Köln kann mehr
alle Meldungen »

04.03.2011

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Wolf hat was zu bieten

Yvonne Gebauer und Manfred Wolf bei der WDR-Fernsehsitzung im Gürzenich
Bild vergrößern
Yvonne Gebauer und Manfred Wolf bei der WDR-Fernsehsitzung im Gürzenich
Yvonne Gebauer und Manfred Wolf bei der WDR-Fernsehsitzung im Gürzenich
Bild verkleinern
Yvonne Gebauer und Manfred Wolf bei der WDR-Fernsehsitzung im Gürzenich
Bürgermeister auf jecker Tour

Der Straßenkarneval geht seinem Höhepunkt entgegen. Aber wer nun meint, dass der Karneval erst an Weiberfastnacht startet, der täuscht sich. So war auch dieses Jahr Bürgermeister Manfred Wolf schon kurz nach Silvester in jecker Mission unterwegs.

So begann die Session mit vielen Höhenpunkten. Wolf war wieder Gast bei der außergewöhnlichen Proklamation des Dreigestirns in Kölns guter Stube, dem Gürzenich. Es war ein gänzlich anderer Wind, der durch das historische Ballhaus ging.

Getreu dem Motto „Köln hat was zu beaten“ boten Trommler, Geigerinnen und eine gigantische Lasershow das Debüt. „Das war wirklich etwas Neues", meinte Wolf: „Mir hat es sehr gefallen!" Aber nicht nur Feiern in Frack und Abendkleid stand auf dem Programm der diesjährigen Session.

Viele Karnevalsgesellschaften konnten Wolf als ihren Gast begrüßen. Und wie auch jedes vorhergehende Jahr wird dem Bürgermeister eine gute Feier-Kondition abverlangt, denn nicht selten sind es zwei, drei Sitzungen an einem Tag, die er besucht.

Nach der Frage, ob das nicht sehr anstrengend sei, lächelt er und sagt mit voller Stimme: „Köln und Karneval sind miteinander verbunden, so wie der Dom zu Kölle gehört. Ich bin doch einfach ‘ne kölsche Jung und immer mit vollem Hätz dabei, das steckt einem im Blut. Da kann man gar nicht anders!"

Wolf ist in vielen Karnevalsgesellschaften zu Hause und bekleidet auch hier viele Ämter. Vom Leutnant der Reserve bei den Altstädtern, Roten Funken und der Ehrengarde über den Ehrensenator bei der "Großen Kölner von 1882" bis hin zum Major der Reserve bei den Blauen Funken.

Außerdem sollte man nie vergessen, dass die Kölner Karnevalsgesellschaften jedes Jahr über 1,5 Mio Euro für karitative Zwecke aufbringen. Und das ist Wolf ein großes Anliegen und so ist er häufig auch Gast bei den Benefizveranstaltungen.

Wie auch letztes Jahr wird er wieder einen Scheck in Höhe von 1.500 Euro von den Kleinen Erdmännchen an einen guten Zweck weiterleiten. „Karneval ist nicht nur Schunkele und Tanze, sondern auch an andere denken, denen es nicht zu gut geht!" so die Worte des Bürgermeisters.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Reinhard Houben, MdB zum Thema Plattformökonomie

Aktuelle Highlights

Fr., 04.05.2018 Aktuelle Stunde der FDP zum Stadtwerke-Skandal eröffnet Ratssitzung Auch Ost-West-U-Bahn als liberale Initiative auf Tagesordnung FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln
Auf Antrag der FDP-Fraktion eröffnete ... mehr
Fr., 20.04.2018 FDP schlägt Dom-Museum für Historische Mitte vor Stadtmuseum soll im Zeughaus bleiben Pläne zur Erweiterung des Stadrtmuseums an der Zeughausstraße von 2009
Lorenz Deutsch MdL, Vorsitzender des FDP-Kreisverbandes Köln, ... mehr
Fr., 20.04.2018 FDP will Ost-West-U-Bahn zur Dürener Straße verlängern Höherer Verkehrswert würde Projekt erst ermöglichen Ost-West-U-Bahn bis Lindenthal
In einer Pressekonferenz im Rathaus erläuterte heute Ralph Sterck, ... mehr


Mo., 11.06.2018, 19:00 Uhr
Lindenthaler Runde

Do., 28.06.2018 bis Di., 26.06.2018, 20:00 Uhr
Treffen des FDP-Stadtbezirksverbandes Ehrenfeld
weitere Termine »

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr