Köln kann mehr
alle Meldungen »

16.10.2010

FDP-Ortsverband Ost

Meldung

Schäl-Sick-Gespräch "Sparen statt Jammern"

Eric Meurer-Eichberg, Elvira Bastian und Eberhard Kanski
Bild vergrößern
Eric Meurer-Eichberg, Elvira Bastian und Eberhard Kanski
Eric Meurer-Eichberg, Elvira Bastian und Eberhard Kanski
Bild verkleinern
Eric Meurer-Eichberg, Elvira Bastian und Eberhard Kanski
Veranstaltung der rechtsrheinischen FDP-Ortsverbände mit Eberhard Kanski vom Bund der Steuerzahler NRW

Der Kölner Kommunalhaushalt weist derzeit 4,32 Milliarden Euro Schulden aus. Das macht eine Pro-Kopf-Verschuldung von 4.351 €. Im Vergleich zur Landeshauptstadt Düsseldorf ist das das 11-fache. Köln liegt somit 6% über dem Durchschnitt der kreisfreien Städte in NRW. Welche Möglichkeiten es gibt, den Haushalt der Stadt Köln zu konsolidieren, erörterten Anfang Oktober die Mitglieder der rechtsrheinischen FDP-Ortsverbände und zahlreiche Gäste im ‚Anno Pomm - Casa Rath’ in Rath/Heumar. Moderiert wurde die Veranstaltung vom Stellvertretenden Vorsitzenden des Ortsverbandes Ost, Thorsten Stöckert.

Im Fordergrund der angeregten Diskussion mit dem Gastredner Eberhard Kanski, Vorstandsmitglied im Bund der Steuerzahler NRW, standen u.a. die konjunkturanfällige Gewerbesteuer, gezielte Reduktion der Ausgabeseite durch Sparprogramme, Einbeziehung der Bürgerinnen und Bürger als Ratgeber und Leistungserbringer und Möglichkeiten durch Public Private Partnership. Denn die Schulden von heute sind die Steuern von Morgen! Schaut man sich in NRW um, dann stellt man schnell fest, dass schuldenfreie Städte und Kommunen keine Illusion sind. Immerhin sind neun der 396 NRW-Kommunen aktuell schuldenfrei und könnten als Vorbild dienen.

Gäste einer kompetenten und informativen Gesprächsrunde waren z.B. Bürgermeister Manfred Wolf, die Ratsfrauen Christtraut Kirchmeyer und Yvonne Gebauer, die Ratsherren Volker Görzel und Ralph Sterck sowie der ehemalige Bergisch-Gladbacher Kämmerer Michael Kotulla. Die Veranstaltung "Sparen statt Jammern" ist Teil der Schäl-Sick-Gespräche. "Mit dieser Veranstaltungsreihe möchten die rechtsrheinischen FDP-Ortsverbände die Möglichkeit bieten, (lokal-)politische Themen mit kompetenten Fachleuten zu diskutieren", sagte Organisator Eric Meurer-Eichberg, Mitglied in der Bezirksvertretung Kalk und Vorsitzender des Ortsverband Ost.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Reinhard Houben, MdB zum Thema Plattformökonomie

Aktuelle Highlights

Fr., 04.05.2018 Aktuelle Stunde der FDP zum Stadtwerke-Skandal eröffnet Ratssitzung Auch Ost-West-U-Bahn als liberale Initiative auf Tagesordnung FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln
Auf Antrag der FDP-Fraktion eröffnete ... mehr
Fr., 20.04.2018 FDP schlägt Dom-Museum für Historische Mitte vor Stadtmuseum soll im Zeughaus bleiben Pläne zur Erweiterung des Stadrtmuseums an der Zeughausstraße von 2009
Lorenz Deutsch MdL, Vorsitzender des FDP-Kreisverbandes Köln, ... mehr
Fr., 20.04.2018 FDP will Ost-West-U-Bahn zur Dürener Straße verlängern Höherer Verkehrswert würde Projekt erst ermöglichen Ost-West-U-Bahn bis Lindenthal
In einer Pressekonferenz im Rathaus erläuterte heute Ralph Sterck, ... mehr


Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr