Köln kann mehr
alle Meldungen »

28.11.2005

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

FDP bemüht sich um Projektmittel aus Brüssel

Dr. Silvana Koch-Mehrin, MdEP aus Köln
Dr. Silvana Koch-Mehrin, MdEP aus Köln
Dr. Silvana Koch-Mehrin, MdEP aus Köln
Bild verkleinern
Dr. Silvana Koch-Mehrin, MdEP aus Köln
Sterck: EU-Hilfen auch für Kölner Problemviertel

Im Rahmen der in Frankreich stattgefundenen Krawalle Jugendlicher in sozialen Brennpunkten an den Stadtgrenzen französischer Großstädte gibt es Seitens der Europäischen Union nun Überlegungen, dort mit Projektmitteln für eine soziale Stabilisierung und Verbesserung des Wohnumfeldes, aber auch einer Verbesserung der sozialen Situation der dort lebenden Bevölkerungsschichten zu sorgen. Durch die Presse erfuhr auch der Kölner Fraktionsvorsitzende der FDP, Ralph Sterck, von den Überlegungen der EU, hier Gelder bereitzustellen.

Da ihm im Zusammenhang mit den Krawallen in Frankreich direkt die sozialen Brennpunkte Kölns wie das Görlinger Zentrum, der Kölnberg oder aber Finkenberg in den Sinn kamen, wandte sich Sterck nun mit einem Schreiben an die Vorsitzende der FDP im EU-Parlament, Silvana Koch-Mehrin. Ziel des Schreibens ist es, zusätzliche Mittel für die bereits in Planung befindlichen Projekte zur Sicherung und Verbesserung des Wohnumfeldes, ähnlich den für Frankreich geplanten Maßnahmen, in den Brennpunkten zu erhalten, da derzeit weder Stadt noch Land die geplanten Projekte finanzieren können. Zu seiner Initiative erklärt Sterck:

„Frankreich ist nicht alleine mit seinen Krawallen. Zum Glück ist es bei uns in den sozialen Brennpunkten noch nicht ganz soweit gekommen. Ich denke aber, dass wir hier den Anfängen wehren müssen. Die Ideen und Projekte dazu haben wir. Das Geld leider nicht. Da aber auch Bund und Land Pleite sind, war ich mehr als nur erfreut, als ich las, dass die EU bis zu einer Milliarde Euro für Sonderprogramme bereitstellen will.

Ein Bruchteil davon würde uns hier in Köln genügen, um aktiv zu werden für die Menschen, die in Bocklemünd, Meschenich oder Finkenberg leben. Da wir mit Silvana Koch-Mehrin eine Kölnerin im EU-Parlament haben, die dank familiärer Bindungen nach Köln unsere Situation hier vor Ort sehr gut kennt, denke ich, dass sie die richtige Interessenvertreterin für unser Anliegen in Straßburg und Brüssel ist.“


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Kinder- und Jugendpolitik.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Mi., 11.10.2017 Lorenz Deutsch im Landtag NRW Nachrücker für Christian Lindner Lorenz Deutsch, MdL
Als Nachrücker für Christian Lindner wurde Lorenz Deutsch heute ... mehr
Mo., 25.09.2017 Reinhard Houben zieht für Kölner FDP in Bundestag ein FDP drittstärkste Kraft in Köln Yvonne Gebauer, MdL, und Reinhard Houben, MdB
Die Kölner Liberalen konnten bei der gestrigen Bundestagswahl mit einem Zweitstimmenergebnis von 13,8% in Köln Platz 3 erobern. Gegenüber ... mehr
Mi., 30.08.2017 Sterck: Varianten fair darstellen und nicht mit Fake-Bildern irritieren FDP will Ost-West-U-Bahn bis Melaten Varianten der Ost-West-Stadtbahn
Zur Verwaltungsvorlage für eine frühzeitige Bürgerbeteiligung zur Umgestaltung der Ost-West-Achse zwischen Melatenfriedhof und Deutzer ... mehr


Politik-Highlights


So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr
Katja Hoyer, MdR
Rede der Stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Katja Hoyer, zur Fortsetzung der Planungen für ein ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I