Köln kann mehr
alle Meldungen »

02.09.2002

FDP in der Bezirksvertretung Porz

Meldung

Dietzel: Umgehung Zündorf an Porz anschließen

Björn Dietzel
Björn Dietzel
Björn Dietzel
Bild verkleinern
Björn Dietzel
„CDU und SPD stehen sich in Sachen Umgehung Zündorf in nichts nach“, so FDP-Bezirksvertreter Björn Dietzel. „Die FDP als die Mobilitätspartei tritt an gegen das gravierende Porzer Verkehrschaos. Die FDP ist die einzige politische Kraft in Köln, die sich für die Gleichberechtigung der verschiedenen Verkehrsmittel, ob Individual- oder öffentlicher Personennahverkehr, einsetzt“, so der Liberale weiter. Dazu hat die Porzer FDP auf ihrem Parteitag den Antrag „Mobil in Porz“ beschlossen, der sich im Gegensatz zu den Positionen von SPD und CDU nicht nur mit der Umgehungsstraße Porz befasst, sondern auch mit zahlreichen Porzer Verkehrsproblemen.

„SPD und CDU verfallen wieder in das altbekannte Beißmuster ihrer Politik, die schon früher die Realisierung der Umgehungsstraße nahezu unmöglich gemacht hat“, so Dietzel. Die FDP habe nun zur kommenden Sitzung der Bezirksvertretung den Antrag gestellt, damit der für die Umgehungsstraße nötige Autobahnanschluss im nächsten Bundesverkehrswegeplan als vordringlicher Bedarf angemeldet wird, da dies auf Grund der geänderten Trassenführung seit dem letzten Bundesverkehrswegeplan von 1992 bisher offensichtlich noch nicht geschehen sei.

„Der Mangel an leistungsfähigen Verbindungen ist das Hauptproblem in Porz. In diesem Bereich herrscht bei SPD und CDU, von den Grünen ganz zu schweigen, ein Denkverbot. Dabei sind neue Verbindungen für den Stadtbezirk lebensnotwendig“, so Dietzel. Mit der Hauptstraße, der Frankfurter Straße und der A59 existieren nur Nord-Süd-Verbindungen auf denen mehr im Stau gestanden wird, als dass es vorwärts geht. Eine vernünftige Ost-West-Verbindung fehlt gänzlich. Die ursprünglich geplante reine Umgehungsstraße für Zündorf ist Opfer des Kompromisses zwischen CDU und SPD geworden. „Dieser Kompromiss kann jetzt nur ein erster Schritt sein. Wenn wir eine wirkungsvolle Entlastung erreichen wollen, muss diese Straße auch an die Porzer Innenstadt angebunden werden. Langfristig sind neben der Autobahn A59 die Frankfurter Straße und die Porzer Innenstadt mit an diese Strecke anzubinden“, so der liberale Bezirksvertreter zum Abschluss.


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Verkehrspolitik.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Fr., 13.10.2017 FDP: Köln digitaler, sportlicher und sauberer machen Änderungen am städtischen Haushalt 2018 Ulrich Breite, MdR
Der Geschäftsführer und Finanzpolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, ... mehr
Mi., 11.10.2017 Lorenz Deutsch im Landtag NRW Nachrücker für Christian Lindner Lorenz Deutsch, MdL
Als Nachrücker für Christian Lindner wurde Lorenz Deutsch heute ... mehr
Mi., 30.08.2017 Sterck: Varianten fair darstellen und nicht mit Fake-Bildern irritieren FDP will Ost-West-U-Bahn bis Melaten Varianten der Ost-West-Stadtbahn
Zur Verwaltungsvorlage für eine frühzeitige Bürgerbeteiligung zur Umgestaltung der Ost-West-Achse zwischen Melatenfriedhof und Deutzer ... mehr


Politik-Highlights


So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr
Katja Hoyer, MdR
Rede der Stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Katja Hoyer, zur Fortsetzung der Planungen für ein ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I