Köln kann mehr
alle Meldungen »

16.07.2010

FDP-Landtagsfraktion NRW

Meldung

Hafke: Rot-grüne Pläne sind Katastrophe für die Hochschulen

Marcel Hafke, MdL
Bild vergrößern
Marcel Hafke, MdL
Marcel Hafke, MdL
Bild verkleinern
Marcel Hafke, MdL
Debatte über Studienbeiträge

Der hochschulpolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion, Marcel Hafke, hat die von SPD und den Grünen geplante Abschaffung der Studienbeiträge scharf kritisiert. Rot-Grün plane die schuldenfinanzierte Abschaffung von Studienbeiträgen zu Lasten der nächsten Generationen. FDP und CDU haben in Nordrhein-Westfalen die sozialverträglichste Regelung von Studienbeiträgen in ganz Deutschland eingeführt. "Anderslautende Behauptung von Rot-Grün sind falsch", betonte Hafke.

Im Wintersemester 2009/2010 gab es an Hochschulen in NRW 77.600 Studienanfänger und insgesamt fünf Prozent Studierende mehr als im Jahr zuvor. Dabei ist der Anteil der Studierenden aus Nicht-Akademiker-Familien im Bundesvergleich sehr hoch.

Die FDP möchte mehr jungen Menschen beste Bildungschancen ermöglichen. "Die Abschaffung der Studienbeiträge ist unsozial, weil sich die Lernbedingungen an den Hochschulen massiv verschlechtern würden", sagte Hafke. Den Hochschulen im Land gingen Einnahmen in Höhe von 280 Millionen Euro pro Jahr verloren.

Damit droht vielen Maßnahmen zur Verbesserung der Qualität der Lehre jetzt das Aus. Es ist zu befürchten, dass zusätzlich eingestellte Dozenten und Tutoren entlassen, innovative Programme eingestellt und Lehrveranstaltungen ausfallen würden. Alleine an der Universität Köln wären 400 Stellen gefährdet. "Was Rot-Grün plant, ist eine Katastrophe für die Hochschulen und die Bildungsqualität in unserem Land."

"FDP und CDU haben die Studierenden an den Kosten ihrer Ausbildung beteiligt – und die Lernbedingungen massiv verbessert", sagte Hafke. Bei den Kosten würden Studierende, deren Eltern sie finanziell nicht unterstützen können, jedoch nicht entlastet. Denn diese zahlen faktisch keine Studienbeiträge. "Unser Modell ist gerade wegen seiner sozialen Balance von Experten und Hochschulen gelobt worden", betonte Hafke.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Reinhard Houben, MdB spricht zu Wirtschaft und Energie

Aktuelle Highlights

Di., 03.07.2018 Albach: Kämmerin betreibt Beutelschneiderei bei Bürgern FDP lehnt Erhöhung von Abwassergebühren ab Dr. Rolf Albach
Wie der heutigen Presseberichterstattung zu entnehmen war, beabsichtigt die Stadtkämmerin eine höhere Gebührenbelastung der Bürgerinnen und ... mehr
Do., 28.06.2018 Sterck: MiQua wird Leuchtturm Grundsteinlegung belohnt jahrzehntelange Arbeit der Liberalen für Jüdisches Museum Neuer Platz zwischen MiQua und Wallraf-Richartz-Museum
Zur Grundsteinlegung für das Jüdische Museum im Archäologischen Quartier - MiQua auf dem Rathausvorplatz erklärt der ... mehr
Mi., 27.06.2018 Deutsch: Landesregierung stärkt Freie Szene in NRW Kölner Institutionen erhalten ab 2018 deutlich mehr Fördermittel Lorenz Deutsch, MdL
Die von Freien Demokraten und Christdemokraten getragene Landesregierung erhöht die Landesförderung für die Freie Szene in diesem Jahr ... mehr


Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr