Köln kann mehr
Sie sind hier: Startseite: Politik:
alle Anträge »

04.06.2002

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Sportplatz im Bereich Widdersdorf-Süd

Der Stadtentwicklungsausschuss hat auf Antrag der Fraktionen von CDU und FDP folgenden Beschluss gefasst:

Der Stadtentwicklungsausschuss fordert die Verwaltung auf, die Aufstellung und Umsetzung des entsprechenden Flächennutzungsplans/Bebauungsplans unter besonderer Berücksichtigung folgender Punkte umzusetzen:
1. Die notwendige sukzessive Verlagerung der Sportplätze soll so erfolgen, dass keine Beeinträchtigung des Spiel- und Trainingsbetriebs erfolgt und der Spielbetrieb auf zwei Plätzen aufrecht erhalten werden kann.
2. Die Verwaltung soll mit der Bezirksregierung Köln dahingehend in Verhandlungen treten, dass die Ausnahmegenehmigung für den provisorischen Rasenplatz über 2005 hinaus verlängert wird, um während der sukzessiven Verlagerung bzw. Neugestaltung der Sportanlage den Spielbetrieb an der bisherigen Stelle weiter zu ermöglichen.
3. Hierbei ist auch eine Erweiterung des im westlichen Bereich liegenden kleinen Rasenplatzes nach Osten vorzusehen, um für die Übergangszeit eine nach den Fußballregeln adäquate Spielfläche zu erhalten.
4. Im Zuge des Baus der Erschließungsstraße soll das Vereinsheim an dem vorgesehenen Standort kurzfristig geplant und gebaut werden.

Begründung:
Den berechtigten Interessen des stark expandierenden Sportvereins Lövenich/Widdersdorf muss Rechnung getragen werden. Ein dauerhafter Erhalt der Sportanlagen an den bisherigen Standort würde jedoch zu immensen Lärmschutzproblemen in bezug auf die benachbarte Wohnbebauung führen. Daher ist wie geplant eine Verlagerung der Sportplätze ohne Beeinträchtigung des Spielbetriebes anzustreben. In diesem Zusammenhang soll auch das dringend notwendige Vereinsheim frühzeitig an dem geplanten Standort errichtet werden können, so dass es sowohl für den alten als auch den neuen Standort der Sportanlage nutzbar ist und zugleich multifunktionsgerecht als Versammlungsraum für die Bürger in Widdersdorf gestaltet wird. Daher ist die Verwaltung aufgefordert, bereits jetzt mit dem Sportverein in Kontakt zu treten und die notwendigen Planungen für das Vereinsheim vorzunehmen. Die Verlagerung der Sportplätze führt auch dazu, dass die mögliche Bahntrasse nicht überplant wird.

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Mi., 11.10.2017 Lorenz Deutsch im Landtag NRW Nachrücker für Christian Lindner Lorenz Deutsch, MdL
Als Nachrücker für Christian Lindner wurde Lorenz Deutsch heute ... mehr
Mo., 25.09.2017 Reinhard Houben zieht für Kölner FDP in Bundestag ein FDP drittstärkste Kraft in Köln Yvonne Gebauer, MdL, und Reinhard Houben, MdB
Die Kölner Liberalen konnten bei der gestrigen Bundestagswahl mit einem Zweitstimmenergebnis von 13,8% in Köln Platz 3 erobern. Gegenüber ... mehr
Mi., 30.08.2017 Sterck: Varianten fair darstellen und nicht mit Fake-Bildern irritieren FDP will Ost-West-U-Bahn bis Melaten Varianten der Ost-West-Stadtbahn
Zur Verwaltungsvorlage für eine frühzeitige Bürgerbeteiligung zur Umgestaltung der Ost-West-Achse zwischen Melatenfriedhof und Deutzer ... mehr


Politik-Highlights


So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr
Katja Hoyer, MdR
Rede der Stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Katja Hoyer, zur Fortsetzung der Planungen für ein ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I