Köln kann mehr
alle Meldungen »

05.10.2003

FDP in der Bezirksvertretung Rodenkirchen

Meldung

Schwarz-Grün will Maternusplatz verkaufen

Siegermodell für die Kopfbebauung des Maternusplatzes
Siegermodell für die Kopfbebauung des Maternusplatzes
Siegermodell für die Kopfbebauung des Maternusplatzes
Bild verkleinern
Siegermodell für die Kopfbebauung des Maternusplatzes
Taktieren an Bezirksvertretung und -verwaltung vorbei

Die schwarz-grüne Ratskoalition hat am 2. Oktober im Liegenschaftsausschuss des Rates mehrheitlich beschlossen, den gesamten Maternusplatz einer privaten Investoren-Gruppe zu verkaufen. Im Zusammenhang mit der geplanten sogenannten Kopfbebauung des Maternusplatzes und dem Bau einer Tiefgarage unter dem Platz „soll der Maternusplatz einschließlich der zwischen den geplanten Baukörpern liegenden Straßenflächen des Nibelungenweges verkauft werden“, heißt es in der Ratsvorlage für den 7. Oktober. Für die Platzfläche des Maternusplatzes und die Straßenflächen ist eine Wegeeinziehung vorgesehen. Die von der Bezirksvertretung beschlossenen ca. 20 Kurzzeit-Parkplätze an den Platzrändern sind gestrichen worden. Es gibt nur noch Parkplätze in der Tiefgarage des Platzes.

Die FDP in der Bezirksvertretung Rodenkirchen in Person des Bezirksvertreters Karl-Heinz Daniel hält es für einen politischen Skandal wie an der Bezirksvertretung vorbei von der schwarz-grünen Ratskoalition vollendete Tatsachen in dieser für Rodenkirchen zentralen Stadtgestaltungsentscheidung geschaffen werden sollen.

FDP-Ratsherr und stellvertretender Fraktionsvorsitzender Dietmar Repgen hat sich mit Nachdruck im Liegenschaftsausschuss für eine Verweisung der Vorlage in die Bezirksvertretung Rodenkirchen ausgesprochen, bevor ein Ratsbeschluss in dieser Sache getroffen wird. Vollkommen unglaubwürdig ist wieder einmal die Politik der Grünen, die in der Bezirksvertretung Rodenkirchen die Tiefgarage unter dem Maternusplatz total ablehnen, im Rat der Stadt dagegen „in den schwarzen Filzpantoffeln laufen“ und für den Platzverkauf mit Tiefgarage eintreten.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Fr., 15.12.2017 Sterck: Vorschläge der Verwaltung nicht gangbar FDP kritisiert Pläne zur Umgestaltung des Ebertplatzes
Die Stadtverwaltung bleibt bei ihren Plänen, Unterführung unter dem Ebertplatz zuzumauern. Durch meterhohe Trennwände sollen die Zugänge ... mehr
Mi., 13.12.2017 Johannes Vogel zu Jamaika in Köln FDP bringt alleine Gesetz zur Stärkung der Bürgerrechte ein Ulrich Breite, Johannes Vogel und Reinhard Houben (v.l.)
Auf großes Interesse stieß der Bericht von Johannes Vogel über das Jamaika-Aus in Berlin. Über 60 Parteimitglieder kamen sogar an einem ... mehr
Fr., 24.11.2017 FDP fordert Lückenschluss für Gürtel Sterck: Radweg reicht für wachsende Stadt nicht aus Mauenheimer Gürtel
Für die kommende Sitzung des Verkehrsausschusses am 5. Dezember legt die Stadtverwaltung fünf Varianten für den Ausbau des Mauenheimer und ... mehr

Termin-Highlights


So., 07.01.2018, 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Programmaticher Brunch Stadtentwicklung
Liebe Liberale und die die es werden wollen, um gut ins neue Jahr zu kommen, veranstalten wir am 7. Januar unseren inzwischen ...mehr

So., 14.01.2018, 15:00 Uhr
Dreikönigstreffen 2018
Dr. Joachim Stamp, MdL
Der FDP-Kreisverband Köln und die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln geben sich die Ehre, Sie zum Dreikönigstreffen 2018 einzuladen. Es ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I