Köln kann mehr
alle Meldungen »

10.04.2014

FDP-Kreisverband Köln

Meldung

Sterck: Finger in Wunde

Ulrich Breite und Ralph Sterck in der Unterführung unter dem Hauptbahnhof
Bild vergrößern
Ulrich Breite und Ralph Sterck in der Unterführung unter dem Hauptbahnhof
Ulrich Breite und Ralph Sterck in der Unterführung unter dem Hauptbahnhof
Bild verkleinern
Ulrich Breite und Ralph Sterck in der Unterführung unter dem Hauptbahnhof
FDP stellt Kampagne zur KölnWahl vor
Es war sicher der ungewöhnlichste Ort, an dem die FDP je eine Pressekonferenz abgehalten hat: Sie fand in der dreckigen, stinkenden und durch den Ausfall der Beleuchtung besonders dunklen Unterführung der Johannisstraße unter dem Hauptbahnhof statt. Ralph Sterck, Fraktionsvorsitzender im Stadtrat und Spitzenkandidat zur KölnWahl, und Ulrich Breite, Fraktionsgeschäftsführer und Wahlkampfleiter, präsentierten die Kampagne zur anstehenden Wahl am 25. Mai.

Ralph Sterck erklärte: „Wir stellen diesmal nicht selbstverliebt und kölschtümelnd ‚blühenden Landschaften’, sondern die Defizite unserer geliebten Heimatstadt dar und legen damit den Finger in die Wunde. Unsere Schwerpunktthemen sind dabei, das Wachstum der Stadt z.B. bei der Wohnungsversorgung durch mehr Bauland kraftvoll zu gestalten, die Mobilität durch einen Aus- statt Rückbau der Verkehrsinfrastruktur zu garantieren und für mehr Sicherheit und Sauberkeit zu sorgen.“

Ulrich Breite ergänzte: „Jedem dieser Bereiche widmen wir drei Themenplakate. Unsere Bildmotive tun weh, sind aber ehrliche Bestandsaufnahmen. Die dargestellten Ansichten sind Folge einer Politik von denen, die seit Jahren, wenn nicht Jahrzehnten die Fäden in dieser Stadt in den Händen halten und teilweise von sich behaupten ‚Wir können Köln’. Unsere Slogans sind dabei manchmal etwas doppeldeutig wie bei ‚Mehr Spaß am Verkehr!’ oder provokant wie bei ‚Gepflegte Stadt statt scheißegal!’“

Das letztgenannte Plakat war auch der Grund für die außergewöhnliche Ortswahl der Pressekonferenz, denn es zeigt den erbärmlichen Zustand dieser Bahnunterführung in der Nachbarschaft des Weltkulturerbes Kölner Dom. Acht Plakate wurden heute bereits vorgestellt, ein neuntes mit der sicher progressivsten Wortwahl zum Zustand der Kölner Schulen folgt erst nach den Osterferien. Auch die 45 Direktkandidaten stellen sich mit Themen aus ihren jeweiligen Wahlkreisen und ihren Köpfen vor.








Hier geht es zur Seite zur KölnWahl 2014 .

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Christian Lindner beim Sommerfest 2018

Aktuelle Highlights

Di., 03.07.2018 Albach: Kämmerin betreibt Beutelschneiderei bei Bürgern FDP lehnt Erhöhung von Abwassergebühren ab Dr. Rolf Albach
Wie der heutigen Presseberichterstattung zu entnehmen war, beabsichtigt die Stadtkämmerin eine höhere Gebührenbelastung der Bürgerinnen und ... mehr
Do., 28.06.2018 Sterck: MiQua wird Leuchtturm Grundsteinlegung belohnt jahrzehntelange Arbeit der Liberalen für Jüdisches Museum Neuer Platz zwischen MiQua und Wallraf-Richartz-Museum
Zur Grundsteinlegung für das Jüdische Museum im Archäologischen Quartier - MiQua auf dem Rathausvorplatz erklärt der ... mehr
Mi., 27.06.2018 Deutsch: Landesregierung stärkt Freie Szene in NRW Kölner Institutionen erhalten ab 2018 deutlich mehr Fördermittel Lorenz Deutsch, MdL
Die von Freien Demokraten und Christdemokraten getragene Landesregierung erhöht die Landesförderung für die Freie Szene in diesem Jahr ... mehr


Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr