Köln kann mehr
alle Meldungen »

29.08.2008

Kölnische Rundschau

Pressespiegel

Kostenlos ins Museum

Bild verkleinern
Kulturelles Angebot für Kölner gilt einmal pro Monat
Die Bühnen sollen zum Staatstheater Köln werden


Kölner sollen künftig einmal im Monat kostenlos in ständige Ausstellungen der städtischen Museen gehen können. Das beschloss die Mehrheit des Rates gestern Abend auf Antrag von SPD und Grünen. Auf Initiative der FDP wurde die Verwaltung außerdem beauftragt, Verhandlungen mit den Nachbarkreisen und -städten zu führen, um eine Regelung für die gesamte Region zu erreichen. Die CDU scheiterte mit ihrer Forderung, die Museen für alle Besucher einen Tag kostenfrei zu öffnen und die Linke damit, auch Sonderausstellungen einzubeziehen.

Einstimmig votierten die Politiker für den Vorstoß der Liberalen zum Kulturbereich. SPD und Grüne fügten Ergänzungen hinzu. Zum einen fordert der Rat die Landesregierung auf, die Kölner Bühnen zum Staatstheater und das Gürzenich-Orchester zur "Staatsphilharmonie Nordrhein-Westfalen" zu ernennen. Eine Expertenkommission hatte im Auftrag der Staatskanzlei und der Kulturstiftung NRW eine Studie zur Kultur erarbeitet. Wenn Empfehlungen umgesetzt würden, würde Köln in besonderem Maße profitieren. Deshalb soll die Verwaltung dem Kulturausschuss ein entsprechendes Konzept vorlegen. (hap)


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Kunst und Kultur.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Fr., 26.06.2015 Breite: Statt Schrottimmobilie zu kaufen, neue Wohnungen bauen FDP zum Nein zum Kauf des „Chorweiler-Paketes“ Ulrich Breite, MdR
Ein Wohnkomplex mit 1.200 Wohnungen mitten in Chorweiler steht zur Zwangsversteigerung an. Die Immobilie ist im Zustand marode und mit ... mehr
Mi., 24.06.2015 FDP übernimmt Rolle des Oppositionsführers CDU fällt nach Haushaltszustimmung auch in Chorweiler-Frage um FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln
Die auf die Haushaltssitzung des Rates folgende Arbeitssitzung befasste sich mit dem einzigen Antrag der Tagesordnung "Resolution des Rates ... mehr
Mi., 17.06.2015 Suding unterstützt Reker Besuch im Kölner Rathaus Katja Suding (M.) mit Fraktionschef Ralph Sterck, der Abgeordneten Yvonne Gebauer, OB-Kandidatin Henriette Reker und Ratsherr Uli Breite
Sie brachte die FDP zurück in die Hamburgische Bürgerschaft und ist eine Vize von Parteichef Christian Lindner. Am Dienstag besuchte Katja ... mehr

Termin-Highlights

Blau beleuchteter Theke und „angebautem kleinen Biergarten“ auf dem Alter Markt Liebe Mitglieder der Kölner FDP, liebe ...mehr

So., 05.07.2015, 12:00 Uhr
CSD-Parade
Liebe Freundinnen und Freunde der Kölner Freien Demokraten, die CSD-Parade in Köln gehört mit seinen vielen hunderttausenden ...mehr
Henriette Reker, erste Oberbürgermsterin für Köln
Liebe Freie Demokraten, liebe Freunde der FDP, OB-Kandidatin, Henriette Reker, lädt zum Stadtgespräch im Bezirk Innenstadt ein: ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede des Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Ralph Sterck, am 23. Juni 2015 anlässlich der Verabschiedung des ...mehr
Yvonne Genauer, MdL
Rede von Yvonne Gebauer, bildungspolitische Sprecherin der ...mehr
Henriette Reker
Freie Demokraten unterstützen unabhängige und parteilose Kandidatin Am 13. September 2015 wählen die Kölnerinnen und Kölner eine ...mehr