Köln kann mehr
alle Meldungen »

01.09.2004

FDP-Ortsverband JLWW

Meldung

Nordumgehung Lövenich wird dem Verkehr übergeben

Horst-Jürgen Knauf
Horst-Jürgen Knauf
Horst-Jürgen Knauf
Bild verkleinern
Horst-Jürgen Knauf
Die Sperrung in Widdersdorf wird vernachlässigt

Nun ist es endlich soweit: Am 16. September 2004 wird die Nordumgehung Lövenich (L213n) dem Verkehr übergeben. Nach einer Bauzeit von knapp drei Jahren ist nun das vollendet, worauf die Bürgerinnen und Bürger 30 Jahre lang gewartet haben.

Mit der neuen Umgehungsstraße sollen vor allem die Durchgangsverkehre der Stadtteile Lövenich und Widdersdorf reduziert werden. Insbesondere die Abbindung der Kreisstraße 5 - der Hauptstraße in Widdersdorf - im Bereich Mertenshof verspricht eine deutliche Verkehrsabnahme in diesem Stadtteil. Daher hat die FDP diesen Verwaltungsvorschlag immer unterstützt. Allerdings erklärt nun die Verwaltung hierzu, dass diese Maßnahme lediglich durch eine entsprechende Beschilderung erfolgen werde, damit der RVK-Bus weiterhin die gewohnte Strecke fahren kann.

Dazu der stellvertretende Bezirksvorsteher Horst-Jürgen Knauf: „Es ist nicht nachvollziehbar, wieso die Gesamtinteressen eines Dorfes den Wirtschaftsinteressen der RVK weichen sollen. Unserer Information nach würde der Bus ca. drei Minuten länger fahren, sollte er die L213n benutzen. Er könnte aber eine zusätzliche Haltestelle in Widdersdorf bedienen. Und das wäre sowohl für die RVK als auch für die Widdersdorfer von Vorteil.“

Die Erfahrung zeigt, dass sich die meisten Verkehrsteilnehmer nicht von einem Schild „Anlieger frei“ an der Durchfahrt hindern lassen. Eine Überprüfung durch Stadt und Polizei würde hier notwendig, ist aber aus den bekannten Gründen nicht durchführbar.

„Das ist ein Schildbürgerstreich, durch den die aufwendige Baumaßnahme Nordumgehung fast unbedeutend wird. Es ist nicht einzusehen, warum der erforderliche Umbau an dieser Stelle nicht zeitgleich durch die sowieso vor Ort anwesende Baufirma ausgeführt wird, schließlich ließen sich so Kosten minimieren“, sagte dazu abschließend Mark Stephen Pohl, 2004 Ratskandidat der FDP vor Ort.

Die FDP fordert deshalb die Verwaltung auf, sofort geeignete Maßnahmen zu ergreifen, damit die durch die Nordumgehung Lövenich gewünschten Verkehrsentlastungen in Widdersdorf auch tatsächlich greifen. Die entsprechende Dringlichkeit hat der FDP-Ortsverband nun dem Amt für Straßen und Verkehrstechnik mitgeteilt.


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Verkehrspolitik.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Di., 05.12.2017 Sterck: Autofahrer auf Ringen nicht schikanieren FDP will künftige Konflikte entschärfen
In der morgigen Sitzung des Verkehrsausschusses steht die Verabschiedung des Radverkehrskonzeptes für die Ringe auf der Tagesordnung. Die ... mehr
Fr., 24.11.2017 FDP fordert Lückenschluss für Gürtel Sterck: Radweg reicht für wachsende Stadt nicht aus Mauenheimer Gürtel
Für die kommende Sitzung des Verkehrsausschusses am 5. Dezember legt die Stadtverwaltung fünf Varianten für den Ausbau des Mauenheimer und ... mehr
Mo., 20.11.2017 Houben: Stehen zu unseren Vorstellungen Beendigung der Sondierungsgespräche Reinhard Houben, MdB
Die FDP hat sich intensiv und ernsthaft über Wochen an den Sondierungsgesprächen beteiligt. Unsere Verhandlungsführer haben versucht, ... mehr

Termin-Highlights


Do., 14.12.2017, 19:00 Uhr
Fokus Afrika - Eine Region im Aufbruch
Zusammen mit unserer Projektleiterin für Westafrika werfen wir einen Blick hinter die Kulissen der Entwicklungen in den Ländern ...mehr

So., 07.01.2018, 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Programmaticher Brunch Stadtentwicklung
Liebe Liberale und die die es werden wollen, um gut ins neue Jahr zu kommen, veranstalten wir am 7. Januar unseren inzwischen ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I