Köln kann mehr
alle Meldungen »

28.08.2001

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Starenkästen abbauen

Bild verkleinern
Auf Zustimmung sind Überlegungen des Ordnungsamtes gestoßen, die Starenkästen an Hauptverkehrsstraßen abzubauen. Damit erfüllt die Stadt eine lange geäußerte Forderung der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln. „Wir hatten schon immer den Verdacht, dass die Starenkästen nicht dort stehen, wo sie am nötigsten sind, sondern dort, wo sie am meisten Einnahmen für die Stadt bringen,“ äußert Fraktionschef Ralph Sterck seine Bedenken. Ein Abbau sei ein wichtiger Bestandteil der autofahrerfreundlichen Politik, welche die Ratsmehrheit in Köln mache.
Mittlerweile sei auch von der Stadtverwaltung festgestellt worden, dass das ganz menschliche Verhalten, unabhängig von der gefahrenen Geschwindigkeit vor den Geschwindigkeitsmessstellen zu bremsen, zu mehr Auffahrunfällen geführt habe, als die Starenkästen Unfälle wegen zu hoher Geschwindigkeit verhindert hätten. Daher wolle das Amt dem Oberbürgermeister nun vorschlagen, die Messstellen an den bisherigen Plätzen abzubauen.
Noch ist unklar, was mit den Starenkästen anschließend passieren soll. Das Ordnungsamt spricht sogar davon, einzelne zu verkaufen oder zu verschrotten. „Ich kann mir gut vorstellen, dass wir für alle Starenkästen neue Standorte vor Kindergärten, Schulen oder Altenheimen finden,“ schlägt Sterck vor. An weniger aber mit unangemessener Geschwindigkeit befahrenen Stellen könnten die Geräte noch gute Dienste zum Schutz der Schwächsten im Straßenverkehr leisten.
Die Frage der Starenkästen dürfe jedoch nicht mit der Anschaffung eines zusätzlichen Radarwagens in Verbindung gebracht werden. „Da kommt schon wieder der Verdacht auf, dass es nur darum geht, die jetzt entstehenden Einnahmelöcher zu stopfen,“ warnt Sterck.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Bettina Houben auf dem Bundesparteitag über eine mögliche Frauenquote innerhalb der Partei

Aktuelle Highlights

Do., 14.06.2018 Wackerhagen: Verantwortung für das Baudesaster endlich klären FDP fordert unabhängiges Gutachten zum Bühnendebakel Dr. Ulrich Wackerhagen
Die FDP-Fraktion hat für die kommende Sitzung des Rechnungsprüfungsausschusses beantragt, zusätzlich zu dem bereits vorliegenden Gutachten ... mehr
So., 10.06.2018 OB soll Aufsichtsratsvorsitzende der Stadtwerke werden Erfolgreiche liberale Initiativen zur Ratssitzung FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln
Aufgrund der gescheiterten Einrichtung eines Drogenkonsumraums am Neumarkt beantragte die SPD-Fraktion eine Aktuelle Stunde zur Ratssitzung ... mehr
Mi., 30.05.2018 Sterck: Rahmenbedingungen für Kreuzfeld schnell klären FDP begrüßt Ankündigung der OB
Die Initiative der FDP-Fraktion im Rat ... mehr

Termin-Highlights

Johannes Vogel, MdB
Parteimanager, strategischer Kommunikator, Mädchen für alles: Bei den Generalsekretären – bei den Grünen „Politischer Geschäftsführer“ ...mehr

Di., 19.06.2018, 18:30 Uhr
Meilensteine-Tour der NRW-FDP
Christof Rasche, MdL
Mit Christof Rasche und Henning Höne Seit der Landtagswahl am 14. Mai 2017 arbeiten 28 liberale Landtagsabgeordnete daran, ...mehr

Mo., 25.06.2018, 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Talentschulen: ein Weg zu Chancengerechtigkeit
NRW soll ein Land der Chancen, des Fortschritts und Wohlstands werden. Dazu muss die Qualität der Bildung von den Kitas bis zu den ...mehr

Do., 21.06.2018, 15:00 Uhr
Liberales Forum Integration

Fr., 22.06.2018, 19:00 Uhr
CSD-Vorbereitungstreffen
weitere Termine »

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr