Köln kann mehr
alle Meldungen »

23.02.2010

Innenministerium Nordrhein-Westfalen

Meldung

Nordrhein-Westfalen verbessert Service und Datensicherheit für Verwaltungen

Innenminister Dr. Ingo Wolf, MdL
Innenminister Dr. Ingo Wolf, MdL
Innenminister Dr. Ingo Wolf, MdL
Bild verkleinern
Innenminister Dr. Ingo Wolf, MdL
Innenminister Wolf: Moderne Technik für die Arbeit unverzichtbar

Nordrhein-Westfalen will den telefonischen Kontakt der Bürger zur Verwaltung sowie die Sicherheit in der Datenkommunikation verbessern. "Die modernen Techniken sind auch für die öffentliche Verwaltung unverzichtbar. Sie ermöglichen es, die Arbeit der Verwaltungen kundenfreundlicher und effizienter zu machen", sagte Innenminister Dr. Ingo Wolf jetzt auf dem Treffen mit den Hauptverwaltungsbeamten der westfälischen Kommunen in Lemgo.

Über die Einheitliche Behördenrufnummer 115 können schon heute mehr als 5 Millionen Menschen in Nordrhein-Westfalen Leistungen von Kommunen, Land und Bund erfragen. Erste Erfahrungen zeigen - so der Innenminister - dass dieser noch in der Pilotphase befindliche Service "sehr gut angenommen und bewertet wird". 20 der 25 am Pilotprojekt teilnehmenden Modellregionen liegen in Nordrhein-Westfalen. "Damit nehmen unsere Verwaltungen bundesweit einen Spitzenplatz bei der Bürgerorientierung ein. Zukünftig geht es darum, diesen Service verstärkt auch in ländlichen Regionen anzubieten", erklärte der Minister. Dabei kommt den kommunalen Servicecentern eine besondere Bedeutung zu, denn sie sind bei der 115 die erste Anlaufstelle.

Anstelle eines eigenen Servicecenters kann es für kleinere Kommunen kostengünstiger sein, mit anderen zu kooperieren, um so ihren Service zu verbessern. Erfolgreich kooperieren beispielsweise die Städte Bielefeld und Bad Salzuflen oder Köln, Bonn und Leverkusen. Der Innenminister appellierte an alle Kommunen, ihren Bürgerservice weiter auszubauen. "Eine dienstleistungsorientierte und leistungsfähige öffentliche Verwaltung ist ein wichtiger Standortfaktor im Wettbewerb der Regionen. Hier ist die Teilnahme an der 115 ein entscheidender Baustein, um Verwaltung effizienter zu gestalten."

Im Mittelpunkt des Treffens stand auch der sichere Austausch von Daten zwischen den nordrhein-westfälischen Verwaltungen. Den öffentlichen Verwaltungen in Deutschland steht zu diesem Zweck ein besonders gesichertes Netz zur Verfügung, an das die Landesverwaltung und alle Kommunen des Landes angeschlossen sind. "Schutz und Sicherheit der uns anvertrauten Daten sollten höchste Priorität genießen", betonte Wolf. "Deshalb müssen wir in der Datenkommunikation untereinander stets einen sicheren Weg wählen." Während normalerweise eine E-Mail ihren Weg über das unsichere Internet zum Adressaten findet, bietet das Netz der Verwaltungen einen ungleich höheren Schutz gegen unbefugten Zugriff und Datenmissbrauch.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Reinhard Houben, MdB zum Thema Plattformökonomie

Aktuelle Highlights

Fr., 04.05.2018 Aktuelle Stunde der FDP zum Stadtwerke-Skandal eröffnet Ratssitzung Auch Ost-West-U-Bahn als liberale Initiative auf Tagesordnung FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln
Auf Antrag der FDP-Fraktion eröffnete ... mehr
Fr., 20.04.2018 FDP schlägt Dom-Museum für Historische Mitte vor Stadtmuseum soll im Zeughaus bleiben Pläne zur Erweiterung des Stadrtmuseums an der Zeughausstraße von 2009
Lorenz Deutsch MdL, Vorsitzender des FDP-Kreisverbandes Köln, ... mehr
Fr., 20.04.2018 FDP will Ost-West-U-Bahn zur Dürener Straße verlängern Höherer Verkehrswert würde Projekt erst ermöglichen Ost-West-U-Bahn bis Lindenthal
In einer Pressekonferenz im Rathaus erläuterte heute Ralph Sterck, ... mehr


Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr