Köln kann mehr
alle Meldungen »

16.03.2011

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Land muss Köln mehr Polizisten bereitstellen

Ulrich Breite, MdR
Bild vergrößern
Ulrich Breite, MdR
Ulrich Breite, MdR
Bild verkleinern
Ulrich Breite, MdR
Aufklärungsquote Köln 45% gegen München 60%

Klaus Steffenhagen schlug bei der Vorstellung der Kölner Kriminalstatistik 2010 Alarm. Nicht mal jede zweite Straftat in Köln wird aufgeklärt. 21% mehr Wohnungsaufbrüche als im Vorjahr musste dabei der Polizeipräsident für Köln vermelden. Auch bei den Autoaufbrüchen gab es in Köln wieder einen Zuwachs von über 10%. Er fordert nun mehr Polizisten von der Landesregierung. Dieser Forderung schließt sich die Kölner FDP gern an, denn Köln braucht wirklich mehr Polizisten. Dazu erklärt der FDP-Fraktionsgeschäftsführer Ulrich Breite:

„München (1,2 Mio. Einwohner) musste 1.527 Autoaufbrüche verzeichnen, Köln (1 Mio. Einwohner) dagegen hat mehr als 10.500 (!) aufgebrochene Autos, Tendenz steigend. Außerdem wird in Köln viermal (!) so oft in Wohnungen eingebrochen als in der bayerischen Hauptstadt.

Die Kölner Kriminalstatistik 2010 ist echt mies! Köln hat immer noch die schlechteste Aufklärungsrate (45%) von Straftaten von allen deutschen Millionenstädten. Diese Zahlen machen deutlich: Köln hat ein Sicherheitsproblem! Die Menschen in Köln leben viel unsicherer als in München.

Wir Kölner Liberalen haben darum schon in der letzten Ratssitzung am 1. März mit einem Antrag die Landesregierung aufgefordert, Köln endlich mehr Polizisten zur Kriminalitätsbekämpfung zur Verfügung zu stellen. Nun hat auch der Kölner Polizeipräsident in seiner Pressekonferenz mehr Polizeistellen für Köln gefordert.

Aber es gibt Hoffnung für Köln, wenn die rot-grüne Landesregierung nur will. Die schwarz-gelbe Vorgängerregierung hat stark in die Polizeiausbildung investiert. Denn im Sommer beenden 1.110 Polizeianwärter in NRW ihre Ausbildung. Das sind über 600 Polizisten mehr als in den Vorjahren. Die FDP fordert darum, dass Köln von den 600 zusätzlichen Polizisten bei der schwierigen Sicherheitslage besonders profitieren soll. Der Hilferuf von Steffenhagen darf in Düsseldorf nicht verhallen. Köln braucht dringend mehr Polizisten.“


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema "Mehr Sicherheit".

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Reinhard Houben, MdB zu einem möglichen Freihandelsabkommen mit Kanada und Japan

Aktuelle Highlights

Di., 03.07.2018 Albach: Kämmerin betreibt Beutelschneiderei bei Bürgern FDP lehnt Erhöhung von Abwassergebühren ab Dr. Rolf Albach
Wie der heutigen Presseberichterstattung zu entnehmen war, beabsichtigt die Stadtkämmerin eine höhere Gebührenbelastung der Bürgerinnen und ... mehr
Do., 28.06.2018 Sterck: MiQua wird Leuchtturm Grundsteinlegung belohnt jahrzehntelange Arbeit der Liberalen für Jüdisches Museum Neuer Platz zwischen MiQua und Wallraf-Richartz-Museum
Zur Grundsteinlegung für das Jüdische Museum im Archäologischen Quartier - MiQua auf dem Rathausvorplatz erklärt der ... mehr
Mi., 27.06.2018 Deutsch: Landesregierung stärkt Freie Szene in NRW Kölner Institutionen erhalten ab 2018 deutlich mehr Fördermittel Lorenz Deutsch, MdL
Die von Freien Demokraten und Christdemokraten getragene Landesregierung erhöht die Landesförderung für die Freie Szene in diesem Jahr ... mehr

Termin-Highlights


Mi., 08.08.2018, 18:00 Uhr
Sommerfest mit Christian Lindner
Christian Lindner, MdB
Weitere Infos folgen in ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr