Köln kann mehr
alle Meldungen »

27.02.2013

Kölner Stadt-Anzeiger

Meldung

Ehrung für einen Wohltäter

Torsten Tücks, Mitglied der Bezirksvertretung Mülheim
Bild vergrößern
Torsten Tücks, Mitglied der Bezirksvertretung Mülheim
Torsten Tücks, Mitglied der Bezirksvertretung Mülheim
Bild verkleinern
Torsten Tücks, Mitglied der Bezirksvertretung Mülheim
Gründer: Die GAG erinnert mit einem Schild an Ernst Cassel
Von Uwe Schäfer

Holweide. Mit einem Zusatzschild an der Kreuzung Ernst-Cassel-Straße/Scheidemannstraße erinnert die Wohnungsbaugesellschaft GAG anlässlich ihres 100-jährigen Bestehens nun an einen ihrer Gründer: Ernst Cassel (1852-1921). Das kleine Schild bietet dem Betrachter Informationen zur Person Cassels.

Klaus Steinbrink, Vorstand der GAG nahen Ernst-Cassel-Stiftung, Mülheims Bürgeramtsleiter Hans Oster sowie der Bezirksvertreter Torsten Tücks (FDP) enthüllten das Schild in der Einmündung der Ernst-Cassel-Straße zur Scheidemannstraße.

Cassel war der Sohn eines jüdischen Kölner Bankiers. "Er wurde zwar in Köln geboren, ging aber schon im Alter von 17 Jahren nach England", erzählte Steinbrink. Dort war Cassel anfangs bei einem Getreidehändler in Liverpool tätig. Später arbeitete er bei der Anglo-Egyptian Bank in Paris als Bankkaufmann.

Der GAG Aktien vermacht

Als in Frankreich nach dem Deutsch-Französischen Krieg 1871 die antideutsche Stimmung wuchs, kehrte er nach England zurück. Dort brachte es Ernst Cassel zu ungeheurem Reichtum. Weil er darüber hinaus etwas vom Pferderennen verstand, begegnete ihm auch der damalige Kronprinz Edward, mit dem sich Cassel anfreundete. Steinbrink: "Im Jahr 1902 ernannte sein Freund Edward, nunmehr als Edward VII. zum König gekrönt, Cassel zu seinem privaten Finanzberater und Geheimkämmerer." Der erfolgreiche Bankier wurde sogar in den Adelsstand erhoben.

Sir Ernest Cassel engagierte sich allerdings auch im sozialen Bereich stark. "Weil er sich immer mit Köln verbunden fühlte und aus ärmlichen Verhältnissen stammte, vermachte er seinen Aktienanteil an der GAG einer Stiftung in Köln, die seinen Namen trägt." Diese Aktien hatten 1913 einen Wert von 250.000 Goldmark. Die Ernst-Cassel Stiftung unterstützt GAG-Mieter in Notlagen oder Jugendliche, die in Wohnungen der Gesellschaft leben. Steinbrink: "Im vergangenen Jahr standen uns für diese Zwecke rund 350.000 Euro zur Verfügung."

(07.02.2013)

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Reinhard Houben, MdB spricht zu Wirtschaft und Energie

Aktuelle Highlights

Di., 03.07.2018 Albach: Kämmerin betreibt Beutelschneiderei bei Bürgern FDP lehnt Erhöhung von Abwassergebühren ab Dr. Rolf Albach
Wie der heutigen Presseberichterstattung zu entnehmen war, beabsichtigt die Stadtkämmerin eine höhere Gebührenbelastung der Bürgerinnen und ... mehr
Do., 28.06.2018 Sterck: MiQua wird Leuchtturm Grundsteinlegung belohnt jahrzehntelange Arbeit der Liberalen für Jüdisches Museum Neuer Platz zwischen MiQua und Wallraf-Richartz-Museum
Zur Grundsteinlegung für das Jüdische Museum im Archäologischen Quartier - MiQua auf dem Rathausvorplatz erklärt der ... mehr
Mi., 27.06.2018 Deutsch: Landesregierung stärkt Freie Szene in NRW Kölner Institutionen erhalten ab 2018 deutlich mehr Fördermittel Lorenz Deutsch, MdL
Die von Freien Demokraten und Christdemokraten getragene Landesregierung erhöht die Landesförderung für die Freie Szene in diesem Jahr ... mehr


Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr