Köln kann mehr
alle Meldungen »

19.12.2013

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Friedrich-Jacobs-Preis für Haus des Jugendrechts

Polizeipräsident Wolfgang Albers bedankt sich für den Preis
Bild vergrößern
Polizeipräsident Wolfgang Albers bedankt sich für den Preis
Polizeipräsident Wolfgang Albers bedankt sich für den Preis
Bild verkleinern
Polizeipräsident Wolfgang Albers bedankt sich für den Preis
Breite: Liberale Initiative mit politischen Geburtswehen
Im Rahmen der diesjährigen Weihnachtsfeier der FDP-Ratsfraktion wurde das Haus des Jugendrechts mit dem Friedrich-Jacobs-Preis 2013 ausgezeichnet. Die Einrichtung zur Betreuung von jugendlichen Intensivstraftätern wird getragen von der Polizei, der Staatsanwaltschaft und dem Jugendamt. So ließen sich die jeweiligen Behördenleiter, Polizeipräsident Wolfgang Albers, der Leitende Oberstaatsanwalt Heiko Manteuffel und Jugendamtsleiterin Carolin Krause, nicht nehmen, mit einigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an der Verleihung teilzunehmen.

Im Jahr 2010 hatte die FDP-Fraktion aus Anlass des 100. Geburtstags ihres langjährigen Fraktionsvorsitzenden und Bürgermeisters der Stadt Köln Dr. Friedrich Jacobs erstmals einen Preis zu seinem Gedenken vergeben. 2010 war die Babyklappe in Haus Adelheid, 2011 die Stiftung Butzweilerhof und 2012 das Aktionsbündnis für die Teilinbetriebnahme der Nord-Süd-Stadtbahn ausgezeichnet worden. Ralph Sterck, Fraktionsvorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, verlieh den Preis im Consilium im Spanischen Bau in Anerkennung für die bisherige Arbeit des Hauses des Jugendrechts an den dortigen Koordinator Wolfgang Wendelmann.


Wolfgang Wendelmann erhält von Ralph Sterck den Friedrich-Jacobs-Preis

In seiner Laudatio hob FDP-Fraktionsgeschäftsführer Ulrich Breite, der das Projekt maßgeblich politisch gepusht hatte, die Bedeutung des Hauses des Jugendrechts hervor: „Es geht hier insbesondere um die erzieherische Wirkung des Jugendstrafrechts, bei dem eine eventuelle Strafe möglichst zügig nach der Tat verhängt werden sollte.“ Er erinnerte an die „Geburtswehen“ der entsprechenden politischen Initiative, die zunächst 2003 von FDP und SPD und dann 2007 von FDP und CDU eingebracht wurde. Jeweils scheiterte sie an der politischen Mehrheit. 2008 gelang es dann doch, eine breite politische Mehrheit im Rat zu finden.


Ulrich Breite hielt die Laudatio

In seiner Dankesrede erläuterte Polizeipräsident Albers die bisherige Einmaligkeit des Kölner Projektes in Nordrhein-Westfalen: „Die aus Stuttgart stammende Idee, die Zuständigkeiten für jugendliche Intensivstraftäter an einem Ort zu bündeln, wurde bisher nur in Köln verwirklicht. In anderen Städten, in denen es Anläufe gegeben hat, fehlte bisher das Geld. Daher will das Justizministerium nun die weitere Einrichtung vergleichbarer Häuser in NRW forcieren.“ Denn der Erfolg in Köln sei an den Fallzahlen leicht ablesbar.


Volles Haus im Consilium

Die insgesamt achtköpfige Delegation des Haus des Jugendrechts freute sich sichtlich über die Auszeichnung, „da man selten so viel Wertschätzung für die geleistete Arbeit bekommt“. Der Abend klang dann bei Gesprächen im kleinen Kreis und einem klassisch vorweihnachtlichen Grünkohlgericht mit Wurst aus. Im Rausgehen meinte der Leitende Oberstaatsanwalt Manteuffel, eigentlich hätte die FDP einen Preis verdient, denn immerhin habe sie den Boden für das Haus des Jugendrechts bereitet und die Sache vom ersten Tag mitgetragen.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Christian Lindner beim Sommerfest 2018

Aktuelle Highlights

Di., 03.07.2018 Albach: Kämmerin betreibt Beutelschneiderei bei Bürgern FDP lehnt Erhöhung von Abwassergebühren ab Dr. Rolf Albach
Wie der heutigen Presseberichterstattung zu entnehmen war, beabsichtigt die Stadtkämmerin eine höhere Gebührenbelastung der Bürgerinnen und ... mehr
Do., 28.06.2018 Sterck: MiQua wird Leuchtturm Grundsteinlegung belohnt jahrzehntelange Arbeit der Liberalen für Jüdisches Museum Neuer Platz zwischen MiQua und Wallraf-Richartz-Museum
Zur Grundsteinlegung für das Jüdische Museum im Archäologischen Quartier - MiQua auf dem Rathausvorplatz erklärt der ... mehr
Mi., 27.06.2018 Deutsch: Landesregierung stärkt Freie Szene in NRW Kölner Institutionen erhalten ab 2018 deutlich mehr Fördermittel Lorenz Deutsch, MdL
Die von Freien Demokraten und Christdemokraten getragene Landesregierung erhöht die Landesförderung für die Freie Szene in diesem Jahr ... mehr


Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr