Köln kann mehr
alle Meldungen »

24.09.2002

Stadt Köln

Meldung

Israelische Fachleute zu Besuch in Köln

Bild verkleinern
Vom 19. bis 30. September 2002 besuchen israelische Fachleute aus der Bildungs- und Sozialarbeit Köln. Sie werden sich hier über die verschiedenen Programme der Drogenhilfe informieren und sich mit schulischen und außerschulischen Bildungsprogrammen auseinander setzen. Organisiert wird das Programm vom Kölner Jugendring e.V., dem Jugendamt der Stadt Köln und dem Verein zur Förderung der Städtepartnerschaft „Köln–Tel Aviv-Yafo e.V.“.

Die „Deutsche Beamtenbund Jugend Köln“ (DBBJ Köln) betreut seit 1985 für den Kölner Jugendring e.V. internationale Begegnungen mit Gruppen aus verschiedenen Kölner Partnerstädten. 1992 fanden erstmals Gespräche zwischen den Jugendämtern Köln und Tel Aviv-Yafo statt. Es wurde vereinbart, unter der Trägerschaft des Kölner Jugendring e.V. und des Kölner Jugendamtes ab 1993 einen regelmäßigen Austausch von Fachkräften für haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter der Jugend- und Sozialarbeit vorzunehmen.

Diese nun bereits seit zehn Jahren bestehende Kooperation hat sich bisher unter anderem den folgenden Themen gewidmet: Jugendverbände, Jugendkulturarbeit, Drogen und Sucht, Schulversager und Schulschwänzer, psychologische Dienste, erziehungsschwierige Jugendliche und Heimerziehung, Probleme ausländischer Jugendlicher, Hochbegabtenförderung und Gewalt in Familie, Jugend, Schule und öffentlichem Leben.

Aus Anlass des Jubiläums begrüßt Bürgermeister Manfred Wolf in Vertretung von Oberbürgermeister Schramma die israelischen Gäste, Vertreter des Verein zur Förderung der Städtepartnerschaft Köln–Tel Aviv-Yafo und die Vertreter der Vollversammlung des Kölner Jugendring e.V. heute bei einem Empfang im Historischen Rathaus.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Reinhard Houben, MdB spricht zu Wirtschaft und Energie

Aktuelle Highlights

Di., 03.07.2018 Albach: Kämmerin betreibt Beutelschneiderei bei Bürgern FDP lehnt Erhöhung von Abwassergebühren ab Dr. Rolf Albach
Wie der heutigen Presseberichterstattung zu entnehmen war, beabsichtigt die Stadtkämmerin eine höhere Gebührenbelastung der Bürgerinnen und ... mehr
Do., 28.06.2018 Sterck: MiQua wird Leuchtturm Grundsteinlegung belohnt jahrzehntelange Arbeit der Liberalen für Jüdisches Museum Neuer Platz zwischen MiQua und Wallraf-Richartz-Museum
Zur Grundsteinlegung für das Jüdische Museum im Archäologischen Quartier - MiQua auf dem Rathausvorplatz erklärt der ... mehr
Mi., 27.06.2018 Deutsch: Landesregierung stärkt Freie Szene in NRW Kölner Institutionen erhalten ab 2018 deutlich mehr Fördermittel Lorenz Deutsch, MdL
Die von Freien Demokraten und Christdemokraten getragene Landesregierung erhöht die Landesförderung für die Freie Szene in diesem Jahr ... mehr


Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr