Köln kann mehr
alle Meldungen »

15.06.2012

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Sterck: Baulücke als Mahnmal der Macht

Der Fahrstuhlschacht steht bereits im Rohbau. Hier soll das Rote Haus wieder aufgebaut werden. (Foto: Gauger)
Bild vergrößern
Der Fahrstuhlschacht steht bereits im Rohbau. Hier soll das Rote Haus wieder aufgebaut werden. (Foto: Gauger)
Der Fahrstuhlschacht steht bereits im Rohbau. Hier soll das Rote Haus wieder aufgebaut werden. (Foto: Gauger)
Bild verkleinern
Der Fahrstuhlschacht steht bereits im Rohbau. Hier soll das Rote Haus wieder aufgebaut werden. (Foto: Gauger)
FDP kritisiert Verzicht auf ‚Rotes Haus‘
Der Oberbürgermeister schlägt in seinem neuesten Veränderungsnachweis für die Verabschiedung des städtischen Haushaltes 2012 im Rahmen der Ratssitzung Ende Juni vor, auf den Wiederaufbau des so genannten Roten Hauses neben dem Ratsturm, das wegen des U-Bahnbaus abgerissen werden musste, zu verzichten. Dazu erklärt der Vorsitzende der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Ralph Sterck:

„Die Konsolidierungsvorschläge des Oberbürgermeisters werden immer abstruser und schädlicher. Nicht nur, dass das Baulückenprogramm durch Personalausdünnung praktisch zum Erliegen kommt, was das Stadtbild und die Wohnungsversorgung massiv schädigt. Nun soll auch noch eine der prominentesten Baulücken, nämlich die neben dem Ratsturm des Historischen Rathauses erhalten bleiben.

Doch wer denkt, den handelnden Personen im Rathaus ginge es um die Einsparung der 15.000 € (!) in diesem, 143.000 € im nächsten und 179.000 € im übernächsten Jahr, der täuscht sich. In Wirklichkeit ist es ein politischer Racheakt der SPD gegen ihren grünen Koalitionspartner, der es gewagt hatte, mit CDU und FDP den Wiederaufbau inklusive Aufzug aus der künftigen U-Bahn-Haltstelle zu beschließen.

Andere Ratsbeschlüsse, die der SPD lieb und teuer sind, wie die eine Mio. Euro teure Einrichtung einer Akademie der Künste der Welt, werden in wundersamer Weise verschont. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt. Da kann man sehen, wie wenig es wirkliche um die Sache und wie viel es um Macht und Eitelkeiten geht. Eine solche Politik führt zu Verdrossenheit, innerhalb und außerhalb des Rathauses.

Sollte sich die Position tatsächlich durchsetzen und das ‚Rote Haus‘ mit seinem barrierefreien Zugang zum Rathausplatz nicht wieder aufgebaut werden, wäre dies ein herber Verlust und ein Schandfleck in der ohnehin gebeutelten Altstadt. Die Baulücke könnte dann als ein sichtbares Mahnmal für das Desinteresse der SPD an Stadtentwicklung und der Verschönerung des Stadtbildes in Köln angesehen werden.“


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Stadtentwicklung.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Christian Lindner beim Sommerfest 2018

Aktuelle Highlights

Di., 03.07.2018 Albach: Kämmerin betreibt Beutelschneiderei bei Bürgern FDP lehnt Erhöhung von Abwassergebühren ab Dr. Rolf Albach
Wie der heutigen Presseberichterstattung zu entnehmen war, beabsichtigt die Stadtkämmerin eine höhere Gebührenbelastung der Bürgerinnen und ... mehr
Do., 28.06.2018 Sterck: MiQua wird Leuchtturm Grundsteinlegung belohnt jahrzehntelange Arbeit der Liberalen für Jüdisches Museum Neuer Platz zwischen MiQua und Wallraf-Richartz-Museum
Zur Grundsteinlegung für das Jüdische Museum im Archäologischen Quartier - MiQua auf dem Rathausvorplatz erklärt der ... mehr
Mi., 27.06.2018 Deutsch: Landesregierung stärkt Freie Szene in NRW Kölner Institutionen erhalten ab 2018 deutlich mehr Fördermittel Lorenz Deutsch, MdL
Die von Freien Demokraten und Christdemokraten getragene Landesregierung erhöht die Landesförderung für die Freie Szene in diesem Jahr ... mehr


Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr