Köln kann mehr
alle Meldungen »

27.01.2016

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Sterck: Neuen Stadtteil Kreuzfeld schnell realisieren

Kreuzfeld-Schild: Einst geplant, dann gestrichen
Bild vergrößern
Kreuzfeld-Schild: Einst geplant, dann gestrichen
Kreuzfeld-Schild: Einst geplant, dann gestrichen
Bild verkleinern
Kreuzfeld-Schild: Einst geplant, dann gestrichen
FDP begrüßt überraschende Unterstützung der SPD
Die Initiative der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln aus dem Jahr 2013 zur Schaffung von Wohnraum durch die Realisierung des neuen Stadtteils Kreuzfeld nimmt wieder Fahrt auf. Seinerzeit hatten insbesondere die Fraktionen von SPD und Grünen gegen die aus den 1990er Jahren stammenden Überlegungen gestimmt. Nun schwenkt SPD-Fraktionschef Martin Börschel auf die FDP-Initiative um. Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Ratsfraktion, kommentiert dies:

„Wir Freien Demokraten freuen uns über den Schwenk der SPD-Fraktion hin zur Schaffung von Wohnraum im Außenbereich auch durch den Bau des neuen Stadtteils Kreuzfeld. Angesichts des Drucks auf dem Wohnungsmarkt in Köln muss etwas passieren. Es ist sinnvoll, potentielle Wohnbauflächen zu aktivieren. Dies gilt auch für das größte Projekt des städtischen Wohnungsbauprogramms 2015, den auf Eis gelegten neuen Stadtteil Kreuzfeld im Kölner Norden.

Hier wurde bereits vor 25 Jahren eine Mischbebauung von Einfamilienhäusern und Geschosswohnungsbau geplant. Diese Form von Wohnvierteln hat nicht im Geringsten etwas mit den Bausünden aus den 60er und 70er Jahren zu tun, die man leider auch im Kölner Norden besichtigen kann. Andere Städte machen uns vor, wie man mit modernem Städtebau aus den Fehlern der Vergangenheit lernt und urbanen Wohnraum schafft. Köln muss zeigen, dass es das auch kann.

Die Schaffung von neuem Wohnraum ist aus Sicht der Freien Demokraten die wirksamste Form, Wohnungsmangel und die damit verbundenen Mietsteigerungen in Köln zu bekämpfen. Immer neue Reglementierungen und bürokratische Hürden für Investoren und Vermieter lähmen den Wohnungsbau und -markt nur. In diesem Sinne muss Kreuzfeld schnell realisiert werden, um in den kommenden Wachstumsjahren einen Entlastungseffekt zu erzielen.

Wir schlagen vor, dass die Stadtverwaltung möglichst kurzfristig beauftragt wird, die Rahmenbedingungen für Kreuzfeld zu erarbeiten und in die politische Diskussion zu geben. Dabei muss auch hinterfragt werden, ob die damals geplante Größe von 5.000 Einwohnern vor dem Hintergrund der aktuellen Wohnungsnot, des erwarteten Bevölkerungswachstums und der Anforderungen an einen funktionierenden Stadtteil mit der entsprechenden Versorgung und sozialen Infrastruktur ausreicht."


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Stadtentwicklung.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

So., 19.11.2017 Deutsch folgt Gebauer als Kreisvorsitzender nach FDP-Köln mit neuer Führungsspitze Yvonne Gebauer und Lorenz Deutsch
Beim außerordentlichen Kreisparteitag der FDP-Köln am Samstag im Lindner City Plaza Hotel wählten gut 100 anwesende Mitglieder den ... mehr
So., 19.11.2017 FDP unterstützt Partnerschaft für hervorragende medizinische Versorgung Kooperation der städtischen Kliniken mit der Uni-Klinik Köln Bettina Houben
Die FDP begrüßt die Überlegungen der Oberbürgermeisterin Henriette Reker, eine strategische Partnerschaft der Kliniken der Stadt Köln mit ... mehr
Mo., 06.11.2017 FDP fordert Konzept „Luisa“ für Köln Houben und Wittmütz: Hilfe für bedrängte oder belästigte Frauen Dr. Annette Wittmütz
Ähnlich wie in anderen Städten bereits etabliert, brauche auch Köln ein Angebot für Frauen und Mädchen, die sich in Clubs, Kneipen oder ... mehr

Termin-Highlights


Di., 21.11.2017, 19:00 Uhr
Gänseessen im Landhaus Kuckuck
Christoph Dammermann
Mit Wirtschaftsstaatssekretär Christoph Dammermann Der Stadtbezirksverband Lindenthal lädt Sie auch in diesem Jahr wieder ganz ...mehr

Do., 23.11.2017, 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Podiumsdiskussion: Kulturpolitische Positionen nach der NRW-Wahl
Lorenz Deutsch, MdL
Nach der Wahl ist vor der Wahl: Die Landtagswahl ist lange vorbei, das Kulturministerium neu konstituiert und seit kurzem auch räumlich neu ...mehr

Mi., 29.11.2017, 18:00 Uhr bis 20:30 Uhr
Workshop "Argumentieren gegen Rechts"
Wie gehen wir mit AfD und Pegida um? Ein Workshop wider die Neue Rechte Der Autor und Publizist Christoph Giesa warnt in seinem Buch ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I