Köln kann mehr
alle Meldungen »

14.03.2007

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

FDP gegen Verstaatlichung der Weihnachtsmärkte

Weihnachtsmarkt auf dem Alter Markt
Weihnachtsmarkt auf dem Alter Markt
Weihnachtsmarkt auf dem Alter Markt
Bild verkleinern
Weihnachtsmarkt auf dem Alter Markt
Mendorf: Genehmigung für 2007 erteilen

Die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln macht sich große Sorgen um die Kölner Weihnachtsmärkte. Bis heute sei die Genehmigung für die diesjährigen Weihnachtsmärkte am Alter Markt und Neumarkt noch nicht erteilt. Vielmehr wolle die Verwaltung bereits für 2007 eine offene Ausschreibung initiieren. Aus Sicht der FDP sei eine Ausschreibung für dieses Jahr „vollkommen unrealistisch“. Andererseits strebe die KölnTourismus GmbH an, als städtisches Unternehmen den privaten Genossenschaften Konkurrenz zu machen.

„Die Kölner Weihnachtsmärkte haben sich in den letzten 30 Jahren zu einem bedeutenden Wirtschaftsfaktor entwickelt. Köln profitiert jährlich von hunderttausenden Städtetouristen aus Deutschland und Europa, die im November und Dezember die Weihnachtsmärkte besuchen. Gewinner sind auch Hotellerie, Gastronomie und der Einzelhandel und somit die gesamte Stadt“, sagt Marco Mendorf, wirtschaftspolitischer Sprecher der FDP.

Trotz der positiven Entwicklung seien die Kölner Weihnachtsmärkte gefährdet. Beispiel: Dem privaten Veranstalter der Weihnachtsmärkte am Alter Markt und Neumarkt sei in den letzten Jahren systematisch die aus wirtschaftlichen Gründen dringend notwendige Planungssicherheit entzogen worden. In früheren Jahren wurde die Genehmigungen für fünf Jahre erteilt. Zuletzt erteilte die Stadt nur noch eine dreijährige Genehmigung. Und für 2007 sei noch nichts entschieden.

„Mit dieser Salamitaktik gefährdet die Stadt den Bestand der traditionellen Weihnachtsmärkte. Besonders gefährlich sind die Überlegungen von Rot-Grün, durch ein neues Platzkonzept generell weniger Veranstaltungen und Events in Köln zuzulassen“, ärgert sich Mendorf.

Die Verwaltung plane momentan, die Vergabe der Weihnachtsmärkte, entgegen der bisherigen Praxis, frei auszuschreiben. „Gegen eine Ausschreibung können wir aus rechtlichen Gründen nichts einwenden. Aber eine Ausschreibung für das Jahr 2007 ist vollkommen unrealistisch“, sagt Mendorf. „Kein Veranstalter ist in der Lage, einen traditionellen Weihnachtsmarkt auf dem bisherigen Niveau in zwei bis drei Monaten zu organisieren. Im nächsten städtischen Ratsausschuss AVR werden wir beantragen, die Genehmigung für 2007 unverzüglich an die bisherige Genossenschaft zu erteilen. Jede weitere Woche Unklarheit gefährdet die Weihnachtsmärkte am Alter Markt und Neumarkt.“

Für eine freie Ausschreibung ab 2008 sei für die FDP außerdem bereits jetzt
klar: Die KölnTourismus GmbH komme für den Betrieb von Weihnachtsmärkten nicht in Betracht. Die Geschäftsführung von KölnTourismus plane derzeit, in dieses Geschäftsfeld einzusteigen und somit sich in Konkurrenz zu privaten Veranstaltern zu stellen. Mendorf: „Eine Verstaatlichung der Weihnachtsmärkte lehnen wir kategorisch ab.“

KölnTourismus solle sich weiterhin im Auftrag der Weihnachtsmarktbetreiber um die Vermarktung kümmern und sich mit Qualitätsstandards auseinandersetzen. Ein Einstieg als Betreiber würde aber zwingend zu Wettbewerbsverzerrungen führen. „Wir haben in Köln ausreichend erfahrene private Unternehmen, die Veranstaltungen und Events organisieren können. Ein öffentlicher Auftrag liegt nicht vor, der das Engagement einer städtischen Gesellschaft rechtfertigt“, so Mendorf abschließend.

Die FDP-Fraktion wird diese Themen in den nächsten Sitzungen des Ausschusses für allgemeine Verwaltung und Recht (AVR) mit einem Antrag zur Sprache bringen.


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Wirtschaft und Privatisierung: Der Staat ist kein guter Unternehmer.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Ralph Sterck auf dem Landesparteitag der Freien Demokraten NRW

Aktuelle Highlights

Fr., 20.04.2018 FDP schlägt Dommuseum für Historische Mitte vor Stadtmuseum soll im Zeughaus bleiben Pläne zur Erweiterung des Stadrtmuseums an der Zeughausstraße von 2009
Lorenz Deutsch MdL, Vorsitzender des FDP-Kreisverbandes Köln, ... mehr
Fr., 20.04.2018 FDP will Ost-West-U-Bahn zur Dürener Straße verlängern Höherer Verkehrswert würde Projekt erst ermöglichen Ost-West-U-Bahn bis Lindenthal
In einer Pressekonferenz im Rathaus erläuterte heute Ralph Sterck, ... mehr
Do., 19.04.2018 Deutsch: Stelle ausschreiben FDP kritisiert Vorgehen der Stadtwerke bei Berufung Börschels Lorenz Deutsch, MdL
Am Dienstagabend überraschte der Vierer-Ausschuss des Aufsichtsrates der Stadtwerke mit zwei Vorschlägen: Die bisher nebenamtlich ... mehr

Termin-Highlights


Mi., 02.05.2018, 20:00 Uhr
Stadtbezirksparteitag Köln-Ost
Reinhard Houben, MdB
Mit Reinhard Houiben, MdB Sehr geehrte Damen und Herren, zum ordentlichen Stadtbezirksparteitag lade ich Sie herzlich ...mehr

Do., 03.05.2018, 20:00 Uhr
FreiGespräch mit Marcel Hafke, MdL
Marcel Hafke, MdL
Familienpolitischer Sprecher der FDP-Landtagsfraktion NRW Seit Mai 2017 hat sich die Situation der Liberalen in NRW maßgeblich ...mehr

Fr., 04.05.2018, 19:30 Uhr
Traditionelles Spargelessen
Reinhard Houben, MdB
Traditionelles Spargelessen der FDP-Köln-Süd/Rodenkirchen mit Reinhard ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr