Köln kann mehr
alle Meldungen »

04.07.2008

Kölner Stadt-Anzeiger

Pressespiegel

FDP: Meisner soll sich äußern

Anselm Riddermann
Anselm Riddermann
Anselm Riddermann
Bild verkleinern
Anselm Riddermann
Auch die Kölner FDP übt heftige Kritik daran, dass die Vereinigung "Pro Köln" den Arbeitskreis "Christen pro Köln" gegründet hat. Damit versuche sich die Gruppierung als "Biedermann und netter Nachbar zu tarnen" und "die Grenze zwischen Rechtsextremismus und sozialer Protestbewegung zu verwischen", so Sprecher Anselm Riddermann. Im Kontrast zur Betonung der Nähe zum Christentum stehe die Intoleranz gegenüber einer anderen Religion, dem Islam nämlich. "Pro Köln" beschwöre "mit einer angeblichen muslimischen Gefahr ein Angstszenario bei den Bürgern herauf" und schüre allgemein "Vorurteile und Hass gegenüber ausländischen Mitbürgern".

Ulrich Breite, Geschäftsführer der FDP-Ratsfraktion, warnt davor, "Pro Köln" wolle "mit populistischen Themen lokal Fuß fassen, um bei der Kommunalwahl 2009 wieder in Fraktionsstärke den Sprung in den Kölner Rat zu schaffen." Mit Blick auf die Gründung der "Christen pro Köln" kritisiert er, der Protest dürfe nicht nur von Laien wie der Vorsitzenden des Katholikenausschusses, Hannelore Bartscherer, ausgehen. Auch ranghohe Vertreter der Amtskirche müssten auf die "Vereinnahmung des Christentums durch menschenverachtende Sprücheklopfer" reagieren, am besten Joachim Kardinal Meisner selbst. (cs)

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Sa., 08.11.2014 Breite: Willkommenskultur vor Missbrauch schützen Razzia in Flüchtlingsunterkunft in der Kritik Ulrich Breite, MdR
Zum Ablauf der gestrigen Polizei-Razzia in der Flüchtlingsunterkunft in der Herkulesstraße erklärt ... mehr
Di., 04.11.2014 Neues Gymnasium für Lindenthal FDP feiert Riesenerfolg im Schulausschuss Stefanie Ruffen
Die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln hatte bereits vor drei Jahren zur Ratssitzung im Oktober 2011 ... mehr
Sa., 18.10.2014 Zweiter Halt erwünscht Die FDP-Fraktion will den Breslauer Platz als innerstädtischen Fernbusbahnhof erhalten Pläne für einen Busbahnhof am Breslauer Platz von 2009
Die Fernbus-Haltestelle am Breslauer Platz will die FDP-Ratsfraktion nicht ohne weiteres aufgeben. „Wir befürworten zwar den Halt am ... mehr

Termin-Highlights

Einladung zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung am Donnerstag, dem 27.11.2014 um 19:00 h im FORUM Volkshochschule ...mehr
Einladung zum traditionellen Weihnachtsessen der FDP im Kölner Süden Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder und Gäste! Der ...mehr

Mo., 01.12.2014, 19:00 Uhr
Eröffnung der Medienwerkstatt der FDP-Köln
Besuch im Verlagshaus M. DuMont Schauberg Liebe Medieninteressierte in der Kölner FDP, Köln ist einer der bedeutendsten ...mehr

Politik-Highlights

Manfred Wolf
Rede anlässlich der Trauerfeier zum Tode von Manfred Wolf Liebe Marianne Wolf, liebe Familie Wolf! Ich erinnere mich, dass ...mehr
Yvonne Gebauer, MdL
Yvonne Gebauer, Bildungspolitische Sprecherin der ...mehr

So., 25.05.2014
KölnWahl 2014
Alle Informationen zur Wahl des Rates und der Bezirksvertretungen am 25. Mai 2014 Hier finden Sie alle Informationen zur ...mehr

alle Videos »

Videothek

Arena der Freiheit