Köln kann mehr
alle Meldungen »

17.06.2008

Kölnische Rundschau

Pressespiegel

Pfefferminze swingt

Kronleuchtersaal
Kronleuchtersaal
Kronleuchtersaal
Bild verkleinern
Kronleuchtersaal
Kölns ungewöhnlichster Konzertort: Jazz im "Kronleuchtersaal" der Kanalisation

Von Rolf-R. Hamacher

Da hätte selbst der "Duke" nicht Nein sagen können. Charmant drückte Ralf Bröcker von den Stadtentwässerungsbetrieben den 50 "Auserwählten" (A.d.fdp-koeln.de-Redaktion: unter ihnen FDP-Fraktionschef Ralph Sterck) einen Pfefferminzzweig in die Hand. Und ab ging's in den Kölner Untergrund. Genauer gesagt, in den selten geöffneten "Kronleuchtersaal" unter dem Theodor-Heuss-Ring, wo im "Regenentlastungsbauwerk" Abwässer zusammenfließen. Aber man war ja nicht zum Riechen gekommen...

Auf dem Programm: eine Hommage an Swing-Legende Edward Kennedy "Duke" Ellington (1899-1974). Das Beate Starken Acoustic Trio mit Harald Königs (Saxofon), Ralf Haspel (Bass) und Beate Starken am Cello hatte sich mit dem Schlagzeuger Gerd Breuer verstärkt, um ein wenig den Big-Band-Sound Ellingtons erahnen zu lassen. Dabei kam dem Quartett das überhallige Gewölbe entgegen, das die Töne anschwellen ließ, zurückwarf, aber nicht verzerrte.

"It don't mean a Thing if it ain't got that Swing" machte den Anfang einer kleinen, aber feinen Titel-Auswahl, die Beate Starken für die kleine Besetzung kongenial umarrangiert hatte. So machte sie aus "Don't get around much anymore" etwas, was dem "Duke" nie eingefallen wäre: einen Tango. Als sie mit ihrem Cello die Ballade "Come Sunday" anstimmte, der Bass die Melancholie aufnahm, ehe Saxofon und Schlagzeug den Sonntag freudig begrüßten, spürte man das Genie des "Dukes". "Er hat den Blues genommen und klassische Musik daraus gemacht", erzählte Starken.

Die Zugabe war zwar nicht von Ellington, dafür aber genial gewählt: Anton Karas' "Harry Lime Thema" aus Orson Welles' Wiener Kanal-Thriller "Der dritte Mann".

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Do., 23.07.2015 Reißleine zu spät gezogen? FDP beantragt Aktuelle Stunde nach Bühnendebakel Noch Anfang Juli besichtigte die FDP-Fraktion die Bühnen-Baustelle
Der Wiedereröffnungstermin der Bühnen ist nicht zu halten und wird auf unbestimmte Zeit, aber mindestens um 10 Monate, verschoben! Dazu ... mehr
Fr., 10.07.2015 FDP fordert Umgehungsstraße zwischen Bergisch Gladbach und Köln Überregionaler Ansatz zur Lösung örtlicher Verkehrsprobleme Mögliche Trassenführungen
Seit langem sind die Überlegungen, wie die Innenstadt von Bergisch Gladbach und die mit Durchgangsverkehr besonders belastenden Stadtteile ... mehr
Fr., 26.06.2015 Breite: Statt Schrottimmobilie zu kaufen, neue Wohnungen bauen FDP zum Nein zum Kauf des „Chorweiler-Paketes“ Ulrich Breite, MdR
Ein Wohnkomplex mit 1.200 Wohnungen mitten in Chorweiler steht zur Zwangsversteigerung an. Die Immobilie ist im Zustand marode und mit ... mehr

Termin-Highlights

Liebe Porzer Freie Demokraten, OB-Kandidatin, Henriette Reker, lädt zum Stadtgespräch im Bezirk Porz ein: Wann: Montag, 3. August ...mehr
Henriette Reker, erste Oberbürgermsterin für Köln
Weitere Informationen folgen in Kürze Um Anmeldung wird gebeten unter fdp-fraktion@stadt-koeln.de oder telefonisch unter 0221/221-23830 ...mehr

Fr., 14.08.2015, 18:00 Uhr
Eröffnung des Infotainer am Neumarkt
Am 14. August 2015 läuten wir den offiziellen Wahlkampf und weihen unseren Infotainer im neuen Look am Standort Neumarkt um 18 Uhr ...mehr

Politik-Highlights

Henriette Reker
Freie Demokraten unterstützen unabhängige und parteilose Kandidatin Am 13. September 2015 wählen die Kölnerinnen und Kölner eine ...mehr
Ralph Sterck, MdR
Rede des Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Ralph Sterck, am 23. Juni 2015 anlässlich der Verabschiedung des ...mehr
Yvonne Genauer, MdL
Rede von Yvonne Gebauer, bildungspolitische Sprecherin der ...mehr