Köln kann mehr
alle Meldungen »

18.09.2013

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

FDP verlangt Aufklärung in Sachen AZ

Volker Görzel, MdR
Bild vergrößern
Volker Görzel, MdR
Volker Görzel, MdR
Bild verkleinern
Volker Görzel, MdR
Görzel: Gefahr durch von Besetzern installierte Fallen
Im März 2013 hatte die Sparkasse KölnBonn das Vertragsverhältnis mit dem Autonomen Zentrum zum 30. Juni 2013 endgültig gekündigt, drei Monate hatten die Autonomen Zeit, ihren Umzug zu organisieren. Nicht genug Zeit, wie ein Vertreter der Autonomen gegenüber der Presse versicherte, um den Umzug selbst bewerkstelligen zu können. Also wurde auf Kosten der Sparkasse und ihrer Kunden ein Umzugsunternehmen beauftragt, um das AZ in das nächste kostenlos zur Verfügung gestellte Gebäude umzusiedeln.

Darüber hinaus hat es nach dem Umzug auch noch Hinweise darauf gegeben, dass Sprengfallen und unter Strom gesetzte Türklinken am alten Standort gefunden worden seien. Die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln hat eine schriftliche Anfrage im Rechtsausschuss dazu gestellt, um die Umstände und Vorwürfe aufzuklären und aus den aktuellen Geschehnissen für die Zukunft Konsequenzen zu ziehen. Dazu erläutert Volker Görzel, FDP-Ratsherr und Bundestagskandidat:

"Die Entwicklungen rund um das Autonome Zentrum bieten mittlerweile Stoff für einen tragikomischen Krimi. Die Erfahrung hat uns gelehrt, dass trotz notariell beurkundetem Nutzungsüberlassungsvertrag, mit dem sich die Autonomen der "sofortigen Zwangsvollstreckung" unterworfen hatten, eine freiwillige Räumung nicht wahrscheinlich ist. Außerdem müssen die Ängste der Anwohnerinnen und Anwohner der neuen Standorte vor Lärmbelästigungen, Sachbeschädigungen, Farbschmierereien und Verwahrlosung ernst genommen werden.

Wir Liberalen hoffen sehr, dass die Verhandlungen zwischen der Verwaltung und den Vertretern des Autonomen Zentrums so wasserdicht sind, damit ein ordnungsgemäßer, endgültiger und friedlicher Auszug aus den Gebäuden Eifelwall 7 und Luxemburger Straße 93 sichergestellt ist. Außerdem muss es unseres Erachtens Ansprechpartner für die Bürgerinnen und Bürger geben, die sich speziell um Beschwerden rund um das Autonome Zentrum kümmern.

Und abschließend muss ganz deutlich formuliert werden, dass keine städtischen Mitarbeiter oder Polizeibeamte bei der Übernahme der Gebäude am Eifelwall 7 und an der Luxemburger Straße 93 durch von den Besetzern installierte Fallen in Gefahr gebracht werden dürfen. Die Verantwortlichen haben zu diesen Vorwürfen bisher geschwiegen, sollten aber endlich im Sinne der Betroffenen Stellung beziehen."

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Reinhard Houben, MdB spricht zu Wirtschaft und Energie

Aktuelle Highlights

Di., 03.07.2018 Albach: Kämmerin betreibt Beutelschneiderei bei Bürgern FDP lehnt Erhöhung von Abwassergebühren ab Dr. Rolf Albach
Wie der heutigen Presseberichterstattung zu entnehmen war, beabsichtigt die Stadtkämmerin eine höhere Gebührenbelastung der Bürgerinnen und ... mehr
Do., 28.06.2018 Sterck: MiQua wird Leuchtturm Grundsteinlegung belohnt jahrzehntelange Arbeit der Liberalen für Jüdisches Museum Neuer Platz zwischen MiQua und Wallraf-Richartz-Museum
Zur Grundsteinlegung für das Jüdische Museum im Archäologischen Quartier - MiQua auf dem Rathausvorplatz erklärt der ... mehr
Mi., 27.06.2018 Deutsch: Landesregierung stärkt Freie Szene in NRW Kölner Institutionen erhalten ab 2018 deutlich mehr Fördermittel Lorenz Deutsch, MdL
Die von Freien Demokraten und Christdemokraten getragene Landesregierung erhöht die Landesförderung für die Freie Szene in diesem Jahr ... mehr

Termin-Highlights

Ria Schröder, Bundesvorsitzende der Jungen Liberalen
Wie sieht unsere Vision von Geschlechtergerechtigkeit aus? Welche gesellschaftlichen Bedingungen wollen wir verändern, um dieser Vision ...mehr

Mi., 08.08.2018, 18:00 Uhr
Sommerfest mit Christian Lindner
Christian Lindner, MdB
Die Kölner FDP hat in den letzten Jahren viele Mitglieder gewonnen. Gemeinsam weiter zu wachsen, vertrauenswürdige Politik in Köln erlebbar ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr