Köln kann mehr
alle Meldungen »

17.06.2008

Kölnische Rundschau

Pressespiegel

Pfefferminze swingt

Kronleuchtersaal
Kronleuchtersaal
Kronleuchtersaal
Bild verkleinern
Kronleuchtersaal
Kölns ungewöhnlichster Konzertort: Jazz im "Kronleuchtersaal" der Kanalisation

Von Rolf-R. Hamacher

Da hätte selbst der "Duke" nicht Nein sagen können. Charmant drückte Ralf Bröcker von den Stadtentwässerungsbetrieben den 50 "Auserwählten" (A.d.fdp-koeln.de-Redaktion: unter ihnen FDP-Fraktionschef Ralph Sterck) einen Pfefferminzzweig in die Hand. Und ab ging's in den Kölner Untergrund. Genauer gesagt, in den selten geöffneten "Kronleuchtersaal" unter dem Theodor-Heuss-Ring, wo im "Regenentlastungsbauwerk" Abwässer zusammenfließen. Aber man war ja nicht zum Riechen gekommen...

Auf dem Programm: eine Hommage an Swing-Legende Edward Kennedy "Duke" Ellington (1899-1974). Das Beate Starken Acoustic Trio mit Harald Königs (Saxofon), Ralf Haspel (Bass) und Beate Starken am Cello hatte sich mit dem Schlagzeuger Gerd Breuer verstärkt, um ein wenig den Big-Band-Sound Ellingtons erahnen zu lassen. Dabei kam dem Quartett das überhallige Gewölbe entgegen, das die Töne anschwellen ließ, zurückwarf, aber nicht verzerrte.

"It don't mean a Thing if it ain't got that Swing" machte den Anfang einer kleinen, aber feinen Titel-Auswahl, die Beate Starken für die kleine Besetzung kongenial umarrangiert hatte. So machte sie aus "Don't get around much anymore" etwas, was dem "Duke" nie eingefallen wäre: einen Tango. Als sie mit ihrem Cello die Ballade "Come Sunday" anstimmte, der Bass die Melancholie aufnahm, ehe Saxofon und Schlagzeug den Sonntag freudig begrüßten, spürte man das Genie des "Dukes". "Er hat den Blues genommen und klassische Musik daraus gemacht", erzählte Starken.

Die Zugabe war zwar nicht von Ellington, dafür aber genial gewählt: Anton Karas' "Harry Lime Thema" aus Orson Welles' Wiener Kanal-Thriller "Der dritte Mann".

vorherige Meldung nächste Meldung
Spenden Sie hier!

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Mi., 16.04.2014 FDP begrüßt neue Überwachungssysteme der DB Breite: Sicherheit und Datenschutz schließen sich nicht aus Ulrich Breite, MdR
Die FDP fordert in Köln schon seit vielen Jahren eine Fortentwicklung von Präventionsmaßnahmen für mehr Sicherheit und Sauberkeit für ... mehr
Do., 10.04.2014 Sterck: Finger in Wunde FDP stellt Kampagne zur KölnWahl vor Ulrich Breite und Ralph Sterck in der Unterführung unter dem Hauptbahnhof
Es war sicher der ungewöhnlichste Ort, an dem die FDP je eine Pressekonferenz abgehalten hat: Sie fand in der dreckigen, stinkenden und ... mehr
Mi., 09.04.2014 Eingriff in den Wohnungsmarkt Diskussion über Antrag von SPD, CDU und Grüne - FDP: Sie werden scheitern Ratssaal
Kölns Einwohnerzahl steigt, die Stadt braucht mehr Wohnungen. Deshalb haben SPD, CDU und Grüne gestern im Rat den Antrag "Mietwohnungsbau ... mehr

Termin-Highlights


Fr., 25.04.2014, 16:00 Uhr
Christian Lindner kommt!
Christian Lindner, MdL
Eröffnung des Infotainers Verehrte Liberale, sehr geehrte Damen und Herren, ich möchte Sie herzlich einladen zur offiziellen ...mehr
Die Liberalen Schwulen und Lesben in NRW veranstalten im lesbisch-schwulen Jugendzentrum Anyway eine Podiumsdiskussion im Rahmen der ...mehr
Mit FDP-Europakandidatin Beret Roots "EU-Flüchtlingspolitik nach Lampedusa: Abschottung oder mehr Schutz für alle?" Das ist Thema ...mehr

Politik-Highlights


Mi., 01.01.2014
KölnWahl 2014
Historisches Rathaus
Hier finden Sie - die Direktkandidatinnen und -kandidaten ...mehr
Ulrich Breite, MdR
Laudatio von FDP-Fraktionsgeschäftsführer Ulrich Breite zur Verleihung des Friedrich-Jacobs-Preises 2013 an das Haus des ...mehr
Ralph Sterck, MdR
Rede des Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Ralph Sterck, am 14. Dezember 2014 anlässlich der Kreiswahlversammlung zur ...mehr

alle Videos »

Videothek

Sauberkeit. Das braucht Köln!