Köln kann mehr
alle Meldungen »

13.12.2002

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

FDP stellt Weichen für ersten Kölner Tierfriedhof

Margarete Dieper ist für die FDP Sachkundige Einwohnerin im Umweltausschuss
Margarete Dieper ist für die FDP Sachkundige Einwohnerin im Umweltausschuss
Margarete Dieper ist für die FDP Sachkundige Einwohnerin im Umweltausschuss
Bild verkleinern
Margarete Dieper ist für die FDP Sachkundige Einwohnerin im Umweltausschuss
Mit einem gemeinsamen Antrag wollen CDU und FDP die kurzfristige Einrichtung eines Tierfriedhofes auf Kölner Boden erreichen. Hierzu erklärt der FDP-Fraktionsgeschäftsführer Ulrich Breite:

„Für die Allgemeinheit vielleicht ein kleines Thema, für viele betroffene Kölner Bürgerinnen und Bürger ist die Einrichtung eines Tierfriedhofes eine große Angelegenheit. Was in Berlin, Hamburg, München, Frankfurt, Dresden, Stuttgart und weiteren 21 Kommunen möglich ist, soll nun auch in Köln Realität werden, sein verstorbenes Haustier in Würde zu beerdigen. Die Liberalen nehmen die Entwicklung der veränderten Lebensgewohnheiten und –umstände unserer Bürgerinnen und Bürger ernst und tragen dem Rechnung durch einen Ort der Trauer für ihre Weggefährten.

Haustiere sind gerade für junge Menschen ein wichtiger sozialer Bezugspunkt und für ältere Menschen darüber hinaus Motivation für ein auch im Alter erlebnis- und ereignisreiches Leben. Das Ableben ihrer liebsten Begleiter ist schon schmerzhaft genug, als dass man ihnen auch noch die Möglichkeit der Trauer nimmt, in dem man sie lieblos entsorgt. Deshalb spricht sich die FDP-Fraktion für einen Tierfriedhof auf Kölner Boden aus.

Die FDP-Fraktion hat mit ihrem Koalitionspartner CDU einen Antrag im Ausschuss für Umweltschutz und Grün gestellt, in dem die Verwaltung beauftragt wird, die konzeptionellen Voraussetzungen zur kurzfristigen Einrichtung eines Tierfriedhofes zu erarbeiten. Die Verwaltung wird darin aufgefordert, städtische oder auch private Standortalternativen aufzuzeigen, die alle erforderlich genehmigungsrechtlichen Voraussetzungen erfüllen. Des Weiteren ist die Verwaltung beauftragt, Gespräche mit potentiellen Interessenten wie z. B. den in Köln ansässigen Tierheimen oder der Friedhofsgärtnergenossenschaft mit dem Ziel einer privaten Trägerschaft zu führen. Die FDP erhofft sich durch den Handlungsauftrag an die Verwaltung, dass schon im Jahre 2003 die Eröffnung eines Tierfriedhofes in Köln stattfinden kann“.


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Tierschutz.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Fr., 13.10.2017 FDP: Köln digitaler, sportlicher und sauberer machen Änderungen am städtischen Haushalt 2018 Ulrich Breite, MdR
Der Geschäftsführer und Finanzpolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, ... mehr
Mi., 11.10.2017 Lorenz Deutsch im Landtag NRW Nachrücker für Christian Lindner Lorenz Deutsch, MdL
Als Nachrücker für Christian Lindner wurde Lorenz Deutsch heute ... mehr
Mi., 30.08.2017 Sterck: Varianten fair darstellen und nicht mit Fake-Bildern irritieren FDP will Ost-West-U-Bahn bis Melaten Varianten der Ost-West-Stadtbahn
Zur Verwaltungsvorlage für eine frühzeitige Bürgerbeteiligung zur Umgestaltung der Ost-West-Achse zwischen Melatenfriedhof und Deutzer ... mehr


Politik-Highlights


So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr
Katja Hoyer, MdR
Rede der Stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Katja Hoyer, zur Fortsetzung der Planungen für ein ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I