Köln kann mehr
alle Meldungen »

26.09.2009

FDP-Bundestagsfraktion

Meldung

Bund hält sich sechs Monate nach Einsturz des Kölner Stadtarchivs bedeckt

Die Unglücksstelle
Bild vergrößern
Die Unglücksstelle
Die Unglücksstelle
Bild verkleinern
Die Unglücksstelle
Zur „Kölner Erklärung“ des Deutschen Archivtags erklärt der stellvertretende Vorsitzende der FDP-Bundestagsfraktion und Vorsitzende des FDP-Bezirksverbandes Köln Werner Hoyer:

Der Einsturz des Kölner Stadtarchivs war eine nationale Katastrophe, bei der Kulturgüter von schier unschätzbarem Wert verloren gegangen sind. Dass große Teile davon durch Sicherungsverfilmung vor dem unwiederbringlichen Verlust hätten bewahrt werden können, bestätigte jetzt auch eine vom Deutschen Archivtag verabschiedete Resolution. Weiterhin wurde auf dieser wichtigsten Tagung des bundesdeutschen Archivwesens kritisiert, dass nach wie vor keine archiv- und regionenübergreifende Notfallplanung entwickelt worden ist.

Eine schriftliche Frage, die ich in dieser Woche an die Bundesregierung gerichtet habe, bestätigte dieses Bild. Die Bundesregierung, in deren Zuständigkeit der Kulturgutschutz über das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe fällt, hat eindeutig versagt. Weder konnten im Vorfeld alle wichtigen Dokumente gesichert, noch direkt nach der Katastrophe entsprechend geschultes Bergungspersonal zur Verfügung gestellt werden. Dass Kulturstaatsminister Bernd Neumann im Nachgang der Katastrophe eine Arbeitsgruppe zur Bestandserhaltung von schriftlichem Kulturgut einsetzte, ist zwar lobenswert – nur hat diese sechs Monate nach der Katastrophe immer noch keine Ergebnisse vorzuweisen.

Kurzum, von Seiten des Bundes ist ein halbes Jahr nach dem Einsturz des Archivs außer vollmundigen Versprechungen nichts gekommen. Die Kölner Bundestagsabgeordneten („Köln-Fraktion“) werden hier auch nach der Wahl weiter am Ball bleiben müssen!


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Kunst und Kultur.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Reinhard Houben, MdB spricht zu Wirtschaft und Energie

Aktuelle Highlights

Di., 03.07.2018 Albach: Kämmerin betreibt Beutelschneiderei bei Bürgern FDP lehnt Erhöhung von Abwassergebühren ab Dr. Rolf Albach
Wie der heutigen Presseberichterstattung zu entnehmen war, beabsichtigt die Stadtkämmerin eine höhere Gebührenbelastung der Bürgerinnen und ... mehr
Do., 28.06.2018 Sterck: MiQua wird Leuchtturm Grundsteinlegung belohnt jahrzehntelange Arbeit der Liberalen für Jüdisches Museum Neuer Platz zwischen MiQua und Wallraf-Richartz-Museum
Zur Grundsteinlegung für das Jüdische Museum im Archäologischen Quartier - MiQua auf dem Rathausvorplatz erklärt der ... mehr
Mi., 27.06.2018 Deutsch: Landesregierung stärkt Freie Szene in NRW Kölner Institutionen erhalten ab 2018 deutlich mehr Fördermittel Lorenz Deutsch, MdL
Die von Freien Demokraten und Christdemokraten getragene Landesregierung erhöht die Landesförderung für die Freie Szene in diesem Jahr ... mehr

Termin-Highlights

Ria Schröder, Bundesvorsitzende der Jungen Liberalen
Wie sieht unsere Vision von Geschlechtergerechtigkeit aus? Welche gesellschaftlichen Bedingungen wollen wir verändern, um dieser Vision ...mehr

Mi., 08.08.2018, 18:00 Uhr
Sommerfest mit Christian Lindner
Christian Lindner, MdB
Die Kölner FDP hat in den letzten Jahren viele Mitglieder gewonnen. Gemeinsam weiter zu wachsen, vertrauenswürdige Politik in Köln erlebbar ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr