Köln kann mehr
alle Meldungen »

28.09.2012

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Köln baut, LVR betreibt

Der neue Platz zwischen Jüdischem und Wallraf-Richartz-Museum
Bild vergrößern
Der neue Platz zwischen Jüdischem und Wallraf-Richartz-Museum
Der neue Platz zwischen Jüdischem und Wallraf-Richartz-Museum
Bild verkleinern
Der neue Platz zwischen Jüdischem und Wallraf-Richartz-Museum
Archäologische Zone und Jüdisches Museum: Gemeinsam in schwierigen Zeiten Großes leisten
Ratsmehrheit aus SPD, Grünen und FDP begrüßen LVR-Beschluss
Gemeinsame Presseinformation von SPD, Grünen und FDP im Rat der Stadt Köln

Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) hat sich bereit erklärt, vollständig den Betrieb der Archäologischen Zone und des Jüdischen Museums in Köln zu übernehmen. Dies erklärte der SPD-Fraktionsvorsitzende in der Landschaftsversammlung Rheinland, Prof. Dr. Jürgen Rolle, für die Gestaltungsmehrheit aus SPD, Grüne und FDP in der Landschaftsversammlung. Dazu erklären gemeinschaftlich die drei Fraktionsvorsitzenden von SPD, Grünen und FDP im Kölner Rat, Martin Börschel, Barbara Moritz und Ralph Sterck:

„Dies ist ein guter Tag für Köln und das Rheinland insgesamt. LVR und Stadt Köln setzen mit ihrer Zusammenarbeit ein Zeichen. Auch in finanziell schwierigen Zeiten ist gemeinsam Großes zu leisten. Denn erst die Zusage des LVRs, vollständig den Betrieb des Jüdischen Museums und der Archäologischen Zone zu übernehmen, macht es der Stadt Köln möglich, dieses Jahrhundertprojekt zu realisieren. Köln baut, LVR betreibt. Nur indem die Last auf zwei Schultern verteilt wird, ist sie für Köln und LVR, wenn auch schwer, finanziell tragbar. Nur so kann ein kultureller Leuchtturm für das Rheinland gebaut und betrieben werden.

Auch wenn der Standort Köln ist, so strahlen die Funde z.B. der römischen Hauptstadt Niedergermaniens weit ins Rheinland aus. So ist es nur folgerichtig, mit dem Beschluss des LVRs den Betrieb zu übernehmen und daraus ein Rheinisches Museum zu machen. Dabei werden die Archäologische Zone und das Jüdische Museum Besucherinnen und Besucher weit über die Grenzen des Rheinlandes hinaus haben.

SPD, Grüne und FDP im Rat der Stadt Köln begrüßen daher außerordentlich die Bereitschaft der Gestaltungsmehrheit in der Landschaftsversammlung, vollständig den Betrieb zu übernehmen. Wir stehen dafür ein, die Finanzierung des Baus durch die Stadt Köln zu übernehmen. Unsere Mehrheit im Kölner Rat wollen wir dafür nutzen, dass der Bau nun zügig beginnt und durch eine verlässliche und vertrauensvolle Zusammenarbeit das Projekt als Gewinn für das gesamte Rheinland erfolgreich abgeschlossen wird.“


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zur Archäologischen Zone und zum Jüdischen Museum.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Reinhard Houben, MdB spricht zu Wirtschaft und Energie

Aktuelle Highlights

Di., 03.07.2018 Albach: Kämmerin betreibt Beutelschneiderei bei Bürgern FDP lehnt Erhöhung von Abwassergebühren ab Dr. Rolf Albach
Wie der heutigen Presseberichterstattung zu entnehmen war, beabsichtigt die Stadtkämmerin eine höhere Gebührenbelastung der Bürgerinnen und ... mehr
Do., 28.06.2018 Sterck: MiQua wird Leuchtturm Grundsteinlegung belohnt jahrzehntelange Arbeit der Liberalen für Jüdisches Museum Neuer Platz zwischen MiQua und Wallraf-Richartz-Museum
Zur Grundsteinlegung für das Jüdische Museum im Archäologischen Quartier - MiQua auf dem Rathausvorplatz erklärt der ... mehr
Mi., 27.06.2018 Deutsch: Landesregierung stärkt Freie Szene in NRW Kölner Institutionen erhalten ab 2018 deutlich mehr Fördermittel Lorenz Deutsch, MdL
Die von Freien Demokraten und Christdemokraten getragene Landesregierung erhöht die Landesförderung für die Freie Szene in diesem Jahr ... mehr

Termin-Highlights

Ria Schröder, Bundesvorsitzende der Jungen Liberalen
Wie sieht unsere Vision von Geschlechtergerechtigkeit aus? Welche gesellschaftlichen Bedingungen wollen wir verändern, um dieser Vision ...mehr

Mi., 08.08.2018, 18:00 Uhr
Sommerfest mit Christian Lindner
Christian Lindner, MdB
Die Kölner FDP hat in den letzten Jahren viele Mitglieder gewonnen. Gemeinsam weiter zu wachsen, vertrauenswürdige Politik in Köln erlebbar ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr