Köln kann mehr
alle Meldungen »

01.07.2011

FDP-Bundestagsfraktion

Meldung

EU-Steuer ''mit Deutschland nicht zu machen''

Bild verkleinern
Hoyer gegen Pläne der Kommission

Im Zuge der Vorstellung des neuen EU-Haushaltsrahmens für die Jahre 2014 bis 2020 hat EU-Kommissionspräsident Jose Manuel Barroso erneut eine europäische Steuer vorgeschlagen, um die Eigenmittel der EU zu erhöhen. Werner Hoyer sieht keine Chance dafür: Steuer sollten in der Verantwortlichkeit der nationalen Parlamente bleiben.

"Wir sind gut gefahren mit der bisherigen Regelung der Finanzierung der Europäischen Union", erklärte Hoyer im Deutschlandfunk. "In der gegenwärtigen Situation der Europäischen Union ist eine zusätzliche Einnahmequelle für die Europäische Union nach meiner Auffassung nicht umsetzbar." Wem in der jetzigen Situation nichts Besseres einfalle als eine zusätzliche Steuer der Europäischen Union, der übersehe, dass es gegenwärtig ganz andere Finanzprobleme in Europa gebe. "Eine neue EU-Steuer wird die Freude über Europa bestimmt nicht erhöhen", zeigte sich Hoyer skeptisch.

Dennoch seien in dem nun vorgelegten Haushaltsentwurf auch einige positive Elemente erkennbar. "So ist zum Beispiel mehr Geld für Zukunftsaufgaben wie Forschung und europäische Außenpolitik vorgesehen, was der Bundesregierung ein wichtiges Anliegen ist", so Hoyer. Im Ganzen genommen gebe es genug Raum für Nachbesserungen. Es sei inakzeptabel, dass ein gigantischer Betrag außerhalb des Haushalts versteckt werden solle. "Über 60 Milliarden Euro werden in einem europäischen Entwicklungsfonds, einem Solidaritätsfonds und einem Reserveagrarfonds versteckt. So werden diese Summen vollkommen der parlamentarischen Haushaltskontrolle entzogen", erklärte Hoyer im Handelsblatt.

In den anstehenden Verhandlungen werde Deutschland darauf achten, dass sich die deutsche Nettozahler-Position nicht signifikant verschlechtere. Es sei nicht hinnehmbar, dass Länder mit vergleichbar starken Volkswirtschaften unterschiedlich zur Finanzierung der Europäischen Union herangezogen würden. "Hier ist es unser Ziel, auch in der nächsten Haushaltsperiode einen Korrekturmechanismus durchzusetzen", so Hoyer, der deutscher Verhandlungsführer bei den Gesprächen in Brüssel ist.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Reinhard Houben, MdB spricht zu Wirtschaft und Energie

Aktuelle Highlights

Di., 03.07.2018 Albach: Kämmerin betreibt Beutelschneiderei bei Bürgern FDP lehnt Erhöhung von Abwassergebühren ab Dr. Rolf Albach
Wie der heutigen Presseberichterstattung zu entnehmen war, beabsichtigt die Stadtkämmerin eine höhere Gebührenbelastung der Bürgerinnen und ... mehr
Do., 28.06.2018 Sterck: MiQua wird Leuchtturm Grundsteinlegung belohnt jahrzehntelange Arbeit der Liberalen für Jüdisches Museum Neuer Platz zwischen MiQua und Wallraf-Richartz-Museum
Zur Grundsteinlegung für das Jüdische Museum im Archäologischen Quartier - MiQua auf dem Rathausvorplatz erklärt der ... mehr
Mi., 27.06.2018 Deutsch: Landesregierung stärkt Freie Szene in NRW Kölner Institutionen erhalten ab 2018 deutlich mehr Fördermittel Lorenz Deutsch, MdL
Die von Freien Demokraten und Christdemokraten getragene Landesregierung erhöht die Landesförderung für die Freie Szene in diesem Jahr ... mehr

Termin-Highlights

Ria Schröder, Bundesvorsitzende der Jungen Liberalen
Wie sieht unsere Vision von Geschlechtergerechtigkeit aus? Welche gesellschaftlichen Bedingungen wollen wir verändern, um dieser Vision ...mehr

Mi., 08.08.2018, 18:00 Uhr
Sommerfest mit Christian Lindner
Christian Lindner, MdB
Die Kölner FDP hat in den letzten Jahren viele Mitglieder gewonnen. Gemeinsam weiter zu wachsen, vertrauenswürdige Politik in Köln erlebbar ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr