Köln kann mehr
alle Meldungen »

26.04.2013

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Niederlage für Börschel: Köln bekommt weniger verkaufsoffene Sonntage!

Aktion für liberale Ladenöffnungszeiten auf der Schildergasse
Bild vergrößern
Aktion für liberale Ladenöffnungszeiten auf der Schildergasse
Aktion für liberale Ladenöffnungszeiten auf der Schildergasse
Bild verkleinern
Aktion für liberale Ladenöffnungszeiten auf der Schildergasse
Houben: SPD schadet Einzelhandel in Großstädten
Im Streit um die Regelung der Ladenöffnung an Adventssonntagen haben die Koalitionsfraktionen von SPD und Grünen im Landtag einen Beschluss gefasst, wonach künftig insgesamt an zwei Adventssonntagen pro Stadt geöffnet werden darf – einmal in der Innenstadt und einmal in den Stadtteilen. Zugleich wird die Zahl der Sonntagsöffnungen weiter reduziert. Zunächst war im Gesetzesentwurf der rot-grünen Landesregierung eine Beschränkung auf 13 Sonntage geplant gewesen, mittlerweile wollen SPD und Grüne noch einmal auf lediglich elf Sonntage reduzieren. Dazu erläutert Reinhard Houben, Wirtschaftspolitischer Sprecher der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln:

„Der Oberbürgermeister wollte eigentlich für eine Großstadt wie Köln 15 verkaufsoffene Sonntage haben. So appellierte er in einem Brief an die rot-grüne Landesregierung, eine für Großstädte großzügigere Regelung zu treffen. Der SPD-Landtagsabgeordnete und Fraktionsvorsitzende im Kölner Rat, Martin Börschel, ließ sich noch in der letzten Sitzung als Retter von 13 verkaufsoffenen Sonntagen in Köln feiern. Doch jetzt bekommt Köln noch weniger verkaufsoffene Sonntag als von Börschel versprochen. Damit wird es für die Stadteile umso schwieriger, kostentragende Stadtteilfeste zu organisieren, da sie nun an den wenigen erlaubten Sonntagen in Konkurrenz treten müssen.

Damit ist die weitere Verringerung der Anzahl an verkaufsoffenen Sonntagen eine krachende Niederlage f ür Börschel, der sich so gern als Vertreter der SPD für Gro ßstandinteressen sieht. Denn mit der weiteren Reduzierung der verkaufsoffenen Sonntage schadet die SPD eindeutig dem Einzelhandel in den Großstädten. Wirtschaftsfreundliche und arbeitsplatzsichernde Politik sieht jedenfalls anders aus. Da hilft auch als Kompensation keine neue und viel zu komplizierte Regelung für einen zweiten verkaufsoffenen Sonntag in der Adventszeit. Mit dem beschlossenen Änderungsantrag von Rot-Grün wird die kommunale Selbstverwaltung weiter beschnitten und der Einzelhandel in den Städten in ein noch engeres Korsett von elf Kalendersonntagen gepresst.“


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema 'Köln kann mehr Freiheit'.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Reinhard Houben, MdB zum Thema Plattformökonomie

Aktuelle Highlights

Fr., 04.05.2018 Aktuelle Stunde der FDP zum Stadtwerke-Skandal eröffnet Ratssitzung Auch Ost-West-U-Bahn als liberale Initiative auf Tagesordnung FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln
Auf Antrag der FDP-Fraktion eröffnete ... mehr
Fr., 20.04.2018 FDP schlägt Dom-Museum für Historische Mitte vor Stadtmuseum soll im Zeughaus bleiben Pläne zur Erweiterung des Stadrtmuseums an der Zeughausstraße von 2009
Lorenz Deutsch MdL, Vorsitzender des FDP-Kreisverbandes Köln, ... mehr
Fr., 20.04.2018 FDP will Ost-West-U-Bahn zur Dürener Straße verlängern Höherer Verkehrswert würde Projekt erst ermöglichen Ost-West-U-Bahn bis Lindenthal
In einer Pressekonferenz im Rathaus erläuterte heute Ralph Sterck, ... mehr


Mo., 11.06.2018, 19:00 Uhr
Lindenthaler Runde

Do., 28.06.2018 bis Di., 26.06.2018, 20:00 Uhr
Treffen des FDP-Stadtbezirksverbandes Ehrenfeld
weitere Termine »

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr