Köln kann mehr
alle Meldungen »

05.02.2017

Report-k.de

Pressemeldung

Stadtarchiv - Stadt lässt sich Erinnerung schenken

Lorenz Deutsch
Bild vergrößern
Lorenz Deutsch
Lorenz Deutsch
Bild verkleinern
Lorenz Deutsch
Deutsch: Schild beschämt uns
Seit fast einem Jahr hängt es am Bauzaun: Das Bild, mit dem der Künstler Mischa Kuball an den Einsturz des Stadtarchivs erinnert. Auf seiner letzten Sitzung beschloss der Kulturausschuss einstimmig, es als Schenkung an die Stadt anzunehmen.

Am 3. März 2009 war das Archiv infolge von Baupfusch – so die aktuelle Vermutung – an der nahen Nord-Süd-U-Bahn eingestürzt. Zwei Menschen kamen dabei um. Zwar wird der Katastrophe an den Jahrestagen vor Ort mit einer offiziellen Feier gedacht. Doch hat die Stadt es bislang nicht geschafft, ein eigenes Erinnerungs-Symbol zu errichten.

Das Bild „beschämt“ die Stadt - und bringt die Kulturpolitiker auf Trab

Angesichts dieser Tatsache war sich der Ausschuss der Ambivalenz dieser Schenkungs-Annahme bewusst. „Das Schild beschämt uns“, fasste Lorenz Deutsch, sachkundiger Einwohner der FDP im Kulturauschuss, die Stimmung stellvertretend zusammen. Denn eigentlich stehe die Stadt „immer noch im Regen“, weil sie es nicht zu einem eigenen Symbol geschafft habe. Durch dieses Geschenk bestehe die Gefahr, dass man sich nun „beruhigt“ zurücklehne.

Damit dies nicht geschehe, beschloss der Ausschuss, verstärkt darauf hinzuwirken, dass die Stadt zumindest eine Information mit den Fakten über den Einsturz aufstellt. Darauf soll auch auf die beiden Todesopfer hingewiesen werden, denn – und dies sprach für Kuballs Arbeit – bezieht sich nicht darauf, sondern zeigt „nur“ die Trümmer des Gebäudes. Es greift in seiner Gestaltung die Schilder auf, die an Autobahnen auf Sehenswürdigkeiten hinweisen. Wie die Stadt nun in eigener Sache vorgehen soll, will man fraktionsübergreifend und nach Möglichkeit mit der Bürgerinitiative „Köln kann auch anders“ beraten.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Di., 05.12.2017 Sterck: Autofahrer auf Ringen nicht schikanieren FDP will künftige Konflikte entschärfen
In der morgigen Sitzung des Verkehrsausschusses steht die Verabschiedung des Radverkehrskonzeptes für die Ringe auf der Tagesordnung. Die ... mehr
Fr., 24.11.2017 FDP fordert Lückenschluss für Gürtel Sterck: Radweg reicht für wachsende Stadt nicht aus Mauenheimer Gürtel
Für die kommende Sitzung des Verkehrsausschusses am 5. Dezember legt die Stadtverwaltung fünf Varianten für den Ausbau des Mauenheimer und ... mehr
Mo., 20.11.2017 Houben: Stehen zu unseren Vorstellungen Beendigung der Sondierungsgespräche Reinhard Houben, MdB
Die FDP hat sich intensiv und ernsthaft über Wochen an den Sondierungsgesprächen beteiligt. Unsere Verhandlungsführer haben versucht, ... mehr

Termin-Highlights


Do., 14.12.2017, 19:00 Uhr
Fokus Afrika - Eine Region im Aufbruch
Zusammen mit unserer Projektleiterin für Westafrika werfen wir einen Blick hinter die Kulissen der Entwicklungen in den Ländern ...mehr

So., 07.01.2018, 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Programmaticher Brunch Stadtentwicklung
Liebe Liberale und die die es werden wollen, um gut ins neue Jahr zu kommen, veranstalten wir am 7. Januar unseren inzwischen ...mehr

So., 14.01.2018, 15:00 Uhr
Dreikönigstreffen 2018
Dr. Joachim Stamp, MdL
Der FDP-Kreisverband Köln und die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln geben sich die Ehre, Sie zum Dreikönigstreffen 2018 einzuladen. Es ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I