Köln kann mehr
alle Meldungen »

22.12.2012

FDP-Landtagsfraktion NRW

Meldung

Rasche: Rot-Grün misst mit zweierlei Maß

Landtag Nordrhein-Westfalen
Landtag Nordrhein-Westfalen
Landtag Nordrhein-Westfalen
Bild verkleinern
Landtag Nordrhein-Westfalen
Sperrung der Leverkusener Rheinbrücke
In der Landtagsdebatte zur Unterrichtung der Landesregierung über die Sperrung der Leverkusener Rheinbrücke der A 1 für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen sowie zum Erhaltungszustand der Bundesfernstraßen in NRW hat der Parlamentarische Geschäftsführer und verkehrspolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion, Christof Rasche, erklärt:

„Die Leverkusener Brücke ist die logistische Lebensader des Rheinlands. Ihre Sperrung für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen führt zu massiven wirtschaftlichen Schäden. Bis zu 300.000 zusätzliche Fahrstunden und 7,5 Millionen Kilometer müssen die Unternehmen pro Monat für Umwegfahrten in Kauf nehmen. Für den Wirtschaftsverkehr ist dies der Super-GAU. Vor diesem Hintergrund hätte man erwarten können, dass die Landesregierung rechtzeitig mit einem umfassenden Konzept reagiert, um die Belastungen für Unternehmen zu begrenzen. Ein eilig einberufener Fototermin und ungerechtfertigte Schuldzuweisungen an den Bund waren jedoch alles, was Verkehrsminister Groschek zu bieten hatte. Das für den 19. Dezember geplante Spitzengespräch mit Unternehmen, Industrie und Handwerk kommt reichlich spät und zeugt von dem katastrophalen Krisenmanagement des Ministers.

Tatsache ist, dass die Verkehrsinfrastruktur in Nordrhein-Westfalen seit vielen Jahren unterfinanziert ist. Die Verantwortung dafür der jetzigen Bundesregierung in die Schuhe zu schieben, ist geradezu unverschämt. Denn während der Bund im vergangenen Jahr über eine Milliarde Euro in das NRW-Straßennetz investiert hat, waren es von 1998 bis 2009 unter den SPD-Verkehrsministern Müntefering, Klimmt, Bodewig, Stolpe und Tiefensee durchschnittlich 270 Millionen Euro weniger im Jahr. Wer wie die rot-grüne Landesregierung gleichzeitig die Landesmittel für den Straßenbau im nächsten Jahr um 20 Millionen Euro kürzen will, hat jedes Recht verwirkt, die Verkehrspolitik der schwarz-gelben Bundesregierung zu kritisieren.“

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Reinhard Houben, MdB spricht zu Wirtschaft und Energie

Aktuelle Highlights

Di., 03.07.2018 Albach: Kämmerin betreibt Beutelschneiderei bei Bürgern FDP lehnt Erhöhung von Abwassergebühren ab Dr. Rolf Albach
Wie der heutigen Presseberichterstattung zu entnehmen war, beabsichtigt die Stadtkämmerin eine höhere Gebührenbelastung der Bürgerinnen und ... mehr
Do., 28.06.2018 Sterck: MiQua wird Leuchtturm Grundsteinlegung belohnt jahrzehntelange Arbeit der Liberalen für Jüdisches Museum Neuer Platz zwischen MiQua und Wallraf-Richartz-Museum
Zur Grundsteinlegung für das Jüdische Museum im Archäologischen Quartier - MiQua auf dem Rathausvorplatz erklärt der ... mehr
Mi., 27.06.2018 Deutsch: Landesregierung stärkt Freie Szene in NRW Kölner Institutionen erhalten ab 2018 deutlich mehr Fördermittel Lorenz Deutsch, MdL
Die von Freien Demokraten und Christdemokraten getragene Landesregierung erhöht die Landesförderung für die Freie Szene in diesem Jahr ... mehr

Termin-Highlights

Ria Schröder, Bundesvorsitzende der Jungen Liberalen
Wie sieht unsere Vision von Geschlechtergerechtigkeit aus? Welche gesellschaftlichen Bedingungen wollen wir verändern, um dieser Vision ...mehr

Mi., 08.08.2018, 18:00 Uhr
Sommerfest mit Christian Lindner
Christian Lindner, MdB
Die Kölner FDP hat in den letzten Jahren viele Mitglieder gewonnen. Gemeinsam weiter zu wachsen, vertrauenswürdige Politik in Köln erlebbar ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr