Köln kann mehr
alle Meldungen »

16.09.2008

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Einladung zum ‚Köln baut’-Vortrag ins Rathaus

Rheinauhafen, Domkiosk, U-Bahn-Haltestelle Kapitol, MesseCity...
Rheinauhafen, Domkiosk, U-Bahn-Haltestelle Kapitol, MesseCity...
Rheinauhafen, Domkiosk, U-Bahn-Haltestelle Kapitol, MesseCity...
Bild verkleinern
Rheinauhafen, Domkiosk, U-Bahn-Haltestelle Kapitol, MesseCity...
Sterck mit Power-Point-Präsentation zur Stadtentwicklung in Köln

FDP-Fraktionschef Ralph Sterck hat als gebürtiger Kölner die Passion, Köln weiter zu entwickeln. Nachdem er dementsprechend nun seit 1999 dem für alle Planungsprojekte zuständigen Stadtentwicklungsausschuss angehört, will er mittels einer 75-seitigen Power-Point-Präsentation im Rahmen der inzwischen mit dem 'Liberalen Rathaus' preisgekrönten Informationskampagne ‚Köln baut’ einem größeren Kreis einen Blick ins Köln bis ins Jahr 2020 und den Beitrag der Liberalen an den Entwicklungen ermöglichen.

Unter dem Titel 'Stadtentwicklung für Köln 2000-2020 - Pläne und Potentiale in Städtebau und Architektur' betrachtet er zunächst, auf welcher Plattform die derzeitigen Planungen stattfinden. So hat das Köln der Römer, die mittelalterliche Stadt, die Stadterweiterung im 19. Jahrhundert, die Zerstörung im Zweiten Weltkrieg und der Wiederaufbau großen Einfluss auf die heutige Situation und die weitere Entwicklung der kommenden Jahre und Jahrzehnte.

Danach befasst er sich mit den "Huis und Pfuis" Kölner Straßen und Plätzen, städtebaulich und architektonisch wichtigen Plänen und Projekten sowie den Potentialen der Peripherie des linksrheinischen Stadtgebietes und des Pendants auf der Schäl Sick. Dabei werden natürlich aktuellste Entwicklungen wie die Archäologische Zone und das Haus und Museum der jüdischen Kultur sowie das neue Schauspielhaus vorgestellt.

Mit dabei sind auch die so genannten Big-Five-Projekte, die ohne die FDP während der bürgerlich-liberalen Koalition von 1999 bis 2003 nicht möglich geworden wären: die KölnArcaden auf dem CFK-Gelände, der neue Bahnhofsvorplatz mit der Domtreppe, das RZVK-Hochhaus in Deutz, der Rheinauhafen und die Ausweitung des Niederflurnetzes sind teilweise nur mit Einstimmenmehrheit im Rat bzw. im Ausschuss beschlossen worden.

Nachdem bereits 23 Vorträge dieser Serie bei unterschiedlichsten Vereinen und Organisationen mit fast 500 Besucherinnen und Besuchern stattgefunden haben, ist am kommenden Donnerstag, 18. September, dem Vorabend der plan08, dem Forum aktueller Architektur in Köln, wieder ein öffentlicher Termin geplant. Für 19.00 Uhr ist in den Theodor-Heuss-Saal im Spanischen Bau des Rathauses eingeladen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, werden aber um eine kurze Anmeldung unter Fon 221-23830, Fax 221-23833 oder fdp-fraktion@stadt-koeln.de gebeten.


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Stadtentwicklung.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Mi., 03.02.2016 Hoyer: Unerlaubt Eingereiste müssen auf Zuweisungsquote angerechnet werden FDP kritisiert Pläne der Landesregierung Katja Hoyer, MdR
Zu den Plänen der Landesregierung, die Flüchtlingszuweisungen für nordrhein-westfälische Großstädte drastisch zu erhöhen, erklärt ... mehr
Mi., 03.02.2016 Beratungen bis nach Mitternacht Wechselvolle Ratssitzung ohne klare Mehrheiten FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln
Die Sitzung des Rates der Stadt Köln am 2. Februar 2016 begann mit einer Schweigeminute für die Opfer des Terroranschlags in Kölns ... mehr
Do., 28.01.2016 Große Mehrheit für Ausschuss Silvesternacht: Lediglich die Piratenfraktion im Landtag trägt das Gremium nicht mit Marc Lürbke, MdL
Der Zeitplan steht: Schon im Herbst soll der parlamentarische Untersuchungsausschuss seine Ermittlungsarbeit abgeschlossen haben. Dann ... mehr

Termin-Highlights

Odysseum
Bitte Anmeldungsinformationen beachten! Zwei renommierte Physiker treten an zum Duell der Argumente. Ihr Thema: Pro und Contra der ...mehr

Mi., 24.02.2016, 19.00 Uhr
Kreisparteitag der FDP-Köln
Yvonne Gebauer, MdL
Sehr geehrte Damen und Herren, auf Beschluss des Kreisvorstandes lade ich Sie gemäß § 12 der Satzung des Kreisverbandes Köln ein zum ...mehr
Weitere Informationen und Anmeldung für diese Veranstaltung unter folgendem Link: ...mehr

Politik-Highlights

Ulrich Breite, MdR
Laudatio zur Übergabe des Friedrich-Jacobs-Preises 2015 an die Sportjugend Köln für das Angebot Mitternachtssport Lieber Herr ...mehr
Henriette Reker
Freie Demokraten unterstützen unabhängige und parteilose Kandidatin Die Kölnerinnen und Kölner wählen eine neue ...mehr
Yvonne Genauer, MdL
Rede von Yvonne Gebauer, bildungspolitische Sprecherin der ...mehr

alle Videos »

Videothek

Friedrich-Jacobs-Preisverleihung 2015