Köln kann mehr
alle Meldungen »

11.01.2011

Junge Liberale Köln/Bonn

Meldung

JuLis besuchen Amprion

Die JuLis bei Amprion
Bild vergrößern
Die JuLis bei Amprion
Die JuLis bei Amprion
Bild verkleinern
Die JuLis bei Amprion
Pöhler: Noch viel zu tun, um Zuverlässigkeit im Strommarkt sicherzustellen

Die Amprion GmbH trägt große Verantwortung, wird doch von Brauweiler aus ein großer Teil des deutschen Stromnetzes gesteuert und koordiniert. Dementsprechend hoch ist auch die Sicherheitsstufe. Umso erfreulicher war es, dass der Geschäftsführer des Unternehmens, Dr. Klaus Kleinekorte, es sich nicht nehmen ließ, die JuLis Köln/Bonn zum energiepolitischen Seminar dorthin einzuladen. Diese Chance ließen sich die JuLis natürlich nicht entgehen.

Viel Interessantes und Informatives über die Arbeit des bis vor kurzem noch unter RWE-Transportnetz firmierenden Unternehmens war dabei zu erfahren. Unter anderem gab es dabei auch rege Diskussionen darüber, inwieweit eine Liberalisierung des Strommarktes sinnvoll ist und auch darüber, wie viel erneuerbare Energie unser Stromnetz überhaupt verträgt.

Die Amprion-Ingenieure warnten davor, weiter energiepolitsch-blauäugig in die Zukunft zu planen. Ein dramatisches Energiechaos stünde uns schon bald bevor. Die erneuerbaren Energien seien aufgrund ihres zyklischen Entstehens und der fehlenden Speichermöglichkeiten keine verlässlichen Energielieferanten. Regelmäßige Stromausfälle wie in anderen Teilen der Welt seien dann durchaus möglich. 20 Mrd. Euro werden schon nächstes Jahr alleine für Strom aus erneuerbaren Energien fällig, zusätzlich zu den eh bestehenden Ausgaben in der Strombranche. Zum Schluss bekamen die JuLis die große Schaltwarte, das Herz des Unternehmens, mit dem riesigen Anzeigenmonitor gezeigt.

Der Bezirkssprecher der JuLis Köln/Bonn, Mike Pöhler, bedankte sich bei Dr. Kleinekorte und seinem Team für das gelungenen Seminar und stellte als Fazit des Abends fest: „Auch wenn unsere Bundesregierung mit dem Energiekonzept den Weg für die nächsten Jahrzehnte aufgezeigt hat, so bleibt doch noch viel zu tun, um unter ökonomischen und ökologischen Aspekten zukünftig eine Zuverlässigkeit im Strommarkt sicherzustellen.“

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Reinhard Houben, MdB spricht zu Wirtschaft und Energie

Aktuelle Highlights

Di., 03.07.2018 Albach: Kämmerin betreibt Beutelschneiderei bei Bürgern FDP lehnt Erhöhung von Abwassergebühren ab Dr. Rolf Albach
Wie der heutigen Presseberichterstattung zu entnehmen war, beabsichtigt die Stadtkämmerin eine höhere Gebührenbelastung der Bürgerinnen und ... mehr
Do., 28.06.2018 Sterck: MiQua wird Leuchtturm Grundsteinlegung belohnt jahrzehntelange Arbeit der Liberalen für Jüdisches Museum Neuer Platz zwischen MiQua und Wallraf-Richartz-Museum
Zur Grundsteinlegung für das Jüdische Museum im Archäologischen Quartier - MiQua auf dem Rathausvorplatz erklärt der ... mehr
Mi., 27.06.2018 Deutsch: Landesregierung stärkt Freie Szene in NRW Kölner Institutionen erhalten ab 2018 deutlich mehr Fördermittel Lorenz Deutsch, MdL
Die von Freien Demokraten und Christdemokraten getragene Landesregierung erhöht die Landesförderung für die Freie Szene in diesem Jahr ... mehr

Termin-Highlights

Ria Schröder, Bundesvorsitzende der Jungen Liberalen
Wie sieht unsere Vision von Geschlechtergerechtigkeit aus? Welche gesellschaftlichen Bedingungen wollen wir verändern, um dieser Vision ...mehr

Mi., 08.08.2018, 18:00 Uhr
Sommerfest mit Christian Lindner
Christian Lindner, MdB
Die Kölner FDP hat in den letzten Jahren viele Mitglieder gewonnen. Gemeinsam weiter zu wachsen, vertrauenswürdige Politik in Köln erlebbar ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr