Köln kann mehr
alle Meldungen »

27.03.2015

Express

Meldung

Nach Wahl-Urteil: So geht’s jetzt weiter

Bild verkleinern
Kritik an Stadtdirektor Kahlen: "Wie in einer Bananenrepublik"
Von Robert Baumanns

Köln – Der Briefwahlbezirk 20874 der Kommunalwahl vom 25. Mai 2014 muss neu ausgezählt werden. Doch wie geht es nach dem Urteil des Kölner Verwaltungsgerichts weiter?

FDP, CDU und Grüne diskutieren über eine Sondersitzung des Rates in der Woche nach den Osterferien.

„Wir können jetzt nicht noch Wochen oder gar Monate warten, bis neu ausgezählt wird und wir endlich Gewissheit haben“, sagt FDP-Fraktionschef Ralph Sterck. Grünen-Fraktionsgeschäftsführer Jörg Frank: „Aber nur, wenn wir eine beratungsfähige Beschlussvorlage der Verwaltung haben.“

Das allerdings kann dauern: „Wir warten jetzt erstmal die schriftliche Begründung des Urteils ab und werden diese dann prüfen. Der Fahrplan muss vorliegen, vorher macht das keinen Sinn“, sagt Stadtdirektor Guido Kahlen.

Diesen „Fahrplan“ hatte Verwaltungsgerichts-Präsidentin Birgit Herkelmann-Mrowka als Bestandteil des Urteils angekündigt, das den Beteiligten binnen zwei Wochen zugestellt werden soll.

Sterck übt scharfe Kritik am Stadtdirektor: „Kahlen hat uns gesagt, mit dem Protokoll und den Wahlunterlagen des Briefwahlbezirks sei alles in bester Ordnung. Und jetzt erfahren wir, dass es ein nicht unterschriebenes Protokoll gibt, zwei unterschiedliche Angaben zu den gültigen Stimmzetteln, einen angeblich leeren und deshalb geschredderten Umschlag — in dem aber die ungültigen Stimmzettel hätten sein müssen — ausgerechnet in diesem Stimmbezirk. Man kommt sich ja vor wie in einer Bananenrepublik.“

CDU-Partei- und Fraktionschef Bernd Petelkau: „Angesichts dieser eklatanten Verstöße müssen wir diskutieren, ob Kahlen bei der OB-Wahl im September überhaupt als Wahlleiter infrage kommt.“

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

MdL Lorenz Deutsch zum Haus der Landesgeschichte

Aktuelle Highlights

Fr., 02.02.2018 Finanzierung des Neubaus der Hochschule für Musik und Tanz gesichert Deutsch hatte sich für Neubau stark gemacht Lorenz Deutsch, MdL
Unmittelbar vor den Weihnachtstagen kam die erlösende Nachricht aus Düsseldorf, dass die Finanzierung des Neubauprojekts der Hochschule für ... mehr
Do., 01.02.2018 Houben zum Wirtschaftspolitischen Sprecher ernannt Bundestagsfraktion wählt Ressortsprecher Reinhard Houben, MdB
Der Kölner Abgeordnete Reinhard Houben ist zum Wirtschaftspolitischen ... mehr
Do., 25.01.2018 Sterck: Zusätzlicher Parksuchverkehr ökonomische und ökologische Belastung FDP kritisiert Einrichtung einer Fahrradstraße auf dem Friesenwall Ralph Sterck, MdR
Die Bezirksvertretung Innenstadt soll in der heutigen Sitzung die Verwaltung mit der Anordnung einer Fahrradstraße auf dem gesamten ... mehr

Termin-Highlights


Mi., 21.02.2018, 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Tech Start-Ups, Entrepreneurship and New Technologies
What makes startups more successful than others? Startup and innovations mentor Gideon Marks from California talks about topics that ...mehr

Di., 27.02.2018, 19:00 Uhr
FreiGespräch mit Walter Klitz
„Dr. Seltsam oder: Wie Kim Jong-un lernte, die Bombe zu lieben“ Hintergründe und Perspektiven des Nordkoreakonflikts Nahezu alle ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr