Köln kann mehr
alle Meldungen »

19.05.2012

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Breite: Sparkonzept ist reine Mogelpackung

Historisches Rathaus
Historisches Rathaus
Historisches Rathaus
Bild verkleinern
Historisches Rathaus
FDP warnt Kämmerin vor bösem Erwachen
Die Kämmerin hat ihr sogenanntes Konsolidierungskonzept für den überschuldeten Kölner Haushalt vorgestellt. Dazu erklärt FDP-Fraktionsgeschäftsführer Ulrich Breite:

„Zuerst die gute Nachricht: Die Einnahmen der Stadt Köln im Jahr 2012 erhöhen sich im Vergleich zu 2010 um 390 Mio. Euro (!) und bis 2015 sogar um 590 Mio. Euro. Hier zeigt sich: noch nie war die Einnahmensituation der Stadt Köln so gut wie heute. Köln hat kein Einnahmenproblem.

Und nun zur schlechten Nachricht: Dennoch macht die Stadt Schulden über Schulden, jedes Jahr bis 2015 zusätzlich zwischen 200 und 300 Mio. Euro, so dass sie faktisch nach § 76 GO NW in die Haushaltssicherung muss. Köln hat somit ein massives Ausgabenproblem.

Um dem städtischen Offenbarungseid zu entgehen, hat die Kämmerin heute ein Haushaltskonsolidierungskonzept vorgelegt. Doch das Sparkonzept erweist sich als Mogelpackung, da sie nur 60% der notwendigen Einsparungen bzw. Einnahmenverbesserungen mit konkreten Maßnahmen hinterlegen kann. 40% des erforderlichen Sparvolumens bleibt sie schuldig und kann sie nicht mit konkreten Maßnahmen im Haushalt belegen.

Dieses Vorgehen ist mit der § 76 der Gemeindeordnung NW nicht vereinbar, da die Ergebnisverbesserungen zur Haushaltskonsolidierung mit konkreten Maßnahmen belegt werden müssen. Würde die Bezirksregierung diese Schönrechnung durchgehen lassen, wäre das ein einmaliger Vorgang und würde die Bestimmungen der Gemeindeordnung aushebeln.

Andere Kommunen in NRW könnten dann auf Köln verweisen und auch nur noch 60% der notwendigen Sparbemühungen mit konkreten Maßnahmen in Euro und Cent hinterlegen. Die Schuldenschraube in NRW würde sich immer schneller drehen. Das wäre wie Schröders und Fischers Aufweichung des Euro-Stabilitätspaktes, die den Mittelmeerländern die massive Verschuldung erst ermöglicht hat. Das kann nicht im Interesse des Landes sein.

Diese Mogelpackung eines Sparkonzeptes kann auch nicht im Interesse der Stadt sein. Hier soll die Stadtgesellschaft eingelullt werden, dass Sparen ohne Anstrengungen möglich ist. Irgendwann wird Köln von der Realität eingeholt, denn die Schulden sind immer noch vorhanden und nicht abgebaut und dann bricht das ganze Kartenhaus von Gabrielle Klug in sich zusammen. Das kann nur ein böses Erwachen geben.“

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Mo., 06.11.2017 FDP fordert Konzept „Luisa“ für Köln Houben und Wittmütz: Hilfe für bedrängte oder belästigte Frauen Dr. Annette Wittmütz
Ähnlich wie in anderen Städten bereits etabliert, brauche auch Köln ein Angebot für Frauen und Mädchen, die sich in Clubs, Kneipen oder ... mehr
Fr., 13.10.2017 FDP: Köln digitaler, sportlicher und sauberer machen Änderungen am städtischen Haushalt 2018 Ulrich Breite, MdR
Der Geschäftsführer und Finanzpolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, ... mehr
Mi., 30.08.2017 FDP will Ost-West-U-Bahn bis Melaten Sterck: Varianten fair darstellen und nicht mit Fake-Bildern irritieren Varianten der Ost-West-Stadtbahn
Zur Verwaltungsvorlage für eine frühzeitige Bürgerbeteiligung zur Umgestaltung der Ost-West-Achse zwischen Melatenfriedhof und Deutzer ... mehr

Termin-Highlights


Sa., 18.11.2017, 16:30 Uhr
Außerordentlicher Kreisparteitag
Yvonne Gebauer, MdL
Nachwahlen zum Kreisvorstand Sehr geehrte Damen und Herren, mit dem Amt der Schulministerin für Nordrhein-Westfalen habe ich ...mehr

Sa., 18.11.2017, 20:00 Uhr
Besuch des Theater der Keller
"Do bess ming Stadt - Köln, eine Baustelle" Liebe Mitglieder, wie in der letzten Sitzung besprochen, freue ich mich nun zum ...mehr

Di., 21.11.2017, 19:00 Uhr
Gänseessen im Landhaus Kuckuck
Christoph Dammermann
Mit Wirtschaftsstaatssekretär Christoph Dammermann Der Stadtbezirksverband Lindenthal lädt Sie auch in diesem Jahr wieder ganz ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I