Köln kann mehr
alle Meldungen »

29.06.2007

Innovationsministerium NRW

Meldung

Max-Planck-Institut für Biologie des Alterns kommt nach Nordrhein-Westfalen

Bild verkleinern
Pinkwart: NRW rückt als Standort für Biowissenschaften und Medizinforschung europaweit an die Spitze

Das Ministerium für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie teilt mit:

Das neue Max-Planck-Institut für Biologie des Alterns kommt nach Köln. Dies hat die Max-Planck-Gesellschaft (MPG) heute während ihrer Jahresversammlung in Kiel entschieden. „Die Entscheidung ist ein Grund zum Jubeln für Nordrhein-Westfalen. Das bringt unser Land als Standort für Biowissenschaften und Medizinforschung europaweit an die Spitze“, freute sich Innovationsminister Prof. Andreas Pinkwart.

An Bau und Einrichtung des neuen Instituts beteiligt sich das Land Nordrhein-Westfalen mit 30 Millionen Euro. Rund 100 Mitarbeiter sollen zukünftig in vier Abteilungen und vier selbstständigen Nachwuchsgruppen forschen. Die drei Gründungsdirektoren werden 2008 ihre Arbeit aufnehmen.

MPG-Präsident Professor Peter Gruss sagte, für die Entscheidung sei „die in der Region vorhandene Forschungsstärke ausschlaggebend gewesen. Wir bauen damit das Life Science Cluster der Max-Planck-Gesellschaft in Nordrhein-Westfalen weiter aus. Köln ist mit Abstand der beste Standort für das neue Institut. Es wird direkter Nachbar der Universität zu Köln mit ihrem biomedizinischen Schwerpunkt sein.“

„Das Max-Planck-Institut ergänzt in hervorragender Weise den bereits bestehenden Schwerpunkt Alternsforschung an der Universität zu Köln. Damit vertiefen wir die etablierte Exzellenzzusammenarbeit mit der Max-Planck-Gesellschaft“, sagte der Rektor der Universität Köln, Professor Axel Freimuth.

Das neue Kölner Institut ist das zwölfte Max-Planck-Institut in Nordrhein-Westfalen insgesamt und das vierte, das im Bereich der Lebenswissenschaften forscht. Ebenfalls beteiligt ist die MPG an der lebenswissenschaftlichen Innovationsplattform in Dortmund (seit 2006) und sie betreibt das Forschungszentrum caesar in Bonn (seit 2007).

Das neue Kölner Institut wird biologische Alterungsprozesse erforschen. Durch Modellorganismen sollen neue Erkenntnisse gewonnen werden über Alterungsprozesse in den Körperzellen. Die Alternsforschung ist durch die demografische Entwicklung von erheblicher Bedeutung. Nach dem aktuellen Datenreport 2006 des Statistischen Bundesamts hat sich die mittlere Lebenserwartung seit 1970 um fünf Jahre verlängert. Zugleich wird der Anteil älterer Menschen an der Bevölkerung immer größer.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Mo., 06.11.2017 FDP fordert Konzept „Luisa“ für Köln Houben und Wittmütz: Hilfe für bedrängte oder belästigte Frauen Dr. Annette Wittmütz
Ähnlich wie in anderen Städten bereits etabliert, brauche auch Köln ein Angebot für Frauen und Mädchen, die sich in Clubs, Kneipen oder ... mehr
Fr., 13.10.2017 FDP: Köln digitaler, sportlicher und sauberer machen Änderungen am städtischen Haushalt 2018 Ulrich Breite, MdR
Der Geschäftsführer und Finanzpolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, ... mehr
Mi., 30.08.2017 FDP will Ost-West-U-Bahn bis Melaten Sterck: Varianten fair darstellen und nicht mit Fake-Bildern irritieren Varianten der Ost-West-Stadtbahn
Zur Verwaltungsvorlage für eine frühzeitige Bürgerbeteiligung zur Umgestaltung der Ost-West-Achse zwischen Melatenfriedhof und Deutzer ... mehr

Termin-Highlights


Sa., 18.11.2017, 16:30 Uhr
Außerordentlicher Kreisparteitag
Yvonne Gebauer, MdL
Nachwahlen zum Kreisvorstand Sehr geehrte Damen und Herren, mit dem Amt der Schulministerin für Nordrhein-Westfalen habe ich ...mehr

Sa., 18.11.2017, 20:00 Uhr
Besuch des Theater der Keller
"Do bess ming Stadt - Köln, eine Baustelle" Liebe Mitglieder, wie in der letzten Sitzung besprochen, freue ich mich nun zum ...mehr

Di., 21.11.2017, 19:00 Uhr
Gänseessen im Landhaus Kuckuck
Christoph Dammermann
Mit Wirtschaftsstaatssekretär Christoph Dammermann Der Stadtbezirksverband Lindenthal lädt Sie auch in diesem Jahr wieder ganz ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I