Köln kann mehr
Sie sind hier: Startseite: Politik:
alle Anträge »

29.04.2004

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Verleihung eines Kölner Senioren-Preises

Verleihung eines Kölner Senioren-Preises in Verbindung mit der Einrichtung einer Stiftung Kölner Senioren-Preis

Die FDP-Fraktion hat folgenden Antrag auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung des Ausschusses für Soziales und Senioren setzen lassen.

Der Ausschuss möge beschließen:

1. Der Kölner Senioren-Preis soll künftig einmal jährlich an Personen oder Organisationen vergeben werden, die sich um die Förderung, Hilfe und um das Wohl der älteren Kölner Mitbürgerinnen und Mitbürger verdient gemacht haben. Dies kann in persönlicher Hilfe, durch Aktionen, Beiträge in den Medien oder durch Ideen geschehen, welche geeignet sind, das Leben älterer Menschen in der Gemeinschaft zu verbessern oder zu aktivieren.

2. Der Kölner Senioren-Preis wird durch eine gemeinnützige Stiftung herausgegeben. Höhe, Anzahl der Preise und Kategorien richten sich nach dem Vermögen der Stiftung und nach ihren Richtlinien. Die Entscheidung der Vergabe wird vom Stiftungsrat mehrheitlich getroffen.

3. Der Stiftungsrat wird aus folgenden Personen gebildet:

- Dem Oberbürgermeister der Stadt Köln,
- den Bürgermeisterinnen / Bürgermeistern,
- ein Vertreter der Liga der Wohlfahrtsverbände,
- ein Seniorenvertreter (aus der Stadt bzw. Bezirksarbeitsgemeinschaft) und
- ein Vertreter des Sozialamtes,
- je ein Vertreter der im Rat vertretenen Fraktionen über 65 Jahre.

4. Für die finanzielle Ausstattung der Stiftung werden vor allem Kölner Firmen angefragt. Bei nicht ausreichender Finanzierung kann der Kölner Senioren-Preis auch in Form eines symbolischen Ehrenpreises (Medaille, Urkunde, Pokal, Schale etc.) verliehen werden bzw. begleitet sein.

5. Die Einrichtung der Koordinierungsstelle der Stiftung liegt beim Oberbürgermeister.


Begründung:

Durch den Kölner Senioren-Preis soll das Bewusstsein der Kölner Bevölkerung für die Situation unserer älteren Kölner Mitbürgerinnen und Mitbürger gestärkt werden und auch Dank und Anerkennung für die in Köln geleistete Aufbauarbeit für die Stadt und ihre Bürgerinnen und Bürger ausdrücken bzw. gewürdigt werden. Durch die Gründung der gemeinnützigen Stiftung wird ein größerer Einsatz städtischer Mittel vermieden. Durch Spenden, Zuwendungen und Öffentlichkeitsarbeit wird die Stiftung ausreichend ausgestattet.

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Mi., 11.10.2017 Lorenz Deutsch im Landtag NRW Nachrücker für Christian Lindner Lorenz Deutsch, MdL
Als Nachrücker für Christian Lindner wurde Lorenz Deutsch heute ... mehr
Mo., 25.09.2017 Reinhard Houben zieht für Kölner FDP in Bundestag ein FDP drittstärkste Kraft in Köln Yvonne Gebauer, MdL, und Reinhard Houben, MdB
Die Kölner Liberalen konnten bei der gestrigen Bundestagswahl mit einem Zweitstimmenergebnis von 13,8% in Köln Platz 3 erobern. Gegenüber ... mehr
Mi., 30.08.2017 Sterck: Varianten fair darstellen und nicht mit Fake-Bildern irritieren FDP will Ost-West-U-Bahn bis Melaten Varianten der Ost-West-Stadtbahn
Zur Verwaltungsvorlage für eine frühzeitige Bürgerbeteiligung zur Umgestaltung der Ost-West-Achse zwischen Melatenfriedhof und Deutzer ... mehr


Politik-Highlights


So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr
Katja Hoyer, MdR
Rede der Stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Katja Hoyer, zur Fortsetzung der Planungen für ein ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I