Einsatz des Abfallbehälters "Big Belly Solar" in Köln

11.11.2015 Anträge FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln hat gebeten, folgenden Antrag auf die Tagesordnung der kommenden Sitzung des Betriebsausschusses Abfallwirtschaft setzen zu lassen.

Der Ausschuss beschließt:

Die Verwaltung bzw. die Abfallwirtschaftsbetriebe der Stadt Köln werden beauftragt, den Einsatz der sogenannten Big Belly Solar-Abfallbehälter im Bereich der Stadt Köln zu prüfen.

Begründung:

Der Big Belly Solar steht bereits in Hamburg, Kiel, München und Boston. Der Big Belly Solar gilt als modernster Papierkorb der Welt. 

Big Bellys sind besonders große Behälter mit einem Fassungsvermögen von 160 Litern. Eine solarbetriebene Presse im Inneren kann den Müll verdichten und so die Müllaufnahme auf bis zu 800 Liter erhöhen. Rein rechnerisch ersetzt ein Big Belly etwa 20 herkömmliche Abfallbehälter.

Durch das Aufstellen der Big Bellys könnten die AWB die Leerungsfrequenzen in der Innenstadt drastisch reduzieren. Folglich hat der moderne Abfallbehälter ökonomische und ökologische Vorteile, weil weniger Fahrten zur Leerung erforderlich sind und sich dadurch auch der CO2-Ausstoß verringert.

Der Big Belly ist komplett solarbetrieben, benötigt somit keine Stromversorgung und kann daher unabhängig von vorhandenen Stromleitungen aufgestellt werden. Bereits eine Stunde Sonnenlicht liefert die notwendige Energie für einen Monat Betriebsdauer.

Ein weiterer entscheidender Vorteil des neuen Sammelbehälters ist die Füllstandskontrolle. Über drei Status-LEDs (grün, gelb und rot) am Behälter kann der Füllstand vor Ort kontrolliert werden. Die Daten können aber auch zentral am Computer abgerufen werden, da diese Informationen außerdem in das Mobilfunknetz übertragen werden. So kann eine Leerung des Papierkorbes genau dann erfolgen, wenn er voll ist.

Da es sich beim Big Belly um einen geschlossenen Behälter handelt, gehören Geruchsbelästigungen und durch Vögel im Umfeld verteilte Abfälle der Vergangenheit an.

gez. Ulrich Breite
Fraktionsgeschäftsführer 

gez. Dr. Rolf Albach
Umweltpolitischer Sprecher

Feedback geben

Rolf  Albach

Rolf Albach

Vorsitzender des FDP-Stadtbezirksverbands Mülheim

Umweltpolitischer Sprecher der FDP Ratsfraktion

mehr erfahren

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln
Rathaus
50667 Köln
Fon 0221 221-23830
Fax 0221 221-23833
rolf.albach@koeln.de

Ulrich Breite, MdR

Ulrich Breite, MdR

Geschäftsführer der FDP-Ratsfraktion

Finanz- und Sportpolitischer Sprecher der FDP-Ratsfraktion, Schriftführer des FDP-Kreisverbands

mehr erfahren

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln
Rathaus
50667 Köln
Fon 0221 221-238 30
Fax 0221 221-238 33
ulrich.breite@stadt-koeln.de