Straßenstrich sorgt für Verärgerung

Zustände durch Prostitution und Vermüllung am Robinienweg sorgen für verärgerte Bürger

23.09.2018 Meldung FDP- Fraktion in der Bezirksvertretung Rodenkirchen

Karl-Heinz Daniel, Mitglied der Bezirksvertretung Rodenkirchen

Der Grüngürtel im Bereich Robinienweg und Kalscheurer Weg sorgt für immer mehr Ärgernis bei den Bürgern. Lokalpolitiker Karl-Heinz Daniel entnimmt dies einem an ihn gerichteten Brief einer Bürgerin, die diesen Bereich zum ausführen ihres Hundes nutzt. Prostitution gibt es schon sehr lange in diesem Bereich, jedoch finde diese nicht nur zu den durch die Sperrbezirksverordnung geregelten Zeiten statt, sondern auch außerhalb dieser Zeiten.

Die Bürgerin beschreibt zudem, dass auch sie bereits belästigt wurde. Ihren Kindern hat sie bereits verboten, sich im Bereich Robinienweg, Wasserwerkswäldchen oder Bühler Landstraße aufzuhalten. Zudem wirft sie der Stadt vor, weniger Interesse an Kindern und Jugendlichen zu haben, als an der Ausübung der Prostitution.

Die Stadt dementiert jedoch, dass Belästigungsbeschwerden aus diesem Bereich in der Vergangenheit eingegangen seien. Auch die Polizei kann solche Meldungen nicht bestätigen. Dennoch fährt diese mehrmals streife an den Örtlichkeiten. Beschwerden können telefonisch an das Bürgeramt Rodenkirchen gerichtet werden (0221/221-92312 und -92313).

Feedback geben

Karl-Heinz Daniel

Karl-Heinz Daniel

Mitglied der Bezirksvertretung Rodenkirchen

mehr erfahren

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln
Rathaus
50667 Köln
Fon 0221 221-23830
Fax 0221 221-23833
k-h-daniel@t-online.de