop "Argumentieren gegen Rechts"
Wie gehen wir mit AfD und Pegida um? Ein Workshop wider die Neue Rechte Der Autor und Publizist Christoph Giesa warnt in seinem Buch ...mehr
Kaum ein außenpolitisches Thema hat in den vergangenen Monaten solch eine starke mediale Aufmerksamkeit bekommen wie die politische ...mehr
During the 2007-08 crisis, creative American officials devised more than a dozen programs to prevent financial firms from failing for lack ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I