Köln kann mehr
alle Meldungen »

18.02.2011

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

KölnTourismus rechnet Zahlen schön

Reinhard Houben, MdR
Bild vergrößern
Reinhard Houben, MdR
Reinhard Houben, MdR
Bild verkleinern
Reinhard Houben, MdR
FDP: Bettensteuer sorgt für Rückgänge

Die auf der Pressekonferenz der KölnTourismus GmbH vorgestellten Ziele für das Jahr 2011 zeigen offen, mit welcher Ignoranz die Befürworter der sogenannten Bettensteuer in Köln an den harten Realitäten verpasster Chancen vorbei reden und sich damit selbst im Wettbewerb aus dem Rennen katapultieren. Dabei passt das heutige Schönreden und Schönrechnen nicht mit der Mitteilung der Gesellschaft in der letzten Sitzung des Finanzausschusses am 31. Januar zusammen.

Damals hieß es, dass die von KölnTourismus für das Wirtschaftsjahr 2011 vorgegebene Zielmarke einen Rückgang der Gästezahlen von maximal 10 Prozent gegenüber dem Jahr 2010 vorsieht. Die Geschäftsführung räumte dabei selbst ein, dass sich das Fehlen eines Kongress- und Tagungszentrums, die Unsicherheit des Musicalstandorts und die Auswirkungen der Kulturförderabgabe („Bettensteuer“) negativ auf die Buchungszahlen für die Kölner Hotellerie und Gastronomie auswirken werden.

Reinhard Houben, Wirtschaftspolitischer Sprecher der FDP-Ratsfraktion, stellte klar: „Die Forderungen der FDP nach einem Kongresszentrum für Köln, nach Planungssicherheit für die Musicalanbieter und nach Abschaffung der Bettensteuer sind mehr als berechtigt, denn die positiven Zahlen für 2010 wirken wie Valium, denn sie wurden nur wegen diverser Großereignisse erreicht, die durch die veranstaltungs- und eventfeindliche Politik der Ratsmehrheit für die Zukunft mehr und mehr ausbleiben.

Für die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln ist klar, dass sich die im Oktober 2010 eingeführte Bettensteuer unmittelbar und nachhaltig auf die Reservierungs- und Übernachtungszahlen in Köln für 2011 und darüber hinaus auswirken wird und wie ein Damoklesschwert über dem Beherbergungsgewerbe schwebt. Der Standort Köln wird durch diese Abgabe in einer Form verteuert, die nur den Mitbewerbern im Umland nutzt, wie aktuelle Steigerungen um bis zu 20% in Leverkusen und Düsseldorf zeigen.

Dem stehen im Januar Rückgänge von 10-18% in Köln gegenüber, die nur durch die Möbelmesse überdeckt wurden. Selbst die Anbieter von Schüler- und Jugendfahrten machen mittlerweile einen Bogen um Köln, da die Bettensteuer Köln für diese Besuchergruppen besonders unattraktiv macht. Die Reservierungszahlen werden auf wegfallende oder nicht geschaffene Arbeitsplätze durchschlagen und zwar nicht nur in der Hotellerie. Das wird sich auf den kompletten Einzelhandel und alle Dienstleister auswirken."

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Reinhard Houben, MdB spricht zu Wirtschaft und Energie

Aktuelle Highlights

Di., 03.07.2018 Albach: Kämmerin betreibt Beutelschneiderei bei Bürgern FDP lehnt Erhöhung von Abwassergebühren ab Dr. Rolf Albach
Wie der heutigen Presseberichterstattung zu entnehmen war, beabsichtigt die Stadtkämmerin eine höhere Gebührenbelastung der Bürgerinnen und ... mehr
Do., 28.06.2018 Sterck: MiQua wird Leuchtturm Grundsteinlegung belohnt jahrzehntelange Arbeit der Liberalen für Jüdisches Museum Neuer Platz zwischen MiQua und Wallraf-Richartz-Museum
Zur Grundsteinlegung für das Jüdische Museum im Archäologischen Quartier - MiQua auf dem Rathausvorplatz erklärt der ... mehr
Mi., 27.06.2018 Deutsch: Landesregierung stärkt Freie Szene in NRW Kölner Institutionen erhalten ab 2018 deutlich mehr Fördermittel Lorenz Deutsch, MdL
Die von Freien Demokraten und Christdemokraten getragene Landesregierung erhöht die Landesförderung für die Freie Szene in diesem Jahr ... mehr


Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr