Köln kann mehr
alle Meldungen »

28.09.2014

FDP-Landtagsfraktion NRW

Meldung

Gebauer: Rot-Grün lässt Schulen bei Inklusion weiter im Regen stehen

Yvonne Gebauer, MdL
Bild vergrößern
Yvonne Gebauer, MdL
Yvonne Gebauer, MdL
Bild verkleinern
Yvonne Gebauer, MdL
Neue sonderpädagogische Ausbildungsordnung
Mit den Stimmen von Rot-Grün hat der Schulausschuss eine neue Ausbildungsordnung zur sonderpädagogischen Förderung verabschiedet. „Die Ausbildungsordnung ist eine herbe Enttäuschung. Sie behebt die qualitativen Mängel bei der Umsetzung der Inklusion nicht. Rot-Grün hat die Chance vertan, nach dem schlechten Inklusionsgesetz Qualitätsstandards und klare Regelungen zur Gestaltung der Inklusion an allgemeinen Schulen zu verankern“, bedauert die bildungspolitische Sprecherin der FDP-Landtagsfraktion, Yvonne Gebauer. Das Vorgehen von Rot-Grün bei der Inklusion sei für Kinder, Eltern und Pädagogen unzumutbar.

Die nach dem unzureichenden rot-grünen Inklusionsgesetz notwendigen Präzisierungen in der Ausbildungsordnung zur sonderpädagogischen Förderung sind überwiegend nicht erfolgt. „Es wäre notwendig gewesen, zu verankern, welche qualitativen Ansprüche Rot-Grün an den Gemeinsamen Unterricht an allgemeinen Schulen stellt. Stattdessen ist die Ausbildungsordnung ein Dickicht unklarer Regelungen und fehlender Präzisierungen zu Basisstandards der qualitativen Umsetzung der Inklusion. Damit lässt Rot-Grün die Schulen bei der Umsetzung der Inklusion weiterhin im Regen stehen“, erklärt Yvonne Gebauer.

Auch drohe das rot-grüne Vorgehen für viele Schülerinnen und Schüler eine frühzeitige und damit möglicherweise präventive Förderung zu behindern. Denn Antragsrechte zur Feststellung sonderpädagogischen Förderbedarfs durch die Schulen werden deutlich eingeschränkt. Damit gebe die Landesregierung vielen Pädagogen das Rätsel auf, wie sie Kinder sonderpädagogisch fördern sollen, wenn ein solcher Bedarf gar nicht diagnostiziert werden darf. „Anstatt zum Beispiel über eine Diagnostik der individuellen Förderbedürfnisse aller Kinder nachzudenken und so von Eltern befürchtete Etikettierungen zu vermeiden, wird Fachkräften die Feststellung vielfach untersagt. Die Sorge vieler Verbände, dass Kinder zu spät oder unzureichend gefördert werden, erscheint daher berechtigt“, kritisiert Gebauer.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

So., 19.11.2017 Deutsch folgt Gebauer als Kreisvorsitzender nach FDP-Köln mit neuer Führungsspitze Yvonne Gebauer und Lorenz Deutsch
Beim außerordentlichen Kreisparteitag der FDP-Köln am Samstag im Lindner City Plaza Hotel wählten gut 100 anwesende Mitglieder den ... mehr
So., 19.11.2017 FDP unterstützt Partnerschaft für hervorragende medizinische Versorgung Kooperation der städtischen Kliniken mit der Uni-Klinik Köln Bettina Houben
Die FDP begrüßt die Überlegungen der Oberbürgermeisterin Henriette Reker, eine strategische Partnerschaft der Kliniken der Stadt Köln mit ... mehr
Mo., 06.11.2017 FDP fordert Konzept „Luisa“ für Köln Houben und Wittmütz: Hilfe für bedrängte oder belästigte Frauen Dr. Annette Wittmütz
Ähnlich wie in anderen Städten bereits etabliert, brauche auch Köln ein Angebot für Frauen und Mädchen, die sich in Clubs, Kneipen oder ... mehr

Termin-Highlights


Do., 23.11.2017, 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Podiumsdiskussion: Kulturpolitische Positionen nach der NRW-Wahl
Lorenz Deutsch, MdL
Nach der Wahl ist vor der Wahl: Die Landtagswahl ist lange vorbei, das Kulturministerium neu konstituiert und seit kurzem auch räumlich neu ...mehr

Mi., 29.11.2017, 18:00 Uhr bis 20:30 Uhr
Workshop "Argumentieren gegen Rechts"
Wie gehen wir mit AfD und Pegida um? Ein Workshop wider die Neue Rechte Der Autor und Publizist Christoph Giesa warnt in seinem Buch ...mehr
Kaum ein außenpolitisches Thema hat in den vergangenen Monaten solch eine starke mediale Aufmerksamkeit bekommen wie die politische ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I