Köln kann mehr
alle Meldungen »

04.11.2011

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

FDP gegen Zweitwohnungssteuer auf Zweifamilienhäuser

Ulrich Breite, MdR
Bild vergrößern
Ulrich Breite, MdR
Ulrich Breite, MdR
Bild verkleinern
Ulrich Breite, MdR
Breite: Entweder sofortige Änderung oder Aussetzung
Breite: Entweder sofortige Änderung oder Aussetzung

Die Stadt Köln belegt auch Kölnerinnen und Kölner trotz Erstwohnsitz in unserer Stadt mit der Zweitwohnungssteuer, wenn sie ihre Einliegerwohnung oder eine Wohnung im Zweifamilienhaus nicht vermietet oder an Familienangehörige mit geringer Miete vermietet haben. Dabei fordert die Stadt die Steuer sogar rückwirkend bis zum Jahr 2005 ein. Dazu erklärt der FDP-Fraktionsgeschäftsführer Ulrich Breite:

„Bettensteuer! Schneesteuer! Und nun Zweitwohnungssteuer für Besitzer von Einliegerwohnungen und Zweifamilienhäusern bei Eigenbedarf! In wohl keiner Stadt werden die Bürgerinnen und Bürger so abgezockt wie in Köln. Die absolute Frechheit ist dabei die nachträgliche Eintreibung der Zweitwohnungssteuer für sieben Jahre. Jetzt müssen die Kölner auch noch für die Schludrigkeit der Stadt blechen.

Die FDP sieht sich in ihrer Kritik bei der Einführung der Zweitwohnungssteuer bestätigt. Die Steuer trifft viel zu oft die Falschen, da die Satzung zur Erhebung der Satzung bewusst allgemein verfasst wurde, um auf die Millionen Einnahmenbeträge zu kommen. Die Stadt musste darum schon öfters durch Gerichtsurteile oder auf Druck des Rates ihre Satzung ändern. So haben Gerichte entschieden, dass verheiratete Berufstätige, die nur aufgrund ihres Arbeitsplatzes in Köln eine Zweitwohnung unterhalten, nicht mehr besteuert werden dürfen. Auch fand die FDP-Initiative zur Abschaffung der Doppelbesteuerung einer Wohnung mit mehreren Mietern ohne Erstwohnsitz im Rat einer Mehrheit.

Der Finanzausschuss des Kölner Rates hat sich nun mehrfach mit der unsinnigen Besteuerung von Kölner Hausbesitzern beschäftigt und auf eine Änderung der Satzung gedrängt. Die Verwaltung hatte auch eine Lösung versprochen. Bisher ist nichts passiert. Der Hinweis der Verwaltung, das Finanzamt aufzusuchen und die Wohnungen in ein Einfamilienhaus „umzuwidmen“, ist gerade bei der Unterbringung von Familienangehörigen, wie z. B. den Eltern, nur bedingt umsetzbar. Wer verzichtet da schon gern auf eine abgetrennte Wohnung.

Wir Kölner Liberale haben genug von der Hinhaltetaktik der Verwaltung und wollen, dass diese unsägliche Steuereintreibung aufhört. Wir fordern darum den Kölner Oberbürgermeister Jürgen Roters auf, unverzüglich die Änderung der Satzung für die Zweitwohnungssteuer für den kommenden Rat einzubringen.

Sollte der OB weiterhin eine Satzungsänderung verzögern, wird die FDP-Fraktion noch für die nächste Ratssitzung die sofortige Aussetzung der Zweitwohnungssteuer beantragen, bis der OB Vollzug bei der Abschaffung der Steuer auf Kölner mit Einliegerwohnungen und Zweifamilienhäusern vermeldet. Anscheinend reagiert Jürgen Roters und seine Verwaltung nur auf Druck, getreu dem Motto: wer nicht hören will, muss fühlen!“

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Reinhard Houben, MdB spricht zu Wirtschaft und Energie

Aktuelle Highlights

Di., 03.07.2018 Albach: Kämmerin betreibt Beutelschneiderei bei Bürgern FDP lehnt Erhöhung von Abwassergebühren ab Dr. Rolf Albach
Wie der heutigen Presseberichterstattung zu entnehmen war, beabsichtigt die Stadtkämmerin eine höhere Gebührenbelastung der Bürgerinnen und ... mehr
Do., 28.06.2018 Sterck: MiQua wird Leuchtturm Grundsteinlegung belohnt jahrzehntelange Arbeit der Liberalen für Jüdisches Museum Neuer Platz zwischen MiQua und Wallraf-Richartz-Museum
Zur Grundsteinlegung für das Jüdische Museum im Archäologischen Quartier - MiQua auf dem Rathausvorplatz erklärt der ... mehr
Mi., 27.06.2018 Deutsch: Landesregierung stärkt Freie Szene in NRW Kölner Institutionen erhalten ab 2018 deutlich mehr Fördermittel Lorenz Deutsch, MdL
Die von Freien Demokraten und Christdemokraten getragene Landesregierung erhöht die Landesförderung für die Freie Szene in diesem Jahr ... mehr

Termin-Highlights

Ria Schröder, Bundesvorsitzende der Jungen Liberalen
Wie sieht unsere Vision von Geschlechtergerechtigkeit aus? Welche gesellschaftlichen Bedingungen wollen wir verändern, um dieser Vision ...mehr

Mi., 08.08.2018, 18:00 Uhr
Sommerfest mit Christian Lindner
Christian Lindner, MdB
Die Kölner FDP hat in den letzten Jahren viele Mitglieder gewonnen. Gemeinsam weiter zu wachsen, vertrauenswürdige Politik in Köln erlebbar ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr